Das Baggern geht weiter

Vorarlberg / 26.03.2013 • 20:37 Uhr / 27 Minuten Lesezeit

Von Alberschwende bis Zwischenwasser – was sich auf Vorarlbergs Baustellen getan hat.

Schwarzach. (VN) Der Winter war hart, die Bauarbeiter sind es aber auch. Die nämlich ließen sich von den Wetterkapriolen nicht beirren und haben in den vergangenen Monaten auf Vorarlbergs Baustellen einiges weitergebracht. Die VN liefern den Beweis und stellen in einer umfangreichen Fortsetzung der Serie „Stand der Dinge“ die größten Bauprojekte im Land vor – vom Bodensee bis zum Arlberg, geordnet nach Bezirken.

Im Endspurt befinden sich bereits die Arbeiten am Autobahn-Vollanschluss bei Klaus. Die Freigabe des 4,6-Millionen-Euro-Projekts ist für Juni anvisiert. Der Eröffnung entgegen blickt außerdem das Bregenzer Landesmuseum. Parallel dazu wird der Kornmarktplatz aufgehübscht, der bereits am 10. und 11. Mai der Öffentlichkeit präsentiert werden soll. Die Bagger am Bahnhof Hohenems laufen ebenso auf Hochtouren wie jene beim LKH Bludenz oder den Schanzenanlagen in Tschagguns. Und bei der Großbaustelle Montforthaus im Stadtzentrum von Feldkirch legen sich derzeit über 40 Bauarbeiter ins Zeug.

Mittlerweile ist mit dem Spatenstich auch der Start für das Projekt „In der Wirke“ in Hard erfolgt, und vom Land gab es grünes Licht für den Feldkircher Stadttunnel in Sachen UVP-Verfahren.

Stand der Dinge. Hier wird aktuell in Vorarlberg gebaut

Bezirk Bregenz

Bregenz
Landesmuseum. Neben der Fertigstellung der Ausstellungs- und Büroräumlichkeiten wird das Stiegenhaus im Neubau auf Vordermann gebracht. Die Eröffnung findet am 21. Juni statt.

BG Gallus. Nach umfangreichen Bauarbeiten konnte der Unterricht im Zubau des Bundesgymnasiums Gallus aufgenommen werden. Nun ist das Hauptgebäude an der Reihe. Zu Schulbeginn im Herbst 2013 sollen alle Bauarbeiten mit einem Gesamtvolumen von 9,5 Millionen Euro abgeschlossen sein.

Kornmarktplatz. Die Baumaßnahmen am Kornmarktplatz liegen im Zeitplan. Wegen den Umbauarbeiten wird vom 2. bis 13. April die Rathausstraße gesperrt.

Pipeline. Die Regenfälle, die vor zwei Jahren zu Hangrutschungen im Bereich der Klausmühle geführt hatten, zeigen nun auch Auswirkungen an der darunter liegenden Pipeline. Die Böschungsverbauung auf einer Länge von zirka 40 Metern wurde unterspült und ist eingebrochen. Die Sanierungsmaßnahmen werden voraussichtlich zwei bis drei Wochen in Anspruch nehmen.

Alberschwende
Geh- und Radweg. Die Bauarbeiten am Geh- und Radweg vom Ortszentrum bis Dresslen sind abgeschlossen. Für Herbst ist die Sanierung der Abwasserreinigungs­anlage geplant.

Andelsbuch
Werkraumhaus. Beim Werkraumhaus wurden die Glasfassaden fertiggestellt. Die Eröffnung ist für den 7. Juni geplant.

Au
Betreutes Wohnen. Für das Betreute Wohnen und das Pflegeheim wurde mittlerweile ein Architektenwettbewerb durchgeführt.

Hochwasserschutz. Der dritte Bauabschnitt der Hochwasserschutzmaßnahmen an der Bregenzerach wird im Mai abgeschlossen.

BEzau
Sicherheitszentrum. Ein Sicherheitszentrum für Feuerwehr, Polizei und Bergrettung wird errichtet. Mit den Aushubarbeiten wurde nun begonnen.

Sennhaus. Die Baumeisterarbeiten beim Sennhaus an der Ach sind abgeschlossen. Als Nächstes sind die Zimmerer an der Reihe.

Bildstein
Güterweg. Im Gemeindegebiet wird der Güterweg Bildstein–Farnach–Oberbildstein–Kapf im zweiten Bauabschnitt ausgebaut.

Bizau
Sportanlage. Der Ausbau der Sportanlage Oberberg befindet sich in der Endphase.

Waldpfad. Zur Verbesserung der fußläufigen Vernetzung zwischen dem Unterdorf und dem Spielplatz Oberberg soll ein Waldpfad angelegt werden. Zudem ist eine Naturspiel­zone geplant. Auf der Grünfläche neben dem Dorfplatz sollen die bestehenden Spielelemente mit Objekten aus Stein und Holz ergänzt werden.

