Neue Wohnanlage in Holz-Hybrid-Bauweise

Vorarlberg / 22.03.2013 • 21:53 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Bei der Passivhausanlage „Unterstein“ in Langenegg wurde die Kellerdecke gerade betoniert. Foto: ak
Bei der Passivhausanlage „Unterstein“ in Langenegg wurde die Kellerdecke gerade betoniert. Foto: ak

Langenegg. (ak) Beim Projekt „Wohnanlage Unterstein“ in Langenegg schreiten die Bauarbeiten voran. Vor wenigen Tagen wurde die Kellerdecke betoniert. Die ersten sechs Wohneinheiten sollen im September übergeben werden. Die Passivhausanlage wird in Holz-Hybrid-Bauweise (Mischbauweise: Holz, Beton, Stahl) erstellt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Bauarten weist die Holz-Hybrid-Bauweise eine um bis zu 90 Prozent verbesserte CO2-Bilanz auf. Eine hoch gedämmte Außenhülle aus Holz sorgt für niedrige Energiekosten. Beheizung und Warmwasserproduktion erfolgen über eine thermische Solar- sowie eine Photovoltaik-Anlage. Darüber­ hinaus wird jeder Garagenplatz mit einer eigenen Elektro-Tankstelle ausgestattet.