Mehr Züge halten in Hard zum neuen Fahrplan

Vorarlberg / 24.03.2013 • 20:20 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Zum Fahrplanwechsel sollen wieder mehr Züge am Bahnhof Hard halten. Foto: VN/STEURER
Zum Fahrplanwechsel sollen wieder mehr Züge am Bahnhof Hard halten. Foto: VN/STEURER

Hard. (VN-bem) Susanne Feuerstein aus Hard bemängelte kürzlich in zwei Leserbriefen an die VN, dass die Frequenz der ÖBB-Züge, die am Bahnhof Hard halten, zu gering ist. Im VN-Telefongespräch berichtet sie: „Anscheinend hat man sich entschlossen, die Verbindung nicht zu verstärken. In den letzten Jahren wurden die Zughalte in Hard immer weiter reduziert. Ab zehn Uhr kommt man nicht mehr mit dem Zug nach Hard. Man möchte doch, dass mehr Personen das Auto stehen lassen und mit dem Zug fahren.“

Gerhard Mayer vom ÖBB-Regionalmanagement bestätigt, dass beim jetzigen Fahrplan in Fahrtrichtung Bregenz fünf Züge stehen bleiben, davon vier in den Morgenstunden für die Pendler. Aus Richtung Bregenz bleiben 16 stehen. „Mit der Sanierung einiger Weichen könne in Zukunft auf der Strecke 80 km/h statt jetzt 60 km/h gefahren werden. Das ermöglicht eine Fahrzeitreserve, durch diese man dann in Hard halten kann.“

Zum neuen Fahrplan wieder mehr Zughalte

René Zumtobel ergänzt dazu: „In Absprache mit dem Verkehrsverbund haben wir uns entschieden, heuer in der Früh mehrere Halte zu machen, damit Pendler nach Bregenz kommen – danach hielten wir es für sinnvoller, für die Rückreise von Bregenz nach Hard mehr Halte anzubieten, so wurde es auch umgesetzt. Mit dem Einbau einiger Weichen sowie der neuen Streckenführung wird es ab Dezember zum Fahrplanwechsel 2013/2014 für Hard über 50 Zughalte geben.“