Buch
Wohnanlage. Die Bauarbeiten an der Wohnanlage Höfling mit 14 Wohnungen in zwei Objekten sind so gut wie abgeschlossen. Die Wohnungen werden in diesen Tagen übergeben.

Damüls
Walserdorf. Das Projekt Walserdorf mit 150 Gäste­betten zur gewerblichen Vermietung ist so gut wie abgeschlossen.

Doren
Hochwasserschutz. Gemeinsam mit der Wildbach- und Lawinen­verbauung werden Hochwasserschutz-Maßnahmen beim Kreierbach sowie dem Lehrergraben getroffen. Das Projekt erstreckt sich über drei Jahre.

EGG
Schulsanierung. Die Hauptschule muss saniert werden. Ein Termin für den Baustart steht noch nicht fest. Zudem soll das BORG um rund 1000 Quadratmeter erweitert und das Bestandsgebäude saniert werden.

Eichenberg
Pfarrkirche. Anfang Mai wird die umfassende Renovierung der Pfarrkirche mit den Putz- und Anstricharbeiten am Kirchturm samt der neuen Schindeleindeckung fortgesetzt.

Fußach
Pfarrhaus. Bis zum Sommer soll das neue Pfarrhaus fertiggestellt sein. Neben Wohnräumen sind vor allem Sitzungszimmer und ein Pfarrbüro vorgesehen. Die Gemeinde beteiligt sich an dem rund 830.000 Euro teuren Bauvorhaben mit 100.000 Euro.

Gaißau
Straßensanierung. Noch im Frühjahr saniert die Gemeinde den rissig gewordenen Belag der Kirchstraße. Zudem werden alte Hausanschlüsse und Wasserleitungen erneuert.

Hard
In der Wirke. Mit dem Spatenstich ist der Start für das Projekt „In der Wirke“ erfolgt. Nahe dem Rathaus soll dort bis zum Jahr 2015 ein Quartier mit Miet- und Eigentumswohnungen, Gewerbeflächen, Gastronomie, Gemeindesaal sowie einem Haus der Generationen entstehen. In der ersten Bauetappe werden die Wohnbauten errichtet.

Alpla. Gegenüber dem Hotel am See wurde das bestehende Fachwerkhaus ausgehöhlt und das Nebengebäude abgebrochen. Die Alpla Werke Alwin Lehner errichten auf dem Areal ein neues Seminarzentrum.

Hittisau
Straßensanierung. Der Belag der Langenegger Straße (L6) muss erneuert werden. Die Asphaltierungsarbeiten erfolgen voraussichtlich im Mai. Für den Einbau der Deckschicht ist eine Totalsperre der L6 im Baubereich notwendig.

Höchst
Volksschule. In der Volksschule Kirchdorf wird Platz für die Mittags- und Nachmittagsbetreuung benötigt. Die Gemeindevertretung hat eine Arbeitsgruppe mit der Erhebung der Grundlagen beauftragt. Mehr Platz gibt es ab Herbst: Dann übersiedelt die Elternberatung in den neuen KinderCampus.

Hohenweiler
Linder-Haus. Für das geplante Vogewosi-Wohnbauprojekt konnte noch kein Termin für den Spatenstich fixiert werden. Die Umplanungen sind noch nicht abgeschlossen. Die Pfarre möchte sich an dem Vorhaben beteiligen und Räumlichkeiten für pfarrliche Aktivitäten erwerben.

Hörbranz
Pausenhöfe. Die Planungen für die Pausenhöfe sind abgeschlossen. Während der Bauarbeiten sind die Plätze erschwert passierbar.

Raststätte. Die Vorprüfungen für das Behördenverfahren sind noch nicht abgeschlossen. Der Baustart dürfte sich abermals nach hinten verschieben und nicht vor Herbst erfolgen.

Kennelbach
Sportheim. Das Sportheim wird adaptiert, um einen Teil der Räumlichkeiten für eine Kinderspielgruppe oder den Kindergarten zu nutzen. Der genaue Umbautermin ist noch nicht fixiert.

Krumbach
Pfarrhaus. Die Arbeiten für das neue Pfarrhaus verzögerten sich durch den langen Winter geringfügig. Die Baumeisterarbeiten stehen kurz vor Abschluss, im April wird der Holzbau errichtet. Die Fertigstellung ist für Ende des Jahres geplant.

Langen b. Bregenz
Wohnbau. Es wird angedacht, ein zweites Mehrfamilienwohnhaus im Kirchdorf zu errichten. Gespräche mit der Wohnbauselbsthilfe wurden bereits geführt. Gewünscht ist eine Durchmischung von Miet- und Mietkaufwohnungen.

Langenegg
Trinkwasserversorgung. Die Druckreduzierstation der Trinkwasserversorgung in der Parzelle Hüll wird saniert und eine Neuverlegung der Regenwasserableitung in der Parzelle Leiten durchgeführt.

