So holen Sie das beste Bild aus Ihrem TV-Gerät

Vorarlberg / 06.11.2012 • 19:15 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
edited by Zsolt
edited by Zsolt

„Made in Germany“: Dieser HD-Kabelreceiver erfüllt die höchsten Qualitätsansprüche.

Heimkino. Der Receiver ist eine der meist unterschätzten Komponenten eines Heimkinos – verfügt das Gros der neuen TV-Geräte doch über vollständig integrierte Tuner. Warum also noch Geld für ein externes Gerät ausgeben, das auf den ersten Blick ausschließlich Platz in Anspruch nimmt?

Die Antwort liefert der TechniSat HD-Kabelreceiver mit dem etwas sperrigen Namen DigiCorder ISIO C. Mit seiner beeindruckenden Bildqualität und Ausstattung stellt der Receiver seine Konkurrenz deutlich in den Schatten. Dabei zeigt sich einmal mehr: Das Prädikat „Made in Germany“ – mit dem auch TechniSat allzu gerne auf seine Produkte aufmerksam macht – steht auch im Jahre 2012 für höchste Qualitätsansprüche.

Tolle Bildqualität

Warum? Das Drücken der Power-Taste liefert den Beweis. In Sachen Bild- und Tonqualität spielt der DigiCorder ISIO C nämlich in der höchsten Liga. Sowohl SD- als auch HD-Signal liefern gestochen scharfe und saubere Bilder. Mit zwei integrierten Tunern ist der Receiver darüber hinaus bestens ausgestattet – um etwa gleichzeitig zwei TV-Sendungen aufzunehmen. Oder auch um die Bild-in-Bild-Funktion zu nutzen.

Apropos Aufnahme: Mit 500 GB Speicherkapazität verfügt die inkludierte Festplatte über ausreichend Platz für Dutzende Sendungen. In unserem Test belegten 20 Filme, davon wurden zumindest zehn in HD aufgenommen, gerade einmal 15 Prozent der Festplatten-Kapazität. Werbeunterbrechungen oder andere aufgenommene Störungen können einfach per Knopfdruck gelöscht werden.

Ein weiteres Highlight des DigiCorder ISIO C: Die elektronische Programmzeitschrift SFI. Die entsprechende Taste gedrückt, erscheint das Programm des Tages auf dem Bildschirm – inklusive etwaigen Sendeverzögerungen. Zur Aufnahme der gewünschten Sendung genügt ein weiterer Knopfdruck – eine einfachere Handhabe ist nicht möglich. Auch Technik-Laien kommen so problemlos mit dem TechniSat klar. Als etwas komplexer, aber bei Weitem nicht kompliziert erweisen sich da die umfangreichen Online-Eigenschaften des Receivers. Dabei können zusätzliche Informationen zu den einzelnen Sendungen abgerufen werden, auch Zugriff auf unterschiedliche Mediatheken wird gewährt. Wer den Receiver mit seinem WLAN verbinden will, braucht jedoch einen entsprechenden Adapter.

Langsames Gerät

Weniger Freude dürften Kunden allerdings mit der bescheidenen Geschwindigkeit des Receivers haben. Mehr als zehn Sekunden braucht das Gerät, um aus dem Standby-Modus zu erwachen, der Senderwechsel ist mit 2,1 Sekunden quälend langsam. Wer Zapping zu seiner großen Leidenschaft zählt, ist mit dem DigiCorder ISIO C jedenfalls nicht gut beraten.

Alle anderen können bedenkenlos zugreifen – auch wenn das Gerät mit einem Preis von knapp 450 Euro nicht gerade als Schnäppchen zu bezeichnen ist. Dafür bekommt der ­Kunde jedoch einen der besten HD-Receiver, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind. Und auch all jene, die ihr TV-Signal per Satellitenschüssel ins heimische Wohnzimmer übertragen, können auf die DigiCorder-ISO-Qualität zurückgreifen. Das Satelliten-Pendant verwendet ganz einfach die Produktbezeichnung S anstelle von C.

Technisat Receiver

» Bezeichnung: Technisat DigiCorder ISIO C (HD-Kabelreceiver)

» Ausstattung: HDTV-Twin-Tuner, integrierte Festplatte (500 GB), IP-Modul für Zugriff auf Mediatheken und Video-on-Demand-Dienste

» Anschlüsse: HDMI (1x), USB (3x), Scart (1x), Ethernet (1x), Smartcard-Leser (2x)

» Sonstige Features: 5000 Programmspeicher, Sleep-Timer, Autoinstall, Full Internet

» Preis: ab 450 Euro

Im Teil 3 der Heimkino-Serie lesen Sie kommende Woche den Test der Lautsprecher Nubert nuLine 122.