Eine Kandidatin in geheimer Mission

Vorarlberg / 18.01.2013 • 21:08 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Erst aus den VN erfuhr die Familie von Verena aus Dornbirn von ihrer Misswahl-Teilnahme.

Dornbirn. Den 27. Oktober werden die Eltern von Misswahl-Kandidatin Verena nicht so schnell vergessen. Nichtsahnend saßen sie am Frühstückstisch und lasen die VN. Plötzlich lachte ihnen ihre Tochter aus der Zeitung entgegen. Genau so hatte es sich die 18-Jährige vorgestellt. Ihr Plan war es, die Mission Misswahl bis zur Veröffentlichung der zwölf Finalistinnen geheim zu halten. Und das ist ihr tatsächlich gelungen. „Meine Familie war sehr überrascht. Obwohl ich es ihnen verheimlicht habe, stehen sie voll und ganz hinter mir und unterstützen mich“, freut sich die gelernte Einzelhandelskauffrau.

Wenn Verena nicht gerade geheime Pläne für ihre Zukunft schmiedet, geht sie shoppen oder treibt Sport. „Im Winter fahre ich Ski und im Sommer genieße ich die Sonne am Pool im Garten“, verrät die Misswahl-Kandidatin mit der Startnummer 2. Skifahren zählt mittlerweile zu den Hobbys von ­Verena. Vor einigen Jahren noch fuhr sie für den Skiklub Kehl­egg Rennen und durfte sich schon über mehrere Siege freuen. Auf die Frage, wie sie sich selbst beschreiben würde, meint die 18-Jährige: „Ich bin lustig und unkompliziert – solange keine Spinne in der Nähe ist.“

Obwohl ich es ihr verheimtlicht habe, steht meine Familie voll und ganz hinter mir.

Verena
Verena ist bekennender Fan der Twilight-Saga: „Am meisten fasziniert mich, wie die Liebe im Film dargestellt wird.“ VN/Paulitsch, Steurer
Verena ist bekennender Fan der Twilight-Saga: „Am meisten fasziniert mich, wie die Liebe im Film dargestellt wird.“ VN/Paulitsch, Steurer

Startnummer 2

Verena

Wohnort: Dornbirn

Alter: 18

Größe: 175 cm

Beruf: Einzelhandelskauffrau

Hobby/Freizeit: Skifahren, Shoppen, Ausgehen

Lieblingsmusik: HipHop, R ’n’ B

Lieblingsschauspieler: Vin Diesel

Karten für die Misswahl am
1. Februar im Festspielhaus Bregenz gibt es bei www.v-ticket.at