Lauterach
Bahnhof. Trotz Protesten der Anrainer soll auf dem 7000 Quadratmeter großen Areal beim Bahnhof die Wohnanlage „Üs’r Fellentor“ – bestehend aus fünf Gebäuden mit insgesamt 60 Wohnungen – entstehen. Die Bewilligungsverfahren sind Großteils abgeschlossen. Bürgermeister Elmar Rhomberg ist zuversichtlich, dass „in den nächsten Wochen“ mit dem Bau begonnen werden kann.

Lingenau
Grabensanierung. Die Sanierung des Oberbuchgrabens vom Dorfzentrum bis zum Feuerwehrweiher ist noch im Gange. Fertigstellung: Mitte April 2013.

Betreutes Wohnen. In Planung ist das Projekt „Betreutes Wohnen“ gemeinsam mit der Vogewosi und der Pfarre Lingenau. Voraussichtlicher Baubeginn der zwölf bis 16 Wohnungen ist im Frühjahr 2014.

Lochau
Kindergarten. Beim neuen Kindergarten Klausmühle im Ortsteil Lochau-Süd sind die Innenausbauarbeiten im Gange. Wie geplant wird der neue Kindergarten mit einem Kostenrahmen von rund 2,1 Millionen im Herbst 2013 bezugsfertig sein.

Mellau
Straßensanierung. Die Sanierung der Gemeinde­straße vom Ortszentrum in Richtung Parzelle Tempel/Hinterbündt sowie die Erneuerung von Kanalschächten und Deckeln steht bevor.

Mittelberg
Wohnanlage. Die Bauarbeiten bei der Wohnanlage „Bergwelt“ in Mittelberg sind abgeschlossen, die Wohneinheiten wurden übergeben.

Riefensberg
Heizwerk. Die Erweiterung des Biomasseheizwerks steht bevor. Derzeit werden kommunale Gebäude wie Schule, „Spielhus“, der Nahversorger ADEG sowie einige private Objekte im Ortszentrum versorgt. In Zukunft soll das Heizwerk weitere Objekte erwärmen.

Schnepfau
Hochwasserschutz. Der Baubeginn für die Hochwasserentlastung des Gießenbachs soll im Frühjahr erfolgen.

Schoppernau
Biomasseheizwerk. Im Gemeindezentrum soll ein Biomasseheizwerk entstehen, die Planung ist noch im Gange.

Schröcken
Wasserversorgung. Die Sanierung der Wasserversorgungsanlage für 1,3 Millionen Euro ist fertiggestellt.

Schwarzach
Straßensanierung. Im Bereich der Riedstraße ist eine Straßensanierung in Planung. Die Umsetzung soll nicht vor dem Sommer erfolgen.

Schwarzenberg
Feuerwehrhaus. Der Neubau des Feuerwehrhauses findet seinen Abschluss in der Einweihungsfeier, die für den 30. Juni 2013 geplant ist.

Sibratsgfäll
Pfarrkirche. Mit der Innensanierung der Pfarrkirche soll nach Ostern begonnen werden. Investitionssumme: 480.000 Euro.


Sulzberg
Dorfhus. Beim Dorfhus (Arztpraxis, Dienstleister, 20 Wohnungen) sind die Erdarbeiten im Gange. In Kürze folgen die Baumeisterarbeiten.

Wolfurt
Datenleitungen. Die Telekom hat bereits im vergangenen Jahr mit dem Austausch von Datenleitungen im Ortsgebiet begonnen. In den nächsten Wochen und Monaten werden Grabungsarbeiten in der Lerchenstraße, Dammstraße/Achstraße, Erlenstraße, Fattstraße und Dorfweg stattfinden.

Verkehrskonzept. Die Marktgemeinde hat ein Verkehrs- und Gestaltungskonzept in Auftrag gegeben. In drei Bürgerveranstaltungen soll ein Leitfaden zur künftigen Gestaltung und Verkehrsorganisation des Straßenwegenetzes erarbeitet werden.

Bezirk Dornbirn

DORNBIRN
Karren. Seit 27. Februar laufen die Sanierungs- und Erweiterungsarbeiten auf dem Karren. Läuft alles nach Plan, wird das Restaurant am Samstag, 11. Mai, wiedereröffnet.

Zumtobel. Auf dem Zumtobel-Werksgelände an der Schweizer Straße entsteht eine Halle mit 8500 Quadratmeter Produktionsfläche, im Flachbau sind Büros vorgesehen. Fertigstellung: Ende 2013. Das ­Investitionsvolumen beträgt rund
20 Millionen Euro.

Hohenems
Bahnhof. Der Bahnhofsumbau liegt im Zeitplan. Der Bahnsteig 1 konnte am 18. März eröffnet werden. Die Hauptarbeiten der zweiten Bauphase dauern von März bis August 2013.

