Beschluss im neuen Jahr

Vorarlberg / 16.12.2012 • 22:44 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Direkt links neben der vorhandenen OMV-Tankstelle am Lustenauer „Engel“-Kreisverkehr soll eine neue Jet-Tankstelle entstehen. Foto: VN/bem
Direkt links neben der vorhandenen OMV-Tankstelle am Lustenauer „Engel“-Kreisverkehr soll eine neue Jet-Tankstelle entstehen. Foto: VN/bem

Noch keine Entscheidung über Gewerbeantrag für Jet-Tankstelle am Engel-Kreisverkehr.

Lustenau. (VN-bem) Es steht nicht mehr: das alte, baufällige Haus an der Lustenauer Grindelstraße 16. Dass an dem rund hundert Jahre alten Gebäude der Zahn der Zeit genagt hatte, bestätigt auch Elmar Hagen vom gleichnamigen Lustenauer Realbüro, der das Areal für seinen Kunden zu vermitteln versucht: „Zuletzt haben vor 15 Jahren Mieter dort gewohnt. Zehn Jahre habe ich versucht, diesen Baugrund für meinen Kunden zu verpachten. Man musste aus Sicherheitsgründen das Gebäude vor Kurzem vorsorglich abreißen, da es zu instabil wurde.“ Einige Gutachten für eine etwaige Nachnutzung in Form einer 24-Stunden-Tankstelle werden, so Hagen, noch nachzureichen sein. Die Lage direkt am stark befahrenen „Engel“-Kreisverkehr lasse, so der Immobilienfachmann, nur eine gewerbliche Nutzung zu. Zudem sei der Grund schwer zu vermitteln gewesen, da er nur zu pachten sei.

„Ermittlungsverfahren läuft“

Die geplante Nachnutzung durch eine Jet-Tankstelle löste vor einigen Monaten sogar eine Anrainerversammlung aus (die VN berichteten). Eine weitere Tankstelle sei an der Lustenauer L 203 übrig, so die einhellige Meinung besorgter und vor allem lärmgeplagter Anrainer. Bertram Burtscher von der Bezirkshauptmannschaft Dornbirn ist für das gewerberechtliche Verfahren der möglichen Jet-Tankstelle zuständig. „Derzeit läuft noch das Ermittlungsverfahren. Mit einer Entscheidung kann nicht vor Jänner gerechnet werden. Zudem muss noch die Gebrauchserlaubnis der L 203 rechtlich abgeklärt werden“, gibt Burtscher bekannt. Weiters werde noch zu klären sein, ob der stark befahrene „Engel“-Kreisverkehr für eine staufreie Zufahrt zur Tankstelle baulich verändert werden muss. Dies werde, so Burtscher, mit den Sachverständigen abzuklären sein.

Derzeit läuft noch das Ermittlungsverfahren.

Bertram Burtscher