Lustenauer SP stellt sich mit neuem Programm auf

Vorarlberg / 04.12.2012 • 19:54 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Walter Bösch, Christof Naier und Manuela Lang präsentieren das neue Programm. Foto: Handout
Walter Bösch, Christof Naier und Manuela Lang präsentieren das neue Programm. Foto: Handout

Lustenau. (VN-bem) Die SPÖ Lustenau stellte gestern ihr neues Programm „Lebenswertes Lustenau“ vor. Ortsparteivorsitzender Christof Naier, Manuela Lang und Walter Bösch erklärten die Eckpfeiler. Es wurden unter anderem zur Lösung der Verkehrsproblematik zehn Sofortmaßnahmen präsentiert, zu denen auch ein Fahrverbot für Lkw unter Euro-Abgasnorm 4 gehört. Zur Entwicklung des Lustenauer Ortszentrums sollen Fußgängerzone, Einkaufspassage und ein Park beitragen. Die örtliche Lebensqualität will die SP mit öffentlichen Plätzen und Grünanlagen realisieren. Der weitere Ausbau von Bildungseinrichtungen ist ein weiteres SP-Anliegen. „Dass Lustenau hier Nachholbedarf hat, zeigt das sozial unausgewogene Tarifmodell der Kindergärten“, erklärt Manuela Lang.