Lustenau
HAK/HAS Lustenau. Die Erweiterung des Gebäudes erfolgt über eine Aufstockung des Südtrakts und einen dreistöckigen Anbau an den Mitteltrakt. Dadurch können zehn neue Klassen- und Sonderunterrichtsräume sowie ein betriebswirtschaftliches Zentrum untergebracht werden. Außerdem wird der Bestand saniert. Die geplanten Investitionen liegen bei rund 9,5 Millionen Euro.

Bezirk Feldkirch


Feldkirch
Montforthaus. Über 40 Bauarbeiter sind derzeit mit Arbeiten an der Bodenplatte und der Tiefgaragendecke beschäftigt. Die offizielle Grundsteinlegung für das Montforthaus ist für Mitte/Ende April anvisiert. Bis das rund 40 Millionen teure Veranstaltungs- und Kongresszentrum steht, werden noch knapp zwei Jahre ins Land ziehen.

Kraftwerk. Zwei jeweils 26,5 Tonnen schwere und 15 Meter lange Stahl-Wehrsegmente wurden kürzlich bei der Kraftwerksbaustelle Illspitz eingebaut. Parallel schreiten auch die Arbeiten am Krafthaus planmäßig voran. Einer Inbetriebnahme im Frühjahr 2014 sollte nach aktuellem Stand nichts im Weg stehen.

Stadttunnel. Das vierarmige Tunnelsystem mit unterirdischem Kreisverkehr ist einen Schritt weiter. Das Land hat grünes Licht zur Durchführung der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) gegeben und beauftragte die Straßenbauabteilung, die Unterlagen im Sommer einzureichen. Bleibt es bei der geplanten Bauzeit von 2015 bis 2023, wird der Stadttunnel 226,5 Millionen Euro verschlingen.

Altach
Binnenkanal. Die Arbeiten am Hochwasserschutzprojekt Rheintal-Binnenkanal liegen im Zeitplan. Bis Ende April soll das Absperrbauwerk bei der Einmündung des Emmebachs in den Koblacher Kanal fertiggestellt sein. Weiters wird das Brückenbauwerk über den Brielgraben erneuert und um etwa 50 Zentimeter erhöht. Insgesamt sind 6,5 bis sieben Millionen Euro für das Hochwasserschutzprojekt zwischen Altach und Hohenems vorgesehen.

Düns
Werksgelände. Seitens der Gemeinde gibt es Bestrebungen, das ehemalige Madrisa-Werksgelände an der Dünserberger Straße für Betriebsansiedlungen zur Verfügung zu stellen.

Dünserberg
Trinkwasserleitung. Die Arbeiten am Kanalnetz Dünserberg für Trinkwasser und Ortskanalisierung sind abgeschlossen. Die Gemeinde ist dem Abwasserverband ARA Satteins beigetreten.

Frastanz
Betreute Wohnungen. Rund 1,6 Millionen Euro investiert die Vogewosi in die Errichtung von zwölf Betreuten Wohnungen im künftigen „Haus Moser“.

Museumswelt. Die Vorarlberger Museumswelt befindet sich derzeit in einer Umbauphase. Neben dem Abschluss aller Erweiterungs- und Adaptierungsarbeiten ist auch die Erneuerung der Fassade für dieses Jahr geplant. Die Arbeiten werden von den E-Werken Frastanz durchgeführt.

Fraxern
Kindergarten. Die Erweiterung des Bewegungskindergartens um einen Gruppenraum mit Büro, Garderobe und Toilettenanlagen ist soweit fertiggestellt. Die Kinder haben die neuen Räumlichkeiten bezogen. Kommende Woche wird mit der Gestaltung der Außenanlage begonnen. Gesamtkosten: 370.000 Euro.

Forstweg. Im Herbst wurde mit der Errichtung des neuen, 1650 Meter langen Forstwegs im Wald- und Alpgebiet „Jola-Schwimmersboden“ begonnen. Das Gebiet soll für eine Bewirtschaftung zugänglich gemacht werden. Sobald das Gebiet schneefrei ist, werden die Arbeiten wieder aufgenommen. Der Kosten werden mit 140.000 Euro beziffert.

Göfis
Wohnanlage. Eben wurde mit den Bauarbeiten für das Wohnprojekt „Im Grund“ begonnen. Die Firma Nägele errichtet drei Gebäude mit 23 Eigentumswohnungen. Gleichzeitig baut die Alpenländische Heimstätte ein Mehrfamilienhaus mit sechs Mietwohnungen. Die Tiefgarage wird gemeinsam genützt.

Götzis
Feuerwehrhaus. Auf dem ehemaligen Sportplatz Moos laufen die Arbeiten am neuen Feuerwehrhaus auf Hochtouren. Spielt das Wetter mit, könnte der Rohbau bis in rund sechs Wochen stehen. Die Kosten liegen derzeit etwas unter dem vorgegebenen Limit von 6,2 Millionen Euro.

