Goldmord: Ermittlungen jetzt abgeschlossen

Vorarlberg / 19.12.2012 • 22:36 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

bregenz, innsbruck. Im Fall des Tiroler „Goldmordes“, bei dem Mitte März eine 49-jährige leitende Bankangestellte im Bezirk Schwaz tot in einem Auto gefunden worden war, sind die polizeilichen Ermittlungen gegen den tatverdächtigen Polizisten abgeschlossen. Der Bericht des Landeskriminalamts Vorarlberg sei inzwischen eingelangt, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Innsbruck, Hansjörg Mayr. Das staatsanwaltschaftliche Ermittlungsverfahren sei aber noch am Laufen. Die Staatsanwaltschaft warte weiterhin auf ein psychiatrisches sowie ein pyrotechnisches Sachverständigengutachten.

Haftprüfung im Jänner

Der Tatverdacht gegen den in Untersuchungshaft sitzenden Mann sei weiterhin dringend, erklärte der Sprecher. Die nächste Haftprüfungsverhandlung werde Ende Jänner 2013 stattfinden. Wann das Ermittlungsverfahren abgeschlossen sein werde, konnte Mayr nicht sagen. „Wir gehen davon aus, dass es nicht mehr lange dauern wird“, meinte er.