Schnee bringt Helfer zum Schwitzen

Vorarlberg / 03.12.2012 • 22:29 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Pannenhelfer hatten alle Hände voll zu tun. Foto: vn/hofmeister
Die Pannenhelfer hatten alle Hände voll zu tun. Foto: vn/hofmeister

Pannenhelfer mussten am ersten Winterwochenende 271 Mal ausrücken.

schwarzach. (VN-mef) Die Räumdienste hatten am ersten Winter-Wochenende die Situation auf Vorarlbergs Straßen im Griff. Zahlreiche „Auto-Ausrutscher“ verliefen glimpflich, hielten aber die Helfer auf Trab. So mussten die „Gelben Engel“ des ÖAMTC-Vorarlberg zwischen Freitag und Sonntag insgesamt 271 Mal ausrücken und 77 Fahrzeuge abschleppen.

„Die Pannengründe waren wie so oft bei diesen Wetterbedingungen die Winter-Klassiker“, berichtet ÖAMTC-Pressesprecher Jürgen Wagner. Startschwierigkeiten aufgrund defekter Autobatterien, zugefrorene Schlösser und elektrische Defekte an Scheibenwischern und Beleuchtung seien die Hauptursachen gewesen. Der Abschleppdienst musste sich um viele kleine Schäden kümmern. „Die winterlichen Straßenverhältnisse sind für viele noch ungewohnt, was den einen oder anderen Blechschaden zur Folge hatte“, sagt Wagner. Ruhiger ging es indes bei der Straßenmeisterei am Arlberg zu: „Bei uns verlief trotz 20 Zentimeter Neuschnee alles problemlos“, berichtet Straßenmeister Stefan Siegele. Auch bei der Rettungs- und Feuerwehrleitstelle verlief alles ohne größere Probleme: „Es gab auch nicht mehr Unfälle als sonst“, informierten die diensthabenden Einsatzleiter. Im Montafon sei es zum ersten Skiunfall der Saison gekommen, wobei der Verletzte mit dem Rettungshubschrauber ins Spital gebracht werden musste.

Winter-Tipps!

Tipps des ÖAMTC, um sicher durch den Winter zu kommen:

» Winterreifen: Seit 1. November bis 15. April gilt bei winterlichen Fahrverhältnissen Winterreifenpflicht.

» Fahrweise: Für das Fahren auf Schnee und Eis gilt: Tempo anpassen, Abstand halten, gefühlvoll fahren und auf die richtige Ausrüstung achten.

» Flüssigkeiten: Scheibenwischerflüssigkeit muss im Winter zumindest mit Frostschutzkonzentrat versetzt sein.

» Zusätzliche Ausrüstung
Eiskratzer und Mikrofasertuch für die Autoscheiben sind ein Muss! Im Kofferraum sollte auch ein brauchbarer Besen zum Abkehren bereit liegen. Ein Schloss-Enteiser hilft nichts, wenn er im Handschuhfach liegt. Er gehört in die Manteltasche. Gute Dienste können außerdem eine warme Decke, eine Klappschaufel und eine Taschenlampe leisten.