Garnmarkt. Im Mittelpunkt der Arbeiten im Zentrum steht die dritte Ausbaustufe um 17 Millionen Euro, die im Juni beendet sein soll. 87 Millionen Euro wird der Betreiber Prisma bis zur Fertigstellung investieren.

Klaus
Vollanschluss. Die letzte Bauetappe für den Vollanschluss an die Rheintal-Autobahn ist angelaufen. In den kommenden Wochen wird die Überlastschüttung abgetragen. Anschließend kann die eigentliche Fahrbahn errichtet werden. Die Frei­gabe des 4,6-Millionen-Euro-Projekts ist für Juni 2013 anvisiert.

Turnhalle. Die Turnhalle der Mittelschule wird abgerissen und als Doppelhalle neu aufgebaut. Zudem sind ein Gymnastikraum sowie ein Probelokal für den Musikverein und Gruppenräume für die Mittagsbetreuung geplant. Mit dem Abbruch wird Ende Mai/Anfang Juni begonnen. Die Fertigstellung ist im Herbst 2014 geplant. Kosten: 7,5 Millionen Euro.

Koblach
Haus Koblach. Aus Kostengründen musste das Raumprogramm für das geplante Sozialzentrum reduziert werden. Der Altbestand fließt nun in die Gesamtkonzeption ein. Damit können die Kosten auf 12,5 Millionen Euro gesenkt werden. Realisiert wird das „Haus Koblach“ in drei Baukörpern. Als Bauträger fungiert die Vogewosi.

Laterns
Volksschule und Mehrzwecksaal. Das 4,5-Millionen-Euro-Projekt ist in der Endphase. Im Mai werden die Räumlichkeiten von den Schülern bezogen, und am 1. Juni gibt es die offizielle Eröffnung.

Mäder
Umlegung. Die Umlegung „Hirma West“, bei der zehn Bauplätze parzelliert, gewidmet und erschlossen wurden, ist fertig. Weitere Umlegungsmaßnahmen sind im Gang.

Meiningen
Feuerwehrhaus. Die Arbeiten im Inneren des neuen Feuerwehrgeräte­hauses gehen voran. Die Kosten für den Neubau neben dem Gemeindeamt belaufen sich auf rund 1,5 Millionen Euro. Der Bezug des Florianiheims ist für Mai geplant.

Rankweil
Vinomnasaal. Die Gemeinde nimmt 800.000 Euro in die Hand, um den Vinomnasaal zu erweitern. In der ehemaligen Videothek Brändle, die direkt an das Veranstaltungsgebäude angrenzt, werden neue Räumlichkeiten geschaffen. Die Bauarbeiten laufen seit Anfang März.

Nahwärmekraftwerk. Rankweil, Feldkirch und die Agrargemeinschaft Altenstadt errichten derzeit in Rankweil-Bifang gemeinsam ein Nahwärmekraftwerk. Ab Herbst 2013 sollen im unterirdischen Heizhaus bei der Volksschule Montfort jährlich rund drei Millionen kWh an Wärme erzeugen. Kosten: 1,66 Millionen Euro.

Kulturzentrum. An der Churer Straße baut die „Bosniakisch-Muslimische Gemeinschaft Vorarlberg“ ein Kulturzentrum mit Gebetsraum. Geplant sind auch Seminarräume, eine Bibliothek, ein Bewegungsraum sowie ein Jugendraum. Die Gemeinschaft mit rund 90 Mitgliedern hofft, dass das neue Haus im Sommer 2014 bezugsfertig ist.

Röns
Kanalisierung. Durch die Erweiterung der Kanalisierung im Bereich „Alte Landstraße“ werden drei Objekte neu an die Ortskanalisation angeschlossen, sieben Baugründe voll erschlossen sowie Kanalanschlussstellen erstellt. Im Kreuzungsbereich Brolaweg/Alte Landstraße wurde ein neuer Hydrant errichtet. Das neue „Pumphüsle“ ist in Betrieb.

Röthis
Schutzwegsicherung. Der Baubeginn für die Fußgängerquerungen bei der Kirche, beim Pfarrhof sowie beim Königsweg ist nach Ostern geplant. Die bestehenden Schutz­wege werden umgestaltet, ebenso der Vorplatz bei der Kirche. Das Projekt kostet rund 58.000 Euro.

Satteins
Hochwasserschutz. Das bereits ausverhandelte Hochwasserschutzprojekt Bauabschnitt 3 (Nenzing/Schlins/Frastanz/Satteins) muss geändert werden, da das bestehende Projekt nach dem UVP-Verfahren keine Bewilligung erhält.

Mehrzweckzentrum. „Bitte warten“ heißt es für den Bau eines Mehrzweckgebäudes. Bürgermeister Anton Metzler will zuerst die Finanzierung gesichert wissen.

