Zum Gedenken

Vorarlberg / 20.03.2013 • 18:16 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Ildefons Spiegel

Dornbirn. Zu früh, doch wohlvorbereitet verstarb Herr Ildefons Spiegel am 9. Februar 2013 im Kreise seiner Familie. Geboren wurde Ildefons am 25. Oktober 1936 in Dornbirn, Mühlebacherstraße 17, als siebtes von neun Kindern der Eheleute Josef und Frieda Spiegel. Nach der Pflichtschule begann Ildefons eine Lehre als Landmaschinenmechaniker. Da sein älterer Bruder eine Landwirtschaft pachtete, brach er nach zwei Jahren die Lehre ab und führte den elterlichen Betrieb weiter. Er liebte die Natur und seine Arbeit – er war mit Leib und Seele Landwirt.

Insgesamt 35 Jahre war Herr Spiegel aktives Mitglied beim Kirchenchor Hatlerdorf. Hier lernte er auch seine Gattin Gerda Muxel kennen. Als er sie 1966 ehelichte, erfüllte sich bald auch sein Wunsch nach einer großen Familie. Als im Laufe der Jahre sieben Kinder geboren wurden, war die Familie komplett. Ildefons arbeitete neben seiner Arbeit in der Landwirtschaft mehrere Jahre in der Sennerei Hatlerdorf.

Ein schwerer Schicksalsschlag war der Unfalltod des Sohnes Norbert 1995, den er nie völlig verkraftet hat. Als sein Sohn Michael 1998 den Hof übernahm, hatte Herr Spiegel fortan Zeit für seine Hobbys. So freute er sich über Jasserabende und fertigte Buscheln an. Viel Zeit nahm er sich auch für seine 13 Enkelkinder, die ihm viel Freude bereiteten. Nach jahrelanger Atemnot und Lungenbeschwerden führten zwei kurz nacheinander folgende Lungenentzündungen schließlich zum Tod.

Die Familie und viele Mitmenschen werden Ildefons Spiegel vermissen und ihn in dankbarer und bester Erinnerung behalten.