„Süße“ Diebe klauten mit Lkw 18 Tonnen Schokolade

Vorarlberg / 22.11.2012 • 22:48 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Schokolade sollte in ein firmeneigenes Lager in Tschechien überstellt werden. Dort kam sie nie an. Foto:Stiplovsek
Die Schokolade sollte in ein firmeneigenes Lager in Tschechien überstellt werden. Dort kam sie nie an. Foto:Stiplovsek

Bludenz: Täter legten gefälschte Unterlagen vor – Polizei vermutet organisierte Bande.

feldkirch. (VN-sta) Ein delikater wie dreister Diebstahl beschäftigt die Polizei in Bludenz. Unbekannte Täter haben dort nämlich 18 Tonnen Milka-Schokolade geklaut. Laut Exekutive ließen die Diebe ihren Lkw beim Hersteller in Bludenz beladen und verschwanden danach spurlos. Gelungen war ihnen das mithilfe von gefälschten Unterlagen, die den Transport von Österreich nach Tschechien bestätigten, berichtete Susanne Dilp vom Landes­polizeikommando Vorarlberg. „Betrugshandlungen dieser Art sind uns nicht unbekannt. Die Täter sind meist Teil einer organisierten Bande, die Dokumente oft hochprofessionell fälscht.“ Die Schadenshöhe könne noch nicht beziffert werden, so die Polizeisprecherin.

33 Paletten verladen

Der Auftrag für den Transport der süßen Ware war einer Firma im Tiroler Unterland erteilt worden. Diese beauftragte wiederum einen Subfrächter aus Tschechien, die Schokolade in Bludenz abzuholen. Irgendwo dazwischen schalteten sich Betrüger ein, fälschten die Auftragspapiere und holten am Montag 33 Paletten Schokolade bei Kraft Foods in Bludenz ab. Auch die Kennzeichen des Sattelschleppers waren vermutlich gefälscht. Weil die Ladung nicht termingerecht in Tschechien ankam, erstattete das Tiroler Transportunternehmen Anzeige. „Die Fahndung nach dem Lkw läuft auf Hochtouren“, bestätigte Dilp. Die Ermittlungen würden sich jedoch schwierig gestalten, die Täter seien vermutlich schon im Ausland. Die ermittelnden Beamten in Bludenz (059133/8100) und die Polizei in Kundl (Tirol) (059133/7215) bitten um Hinweise.##joerg stadler##