Nachtschwärmer hinterlassen Müll

Vorarlberg / 21.03.2013 • 22:08 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Müll als Hinterlassenschaft nach einem Partywochenende sorgt für Ärgernis bei einigen Dornbirnern. Foto: cth
Müll als Hinterlassenschaft nach einem Partywochenende sorgt für Ärgernis bei einigen Dornbirnern. Foto: cth

Herumliegender Abfall ist im Dornbirner Bürgerforum zum Thema geworden.

Dornbirn. (VN-bem, cth) Was für viele Nachtschwärmer ein Fixpunkt zum Feiern in Dornbirn ist, ist hingegen anderen Dornbirner ein Dorn im Auge: „Kaum war die Hämmerle-Bar eröffnet, lag der Abfall – Dosen, Flaschen, Becher – in der angrenzenden Wiese und auch gegenüber in dem schmalen Streifen vor der Ausweichschule Fischbach“, beschwerte sich Ingeborg Künz per E-Mail kürzlich im Dornbirner Bürgerforum.

Schnee weg – Ärger da

Zwei Mal habe der Schnee alles gnädig zugedeckt, aber nun sei der herumliegende Abfall wieder zum Vorschein gekommen. „Wenn die Behörden so etwas genehmigen, warum wird da nicht auch gleich die Auflage erteilt, dass der Betreiber rundherum aufzuräumen hat?“, fragt sich Künz.

Auch Dagmar Sottopietra bestätigt, dass es rund um die Hämmerle-Bar abschreckend aussieht und regelmäßig Müll auf der Wiese entsorgt wird.

Auf Nachfrage gibt Gebhard Hopfner, Geschäftsführer der Hämmerle-Bar, bekannt: „Natürlich verursachen Gäste auch Müll. Es ist aber auch ganz klar, dass unser Hausmeister jeden Freitag, Samstag und Montag in der Früh großräumig rund um die Hämmerle-Bar – am Schulhof, der Bushaltestelle, der Straße über dem Fischbach – den Müll einsammelt.“ Hopfner weist darauf hin, dass auch Arbeiter vom Bauhof dies bestätigen können. „Natürlich kommt jetzt einiges nach der Schneeschmelze zum Vorschein“, sagt Hopfner. Doch dies wird, so der Geschäftsführer, umgehend vom Hausmeister sauber gemacht. „Weiters möchte ich noch erwähnen, dass in der Nacht auch sehr viele Jugendliche von der Dornbirner Innenstadt in Richtung Haselstauden unterwegs sind“, fügt er an und hofft auf ein wenig Verständnis.

Mehr dazu unter vorarlbergernachrichten.at/buergerforum