Gratulation zum Geburtstag

Vorarlberg / 26.11.2012 • 18:27 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Erwin Walser (85)

Feldkirch-Tisis. An einem Sonntag vor 85 Jahren wurde Herr Walser Erwin in Telfs in Tirol geboren. Hier verbrachte er seine Kindheit und begann 1941 eine Lehre als Wollstoffmacher. Die Lehre wurde durch den damaligen RAD und dem anschließenden Kriegseinsatz unterbrochen. Unvergessen sind Erwin seine Soldatenjahre, die er als 16-Jähriger an der Front in Italien und Jugos­lawien durchleben musste. Kurz vor Kriegsende wurde er schwer verwundet und kam nach mehreren ­Lazarettaufenthalten wieder nach Hause.

Nach seiner Genesung nahm er die Arbeit in seiner alten Firma wieder auf. 1945 lernte Erwin seine zukünftige Gattin Helene, geb. Geiger, kennen und lieben. Nachdem sich das Paar mit viel Fleiß und Sparsamkeit ein Eigenheim in Telfs errichtet hatte, wurde 1951 geheiratet und in das fertig gestellte Haus eingezogen.

1957 kam der langersehnte Sohn Gerhard zu Welt. Der Jubilar entschloss sich, sich weiterzubilden und besuchte 1958 die höhere Textilfachschule in Aachen. Dann wurde ihm aufgrund seiner Kenntnisse bei der Firma ­Ganahl ein Posten als Disponent in der Weberei angeboten. So übersiedelte die Familie nach Vorarlberg, das Ehepaar verkaufte das Haus in Telfs und erwarb in Tisis eine schöne Eigentumswohnung. Der Jubilar war dann bis zu seiner Pensionierung geschätzter Mitarbeiter der Firma Ganahl.

Schwer zu überwinden war für das Ehepaar der Tod ihres einzigen Sohnes Gerhard, der an einer Virusinfektion 1988 verstarb. Sein tiefer Glaube, der ihn ein Leben lang begleitet, half Erwin über diese schwere Zeit hinweg.

Die Eheleute sind große Bergfreunde und haben viele große Touren unternommen. „Wir kennen fast alle Berge im Ländle“, so der Jubilar und kann von so manchem Bergabenteuer erzählen. Letztes Jahr konnte das Ehepaar das schöne Fest der Diamantenen Hochzeit begehen.

Auch das Vereinsleben kam bei Erwin nicht zu kurz. 35 Jahre lang war er aktives Mitglied beim Liederkranz Gisingen. Viel geleistet hat er ebenfalls als Mitglied beim Pfarrgemeinderat. Der Jubilar strahlt Ruhe und Gelassenheit aus und ist ein gern gesehener Gast. Dem sympathischen Jubilar Gottes Segen, Gesundheit und noch viel Freude für die kommenden Jahre .