Sicherheit für Schulkinder

Vorarlberg / 20.12.2012 • 20:54 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Aus Richtung Konsumstraße ist keine Zufahrt ins Zentrum mehr möglich.
Aus Richtung Konsumstraße ist keine Zufahrt ins Zentrum mehr möglich.

Die Verkehrsführung im Ortszentrum von Höchst erfuhr eine völlige Neuregelung.

Höchst. (ajk) Der Weg zur Schule oder zum Kindergarten im Zentrum von Höchst ist sicherer. Mit einer neuen Verkehrsführung wird der Durchgangsverkehr auf der Franz-Reiter-Straße unterbunden. Die neue Sackgasse wurde im Zuge der Verkehrsplanung Zentrum Höchst eingerichtet.

Verkehrsberuhigung und Entlastung im Ortszentrum von Höchst sind wesentliche Ziele der Planung zur Verkehrsentwicklung in diesem Bereich von Höchst. Seit Mittwoch, dem 19. Dezember 2012, gilt deshalb im Verlauf der Franz-Reiter-Straße eine neue Verkehrsführung.

Die Franz-Reiter-Straße wurde zur Sackgasse. Die Zufahrt mit motorisierten Fahrzeugen zur Vivo Mittelschule Höchst, zu Bücherei und Kindergarten, zum Altenwohnheim sowie zur Volksschule Kirchdorf und zur Polizeiinspektion ist neu nur noch aus Richtung Landstraße / Alte Schule möglich. Es ist hier keine Weiterfahrt auf der Franz-Reiter-Straße in Richtung Konsumstraße möglich.

Aus Richtung Konsumstraße hingegen ist für den motorisierten Verkehr keine Zufahrt mehr zu Mittelschule, Altenwohnheim usw. möglich. Nördlich der Mittelschule ist ein Umkehrplatz geplant, um für die Anrainer der Franz-Reiter-Straße Lieferungen usw. zu erleichtern.

Diese einschneidende Maßnahme dient vor allem den Kindern, die zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu den Schulen und zum Kindergarten unterwegs sind. Mit dieser neuen Verkehrsführung ist die bisher bestehende Sperre bei der Baustelle des KinderCampus im Zentrum aufgehoben. Bisher war dort eine Durchfahrtssperre eingerichtet. Die neue Verkehrsführung hat am Mittwoch manche Autolenker überrascht, die – wie seit Monaten gewohnt – aus Richtung Konsumstraße zur Mittelschule gelangen wollten. Jetzt müssen sie sich wieder umgewöhnen.