Hochwasserschutz. 624.000 Euro investiert die Gemeinde in das Hochwasserschutzprojekt „Longa“. Die Arbeiten sind im Gange.

Schlins
Feuerwehrhaus. Der Spatenstich für die Sanierung und Erweiterung des Feuerwehrzentrums ist erfolgt. Der Kostenrahmen von 2,1 Millionen Euro konnte nicht gehalten werden. Derzeit liegt man bei 2,6 Millionen Euro. Fertigstellung: Herbst 2014.

Eltern-Kind-Zentrum. Im Bereich des Kindergartens an der Hauptstraße soll ein neues Kinderbetreuungszentrum entstehen, in dem auch das Eltern-Kind-Zentrum Platz findet.

Schnifis
Spielplatz. Die Angebote zur Spiel- und Sportplatzgestaltung wurden eingeholt. Abzüglich Landesförderungen belaufen sich die Kosten für die Gemeinde auf 27.000 Euro.

Sulz
Gemeindehaus. Das Gemeindeamt entwickelt sich immer mehr zum „Regio-Haus“. Im ehemaligen Post-Teil werden nach dem Umbau die Baurechtsverwaltung Vorderland und der Regio-Manager untergebracht. In den frei werdenden Räumlichkeiten siedelt sich die Finanzverwaltung Vorderland an. Für das Projekt wurden 289.900 Euro budgetiert.

Übersaxen
Sportplatz. Ein Konzept für einen möglichen Umbau des Sportplatzes wurde ausgearbeitet. Angedacht ist, die Größe des Spielfelds ligatauglich zu machen und das 30 Jahre alte Clubheim zu sanieren. Unter anderem sind auch ein Beachvolleyballplatz sowie eine Trainingslaufbahn für die Feuerwehr vorgesehen.

Viktorsberg
Gemeindestraßen. Die bereits neu errichtete Gemeindestraße Linde muss noch asphaltiert werden. Weiters sind an diversen Gemeindestraßen Reparaturarbeiten durchzuführen. Diese Arbeiten werden laut Bürgermeister Philibert Ellensohn im Frühjahr durchgeführt.

WEiler
Schulausbau. Der Baubeginn für die Volksschulerweiterung und die Adaptierung der alten Volksschule ist mit Beginn der Schulferien geplant. Gesamtkosten: rund drei Millionen Euro.

Zwischenwasser
Feuerwehrhaus. Die Sanierungs- bzw. Umbauarbeiten beim Feuerwehrhaus sind abgeschlossen. Noch gilt es Restarbeiten zu erledigen. Aufgrund notwendiger Änderungen haben sich die Kosten von 550.000 auf 700.000 Euro erhöht.

Kindergartenneubau. Das 2,3-Millionen-Euro-Projekt wird zu Beginn des Kindergartenjahres bezugsfertig sein.

Bezirk Bludenz

Bludenz
LKH. Der erste Bauabschnitt am LKH Bludenz soll planmäßig im Mai fertiggestellt sein. Dabei wurden der Neubautrakt und ein Heliport errichtet. Mit dem zweiten Bauabschnitt des ersten Teilobjekts wird anschließend begonnen. Schwerpunkt bildet hierbei der Bereich Ambulanzen. Gesamtkosten: rund 33,5 Millionen Euro.

Parkanlage. Die Arbeiten für die neue Parkanlage zwischen dem LKH und dem Sozialzentrum Senecura, die auch eine Begegnungszone beinhaltet, schreiten voran. Auf dem 3500 Quadratmeter großen Areal soll eine Parklandschaft entstehen.

Pfarrheim. Die Arbeiten am neuen Pfarrheim Heilig Kreuz befinden sich in der Endphase. Nach dem Großputz soll bereits im Mai die Eröffnung des 2,3 Millionen Euro teuren Baus gefeiert werden.

Kindergarten. Die Arbeiten am Susi-Weigel-Kindergarten liegen im Zeitplan. Das 2,8-Millionen-Euro-Projekt soll im Herbst 2013 planmäßig fertiggestellt werden.

Ausbildungsgasthof. Vor Kurzem wurde der Ausbildungsgasthof am Borgoplatz an den Betreiber – die Werkzeit GmbH – übergeben. Rund 850.000 Euro haben Stadt, Land und die Werkzeit GmbH in das Projekt investiert. Mitte April soll das neue Innenstadtlokal offiziell eröffnet werden.

Bartholomäberg
Seniorenheim. Der Neubau eines Seniorenheims wird derzeit in der Gemeindestube diskutiert. Das bestehende Heim ist hinsichtlich der baulichen Gegebenheiten nicht mehr zeitgemäß.

Blons
Güterwegsanierung. Die Teilsanierung des Güterwegs Oberblons wurde abgeschlossen. Kostenpunkt: 140.000 Euro.

