Schmökernd ins Lesejahr 2013

Vorarlberg / 27.01.2013 • 18:20 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Dem Ideenreichtum sind keine Grenzen gesetzt: 2011 ließ sich Christof Jagg, Direktor der Volksschule Markt, von seinen Schülern mit gelesenen Büchern aufwiegen. Foto: VN/Hartinger
Dem Ideenreichtum sind keine Grenzen gesetzt: 2011 ließ sich Christof Jagg, Direktor der Volksschule Markt, von seinen Schülern mit gelesenen Büchern aufwiegen. Foto: VN/Hartinger

Mit Lesetag und Buchmesse steht das Frühjahr 2013 ganz im Zeichen junger Leser.

Schwarzach. (VN-tm) Zwei Höhepunkte im Lesejahr 2013 werfen ihre Schatten voraus: Für den landesweiten Lesetag am Donnerstag, 21. März 2013, haben sich inzwischen 36 Schulen angemeldet und bereiten von der Lesenacht bis zum Piraten-Lesekino unzählige Aktionen vor.

Und auch die Kinder- und Jugendbuchmesse „Buch am Bach“, die vom 25. bis 27. Juni 2013 über die Götzner Kulturbühne gehen wird, nimmt Formen an: 15 Autorinnen und Autoren haben schon zugesagt, Workshops und Lesungen zu halten. Wieder werden Kinder und Jugendliche „ihre“ Messe wesentlich mitgestalten. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Leseideen sichtbar machen

Zum dritten Mal laden heuer Landesregierung und Vorarlberger Nachrichten gemeinsam zum Lesetag ein. Alle Schulen, die sich beteiligen, können spannende Preise gewinnen.

Dass sich Lehrpersonen für ihre Klassen das ganze Jahr über unzählige Ideen einfallen lassen, um das Lesen populär zu machen, dringt nur selten nach außen. Der Lesetag im März gewährt da einmalige Einblicke, denn die VN werden auf Sonderseiten aus allen teilnehmenden Schulen berichten. Die Kinder der Volksschule Dornbirn-Schoren etwa werden zwei Wochen lang Märchen lesen und die Inhalte in gemalten Bildern und Texten bearbeiten. Die Ergebnisse werden am 21. März präsentiert. Die Schülerinnen und Schüler der Berufsvorbereitungsklassen am SPZ Dornbirn wiederum werden selber zu „LeseLehrerInnen“, wenn sie die benachbarte Volksschule besuchen und den Kindern in Kleingruppen vorlesen. Die Sportmittelschule Rankweil schließlich inszeniert den ganzen Tag über einen Lesemarathon, zu dem am Nachmittag auch die Eltern eingeladen sind. Täglich melden sich weitere Schulen übers Internet beim Landesschulrat mit ihrer Leseaktion für den 21. März 2013 an.

Auch die Vorbereitungen für die „Buch am Bach“, die bei der Premiere im Vorjahr rund 4500 Kinder und Jugendliche nach Götzis brachte, werden intensiver. Die VN werden mit zahlreichen Partnern diese Buchmesse heuer noch größer und spannender gestalten.

Preise zum Lesetag

Alle teilnehmenden Schulen können schöne Preise gewinnen, u. a.:

» Jonglieren (auch) mit Worten: Clown Dido besucht eine Klasse

» Workshop mit Nina Kogler und Besichtigung des Landestheaters

» Besuch bei der Buchhandlung Brunner mit Büchergeschenk

» Blick hinter die Kulissen der Bregenzer Festspiele

» Workshop im Kunsthaus Bregenz

» Führung durch die Eisdiele Dolce Vita in Hohenems mit Eisproduktion und Verköstigung

» Workshop mit Schultheatercoach

Anmeldungen zum Lesetag sind unter www.lsr-vbg.gv.at/leseaktion im Internet möglich.