Öffi-Tarife werden teurer

Vorarlberg / 04.12.2012 • 21:07 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Das neue Kursbuch 2013 informiert Bus- und Bahnfahrer über alle erfolgten Änderungen der Fahrpläne. Foto: VN/Paulitsch
Das neue Kursbuch 2013 informiert Bus- und Bahnfahrer über alle erfolgten Änderungen der Fahrpläne. Foto: VN/Paulitsch

Nachtangebot und Information werden 2013 ausgebaut, schwache Strecken gestrichen.

Bregenz. (VN-max) Der neue Bus- und Bahnfahrplan für das kommende Jahr 2013 wurde am Dienstag in Bregenz vorgestellt. Wer mit Bus und Bahn fährt, sollte sich spätestens ab 9. Dezember über die Änderungen auf seiner Strecke entweder im Internet oder im neuen Kursbuch informieren. Ab 1. Jänner werden auch die Tarife angepasst und zwischen zehn Cent und 18 Euro erhöht. Eine Jahreskarte für Erwachsene kostet dann beispielsweise 592 anstatt 584 Euro. Im Jahr darauf wird es allerdings günstiger: Nach einer Landtagsentscheidung soll eine Verbilligung der Jahreskarte auf den Preis von 365 Euro erfolgen. Im Moment verfügen 46.000 Vorarlberger über eine Jahreskarte.

Fahrplan wird stark verändert

Der neue Fahrplan bringt allerdings auch einige Verbesserungen. So wird die Schnellbahn „S1“ am Wochenende beispielsweise um ein Zugpaar verlängert und fährt bis drei Uhr in der Nacht. Damit fahren die Züge am Wochenende künftig fast durchgehend. Auch am Sonntag wird es 2013 fast den ganzen Tag Züge im Halbstundentakt geben. Die Anzahl der Fernzüge von und nach Wien über Feldkirch wird erhöht. Fernzüge nach Wien brauchen künftig dank neu gebauter Streckenabschnitte um 20 Minuten weniger Zeit.

Generell bringen die neuen Fahrzeiten bessere Anschlüsse und geringere Wartezeiten. Im Oberen Rheintal wird mit der N4 eine zusätzliche „Nightline“ in Betrieb genommen.

Es kommt allerdings auch zu Kürzungen. In Bregenz wird in Zukunft der Samstagsbetrieb der Linie 5 eingestellt. Beim Stadtbus Bregenz finden die massivsten und umfangreichsten Änderungen für das neue Jahr statt. Wie die VN schon berichteten, wird auch im Oberen Rheintal die Pendlerlinie 69 zwischen Rankweil und Götzis gestrichen.

Information in Echtzeit

Ein weiteres Ziel ist die flächendeckende Ausstattung der Haltestellen mit QR-Codes. Damit soll Echtzeitinformation der Fahrpläne über Internet am Handy verfügbar werden. Aber auch die Installation von digitalen Anzeigen an größeren Haltestellen ist vorgesehen. Im Jahr 2013 wird weiterhin in die Infrastruktur investiert. Vor allem auf der Strecke zwischen Bregenz und St. Margrethen. Mit Lauterach und Hohenems werden zwei Bahnhöfe renoviert.

In Vorarlberg werden jedes Jahr 23 Millionen Kilometer mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt.

Das neue Kursbuch 2013 liegt kommenden Freitag den VN bei.