Bludesch
Delunamagma. Die ersten Flächen auf dem Delunamagma-Areal wurden begrünt. Im Bereich „Gießenbach“ planen die Illwerke eine großzügige Renaturierung mit Anbindung zum Dabalada. Derzeit laufen Verkaufsgespräche zur Ansiedlung von arbeitsplatzintensiven Betrieben. Auf der Nordseite hat die Gemeinde eine Widmungsanpassung vorgenommen und zwei Betrieben die Ansiedlung ermöglicht. Die Illwerke VKW realisieren auf dem Areal zudem ein neues Kleinkraftwerk.

Hochwasserprojekt. Der Bau der Rückhalteanlage entlang der Ill steht vor dem Abschluss. Bis zur ersten Hochwasserperiode sollen die Arbeiten am obersten Becken (Becken 1) abgeschlossen sein. Für das 600.000 Kubikmeter fassende Bauwerk werden rund 10,8 Millionen Euro aufgewendet.

Brand
Neuorientierung. Aufgrund des Bürgermeisterwechsels wurden geplante Bauprojekte vorläufig zurückgestellt – wie etwa der Umbau des Kindergartens.

Bürs
Schulzentrum. Im Zuge der ersten von drei Bauetappen wird zunächst der Mittelschulkomplex saniert sowie eine neue Aula gebaut. Kostenpunkt für die erste Bauetappe: 8,7 Millionen Euro.

Bürserberg
Schesabrücke. Die Grundsatzbeschlüsse in der Gemeindevertretung sind gefallen, an der Terminplanung wird noch gefeilt. Neben der Erneuerung der Wasserversorgung ab der Volksschule plant die Gemeinde den Neubau der Schesabrücke im Bereich Boden-Matin.

Dalaas
Steinschlagsicherung. Der Bereich Fußballplatz/Schwimmbad wird durch Steinschlagnetze gesichert. Die Kosten belaufen sich auf 90.000 Euro. Weitere Verbauungsprojekte sind der Steinschlagschutz „Garmauscha“ und fünf Konsolidierungssperren im Stelzistobel.

Fontanella
Schäfers Hotel. Das 4-Sterne-Plus-Projekt bei „Schäfers Hotel“ samt geplanter Ferienhaus-Anlage ist laut Betreiber auf Schiene. Baubeginn ist noch offen.

Gasthof Stern. Jägerbau baut den ehemaligen Gasthof „Stern“ zu elf Ferien-Appartements aus – drei davon als Hauptwohnsitze. Der Baustart ist erfolgt.

Vereinshaus. Feuerwehr, Trachtenkapelle, Bergrettung, Fontana-Chor und andere Gruppen brauchen dringend mehr Platz. Nach erfolgter Raumbedarfserhebung soll im Sommer 2013 ein Architektenwettbewerb für ein „Vereinshaus“ ausgeschrieben werden.

Gaschurn
Bauhof neu. Die Arbeiten zur Errichtung des neuen Bauhofs und des Altstoffsammelzentrums werden fortgesetzt. Bis September soll der neue Bauhof bezogen werden. Kosten: rund zwei Millionen Euro.

Sporthotel. Der erste Bauabschnitt zur Sanierung und Vergrößerung des Sporthotels Silvretta Nova wurde vor Weihnachten abgeschlossen. Ab 7. April wird der neue Zimmertrakt fertiggestellt und der Wellnessbereich auf über 2000 Quadratmeter vergrößert.

Innerbraz
Verbauungen. Die Verbauungsarbeiten sind in vollem Gange. Beim Masontobel wird ein Auffangbecken errichtet, und beim Schanatobel werden die Steinmauern saniert und die Brücke „Gatschief“ erneuert. Die Kosten belaufen sich auf 1,6 Millionen bzw. 570.000 Euro.

Klösterle
Hochwasserschutz. Die Arbeiten an der Alfenzverbauung werden nach der Winterpause am 2. April fortgesetzt. Der Hochwasserschutz erstreckt sich vom Arlbergerhof bis zur Johanniterstube.

Lech
Haus des Kindes. In der kommenden Gemeindevertretersitzung steht die Vergabe des Generalunternehmens für die Sanierung des „Haus des Kindes“ an.

Lorüns
Hochwasserschutz. Die Arbeiten am Hochwasserschutzprojekt konnten aufgrund der günstigen Witterung früher begonnen werden als geplant. Am Illufer und in der Lorünser Au wird kräftig gearbeitet.

Ludesch
Dienstleistungszentrum. Die Bauarbeiten beim neuen Blumenegger Dienstleistungszentrum gehen in die Endphase. Geplanter Eröffnungstermin: 15. Juni 2013.

Nenzing
Sozialzentrum. Im Zeitplan liegen die Bauarbeiten für das neue Sozialzentrum mit angeschlossenem „Betreuten Wohnen“. Die Kosten belaufen sich auf elf Millionen Euro. Fertigstellung: Ende 2013.

