Am Geburtstag tödlich verunglückt

Vorarlberg / 24.03.2013 • 22:34 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Junger Skifahrer prallte gegen einen Baum –
für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Vandans. (VN-ger) In Van­dans hat sich am Freitagabend ein tragischer Skiunfall ereignet. Ein 17-jähriger Schrunser verlor dabei sein Leben. Trauriges Detail: Der junge Mann feierte an diesem Tag seinen Geburtstag.

Laut Polizeiinspektion Schruns war der 17-Jährige gegen 21.30 Uhr auf der Piste Nummer 8 unterwegs. Im oberen Drittel der Talabfahrt zwischen Latschau und Vandans – beim sogenannten „Kochlöffel“ – geriet der Skifahrer aus unbekannter Ursache über den Pistenrand und prallte gegen einen Baum. Der 17-Jährige erlitt so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb.

Bein gebrochen

Der Lehrling war gemeinsam mit drei weiteren Skifahrern am Golm unterwegs. Die vier hatten sich nach einer privaten Feier auf einer Hütte auf den Weg in Richtung Tal gemacht. Dabei stürzte einer der Gruppe und brach sich das Bein. Ein Mädchen kümmerte sich um den Verletzten und alarmierte die Bergrettung. Der 17-Jährige und ein Begleiter fuhren weiter vorne und bekamen daher von dem Sturz nichts mit.

Unbemerkt von den Kollegen

Vermutlich nur wenige Minuten nach dem ersten Zwischenfall kam es zu der tödlichen Kollision. Das Geburtstagskind, das laut Polizei keinen Helm trug, krachte unbemerkt von seinen Kollegen gegen einen Baum am Pistenrand. Entdeckt wurde der Verunglückte erst rund eineinhalb Stunden später. Sein Kollege kam zunächst alleine an der Talstation an. Nachdem der Mann mit dem Beinbruch verarztet war, fuhr auch das Mädchen die Piste ab. Da war den beiden klar: Dem 17-Jährigen musste etwas passiert sein. Die Partygäste, die noch in der Hütte waren, sowie Pistenbully-Fahrer machten sich umgehend auf die Suche nach dem Lehrling. Nach bangen Stunden dann die traurige Gewissheit: Der 17-jährige Schrunser ist tot. Er war seinen schweren Verletzungen bereits erlegen. Eine Obduktion soll die genaue Todesursache klären.

Eine Obduktion soll die genaue Todesursache klären.

PolizeIbEAMTER