Frastanz hat einen neuen Bebauungsplan

Vorarlberg / 24.03.2013 • 19:35 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

frastanz. Die Marktgemeiende Frastanz hat ihren – aus dem Jahre 2004 stammenden – Gesamtbebauungsplan überarbeitet und in der jüngsten Gemeindevertretungssitzung vom 14. März beschlossen.

Die jeweiligen Änderungen wurden im Planungs- bzw. Bauausschuss beraten und der Gemeindevertretung als Entwurf zur Auflage des neuen Gesamtbebauungsplanes vorgelegt. Während eines einmonatigen Auflageverfahrens Ende des vergangenen Jahres konnten Einwände vorgebracht werden. Zehn bis 15 Personen machten von ihrem Recht auf Einsichtnahme Gebrauch. Einwände wurde laut Gemeinde nicht vorgebracht.

Regeln fürs Bauen

Ein Gesamtbebauungsplan gibt Baubestimmungen in einer Gemeinde vor. So werden darin beispielsweise die Höchstgeschoßzahl, das Maß der baulichen Nutzung oder die Höhe der Bauwerke vorgegeben. Weiters sind im Gesamtbebauungsplan auch Regeln für Dachform, Solar- und Photovoltaik-Anlagen oder Fassadenfarbe enthalten.

„Der Gesamtbebauungsplan hat sich sehr bewährt“, stellte der Frastanzer Bürgermeister Eugen Gabriel fest und bedankt sich bei allen, die sich „um die notwendigen Änderungen zum Gesamtbebauungsplan bemüht haben“.