Nüziders
Abfüllanlage. Auf dem Betriebsgelände von Rauch Fruchtsäfte werden die Abfüllanlagen ausgebaut. Im Zuge dieser Arbeiten sei für heuer noch eine weitere Anlage mit einer Kapazität von 40.000 Dosen pro Stunde geplant.

Raggal
Straßenausbau. Auf 2014 vorgezogen soll der Bauabschnitt 3 an der Raggaler Straße werden. Dazu gibt es eine Zusage von LR Karlheinz Rüdisser.

St. Anton i. M.
Volksschule. Sämtliche Scheiben in der Volksschule und im Gemeindesaal wurden ausgetauscht. Zudem wurden die Klassen mit elek­tronischen Tafeln ausgestattet.

St. Gallenkirch
Feuerwehrhaus. Das neue Feuerwehrhaus ist bis auf die Außenanlagen im Großen und Ganzen fertiggestellt. Das Gerätehaus und die Drehleiter Montafon werden bei einem großen Zeltfest vom 10. bis zum
12. Mai offiziell eingeweiht.

Tunnelsanierungen. Der Mauren­tobel- und Gortnieltunnel zwischen
St. Gallenkirch und Tschagguns werden saniert und mit der Überwachungszentrale Hohenems verbunden. In der Zeit vom 15. April bis 29. Mai wird der Pkw-Verkehr in der Nacht über die alte Landstraße umgeleitet.

St. Gerold
Trinkwasserversorgung. 2,8 Millionen Euro investiert die Gemeinde in die Erneuerung der Trinkwasserversorgung samt Trinkwasser-Kleinkraftwerk. Drei Bauetappen bis zur Fertigstellung 2014 sind vorgesehen.

Gästezentrum. In der Propstei
St. Gerold laufen derzeit Planungen zur Sanierung und Erweiterung des Gästezentrums. Architekten- und Finanzierungsgespräche haben bereits stattgefunden.

Schruns
Gewerbegebiet. Das Gewerbegebiet entlang der L 188 ist umgewidmet. Vier Firmen haben bereits konkrete Interessen bekundet.

Feuerwehrhaus. Ende April/Anfang Mai soll der Spatenstich für die vier Garagenboxen erfolgen.

Hotelsanierung. Das mitten in Schruns situierte Löwen Hotel wird ab 1. April bis 15. Oktober generalsaniert.

Trinkwasserkraftwerk. Die Bauarbeiten am Trinkwasserkraftwerk sind fast fertiggestellt. Derzeit werden die Turbinen und Pumpen eingebaut.

Silbertal
Kanalbau. Die Bauarbeiten an der Straße ins Silbertal sind abgeschlossen, im heurigen Frühjahr soll ein weiterer Abschnitt des Kanalbaus realisiert werden.

Sonntag
Kanalisation. Rund 440.000 Euro investiert die Gemeinde in die Er­neuerung der Trink­wasserversorgung und die Abwasserbeseitigung in der Parzelle Türtsch.

Stallehr
Davennasaal. Die Gemeinde bemüht sich derzeit um eine Optimierung der Bühnenbeleuchtung im Davennasaal.

Thüringen
Kleinkraftwerk. Die Gemeinde hofft, die Behördenverfahren im Laufe dieses Jahres über die Bühne zu bringen und die Standort­frage zu klären.

Mittelschule. Im Sommer 2013 soll der Baustart für die Sanierung und Erweiterung des Mitteltraktes erfolgen. Kostenpunkt: rund 4 Millionen Euro.

Fußballplatz. Das Sporthaus wird von den FC-Leuten in Eigenregie ausgebaut. Im Winter gab es einen größeren Wasserschaden, der die Ausbauarbeiten lahmlegte. Der Gesamtkostenrahmen von 1,2 Millionen Euro scheint zu halten.

Thüringerberg
Hochwassersicherung. Das im Jahre 2010 begonnene Oberflächenentwässerungsprojekt Innerberg wird fortgesetzt. Von der Wildbach- und Lawinenverbauung ist die Errichtung aller Querableitungen vorgesehen. Von den geschätzten 1,9 Millionen Euro sind bereits rund 750.000 Euro verbaut worden.


Tschagguns
Schanzenprojekt. Auf Hochtouren laufen die Bauarbeiten für das groß angelegte Schanzenprojekt im Ortsteil Zelfen, bei dem insgesamt vier Mattenschanzen unterschiedlicher Größe entstehen.

Vandans
Kreuzung. Der Umbau der Kreuzung beim Bahnhof wird nach dem Ende der Wintersaison in Angriff genommen. Dabei entsteht eine vierarmige Kreuzung samt Ampel­anlage. Die Arbeiten sollen Anfang Juli abgeschlossen werden.