Jugend eine Stimme geben

Vorarlberg / 20.03.2013 • 21:14 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das „Between“ ist ein beliebter Treffpunkt für Jugendliche in Bregenz und wird von der Stadt finanziell unterstützt. Foto: fst
Das „Between“ ist ein beliebter Treffpunkt für Jugendliche in Bregenz und wird von der Stadt finanziell unterstützt. Foto: fst

Ist das Angebot für die Jugendlichen in Bregenz ausreichend? – Umfrage im VN-Bürgerforum.

bregenz. (VN-ij) Die Stadt Bregenz hat gerade eine Förderung in der Höhe von rund 600.000 Euro beschlossen. Unterstützt werden damit die Jugendeinrichtungen „Between“, „Westend“, „Amazone“ und „aha“. Zusätzlich bietet das städtische Jugendservice zahlreiche Aktivitäten an.

Schule, Sport und Freizeit im Fokus

Ob „bre!ak“ oder Klassensprechertreffen, die jungen Leute bringen sich sowohl im sozialen Bereich wie auch im aktuellen Geschehen ein. Schule, Sport- und Freizeitangebote stehen dabei im Mittelpunkt des Interesses. An drei konkreten Projekten wird zurzeit in Bregenz gearbeitet: Eine Gruppe hatte die Idee, gemeinsam einen Jugendcontainer zu gestalten, der dann im öffentlichen Raum aufgestellt werden soll. Er soll Jugendlichen als Treffpunkt dienen und auch für kleinere Veranstaltungen und Ausstellungen genutzt werden.

Eine weitere Gruppe widmet sich dem Wunsch nach mehr Jugendveranstaltungen in Bregenz. Die Idee ist, ein Clubbing am letzten Schultag oder einem verlängerten Wochenende zu organisieren, bei dem DJs, regionale Bands usw. auftreten sollen.

Außerdem entwickelten Schüler ein Workshop-Modul zum Thema „Politische Bildung – Basiswissen für Jugendliche“, der den fünften und sechsten Klassen der Bregenzer Schulen angeboten werden soll.

Anmelden und abstimmen

Die VN bieten ab heute, Donnerstag, im Bürgerforum allen Bregenzern die Möglichkeit, abzustimmen, ob das Angebot in Bregenz ausreichend ist bzw. was man verbessern oder ergänzen könnte. Die Ergebnisse werden in den VN und der Heimat Bregenz veröffentlicht.

Abstimmung Bürgerforum

Ist das Angebot für Jugendliche in Bregenz ausreichend?

» Bürgerforum-Teilnehmer erhalten die Einladung zur Abstimmung automatisch per E-Mail.

» Weitere Informationen und Anmeldung zum Bürgerforum unter www.vorarlbergernachrichten.at/buergerforum