Haben immer Ja zueinander gesagt

Vorarlberg / 10.02.2013 • 20:21 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Gesundheit und noch viele glückliche Jahre wünscht sich das Paar zum 50. Hochzeitstag.
Gesundheit und noch viele glückliche Jahre wünscht sich das Paar zum 50. Hochzeitstag.

Dornbirn. Am 9. Februar feierten Waltraud geb. Pfanner und Volker Gasser aus dem Waltherweg ihren 50. Hochzeitstag und gleichzeitig auch Volkers 70. Geburtstag, der am 14. Februar ist, mit rund 70 Gästen im „Hofsteiger“ in Schwarzach. Glücklich und zufrieden blicken sie auf ihr Leben zurück, in dem sie Höhen und Tiefen überwunden haben. Manchmal waren sie mit gesundheitlichen Problemen konfrontiert, aber auch viele freudige Ereignisse und traurige gab es, denn Volker Gasser musste den Tod zweier Brüder beklagen.

Waltraud Gasser wuchs bis zu ihrem zwölften Lebensjahr in Schwarzenberg auf und zog dann mit ihrer Familie, zu der auch drei Halbgeschwister gehören, in die Eisengasse. Nach der Schulzeit arbeitete sie in der Zuschneiderei der Firma Mäser. Ein Jahr war sie in der Schweiz beschäftigt und arbeitete dann in der Wirkwarenfabrik Hilbe in der Bäumlegasse. Im Lavanttal stand die Wiege von Volker Gasser, wo er mit drei Brüdern und einer Schwester behütet aufwuchs. 1960 kam er nach Vorarlberg, um sich in seinem Beruf als Heizungs-, Sanitär- und Klimainstallateur weiterzubilden. Neun Jahre arbeitete er bei der Firma Bechter und absolvierte auch die Meisterprüfung. Dann war er bis zur Pensionierung 33 Jahre bei der Heizungsfirma Siegfried Engel. Noch immer besteht ein gutes Verhältnis zu seinem ehemaligen Seniorchef.

Familiengründung

Durch einen Kollegen lernte Volker Gasser 1961 Waltraud kennen. „Wir sind dann zusammen ausgegangen, und mit der Zeit hat sich die Liebe eingestellt“, erinnern sich die Jubilare. Am 28. Mai 1962 wurde Verlobung gefeiert, und am 9. Februar 1963 gaben sie sich bei bitterster Kälte in der Kapelle der St.-Martins-Kirche das Jawort. Im Gasthaus „Engel“ in Schwarzach feierten sie ein schönes Hochzeitsfest und freuten sich anschließend über die Einladung eines Onkels, bei ihm die Flitterwochen in Biel/Schweiz zu verbringen. Sie wohnten bei Waltrauds Eltern und jeder Schilling wurde für den Bau eines Eigenheims auf die Seite gelegt. 1966 war das Haus so weit fertig, dass sie einziehen konnten, und jetzt war auch Zeit für die Familienplanung. So herrschte große Freude, als sich zwei Jahre später Dietmar einstellte und 1971 Arno zur Welt kam. Alle Hände voll zu tun hatte Waltraud jetzt, denn ihre beiden Buben hielten sie ordentlich auf Trab und auch Ehemann Volker wurde verwöhnt. 27 Jahren war die Jubilarin beim Kleintierzuchtverein aktiv und mit ihren Kaninchen auch bei Ausstellungen. Sie verarbeitete und nähte in einer Frauengruppe die Pelze zu schönen Mänteln, Decken und Mützen. Vom 50. bis 60. Lebensjahr arbeitete die Jubilarin in der Poststelle der AKS. Dann kaufte Volker seiner Frau die fehlenden Jahre als Dank dafür, dass sie auf seinen Wunsch bei den Kindern zu Hause geblieben war.

Volker Gasser war Mitgründer des Volleyballverbands Vorarlberg, 26 Jahre Obmann der Kärntner Landsmannschaft und ist seit seiner Pensionierung begeisterter Golfspieler. Gemeinsam reiste das Paar nach Amerika, Afrika, Italien, Griechenland, zum Nordkap und war auch auf Kreuzfahrten. Eine zweite Hochzeitsreise ist auch schon in Planung, wohin es gehen soll, das steht noch in den Sternen. Beide sind begeisterte Hobbygärtner, es wird gesät, gepflanzt und geerntet, und was übrig bleibt, wird verschenkt.

Zwei Enkelkinder, Nina und Constantin, sind die weiteren Nachkommen. Besonders Constantin verbringt seine Zeit oft bei den Großeltern, er hat ein eigenes Zimmer und ist ein richtiger Sonnenschein. Nach drei Bandscheibenoperationen fühlt sich Volker besser, Waltrauds Finger sind durch Arthrose stark in Mitleidenschaft gezogen und die Gelenke wurden an der linken Hand versteift, so hat sie heute keine Schmerzen mehr.

So wünschen alle, die das Paar kennen und schätzen, noch viele gemeinsame, glücklich Jahre in Gesundheit. Auch die VN schließen sich den Glückwünschen gerne an, lesen die Jubilare doch seit der Hochzeit jeden Tag ihre Zeitung.

Am 9. Februar 1963 gaben sich Waltraud und Volker Gasser das Jawort.
Am 9. Februar 1963 gaben sich Waltraud und Volker Gasser das Jawort.