Bastelspass im Advent. Teil 3: Ein bunter Stern für den Christbaum

Vorarlberg / 03.12.2012 • 22:02 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Andrej klebt bunte Streifen, die er sich beliebig zurechtgeschnitten hat, auf das blaue Blatt.
Andrej klebt bunte Streifen, die er sich beliebig zurechtgeschnitten hat, auf das blaue Blatt.

(VN-tm) Christbaumschmuck wurde vor dem 19. Jahrhundert in den Familien vor allem selbst hergestellt, auch wenn es auf den Märkten schon Schmuck zu kaufen gab. Statt Lametta hingen zum Beispiel farbige Ketten aus Papier am Baum. Aus festem farbigem Kartonpapier wurden allerlei Gegenstände ausgeschnitten und aufgehängt. So nehmen die Kleinen im Bregenzer Kindergarten An der Ach eine mehr als 200 Jahre alte Idee auf: Eltern können mit ihren Kindern nach dieser Vorlage selber basteln.

Lisa Maria Strigl wendet das Blatt, legt die Stern-Schablone drauf und zeichnet den Rand nach.
Lisa Maria Strigl wendet das Blatt, legt die Stern-Schablone drauf und zeichnet den Rand nach.
Merdan schneidet mit der Schere vorsichtig den Stern aus. Dann knüpft er noch einen goldenen Faden dran und . . .
Merdan schneidet mit der Schere vorsichtig den Stern aus. Dann knüpft er noch einen goldenen Faden dran und . . .
. . . fertig ist der Stern für den Christbaum.
. . . fertig ist der Stern für den Christbaum.
Das ist notwendig: Bunte Fotokartons (hat der Papierhandel), eine Schere, Klebstoff, Buntstifte und ein Faden.
Das ist notwendig: Bunte Fotokartons (hat der Papierhandel), eine Schere, Klebstoff, Buntstifte und ein Faden.