Gratulation zum Geburtstag

Vorarlberg / 27.03.2013 • 18:34 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Erwin Meier (85)

Nüziders. Das Zipfelkappa-Clubmitglied feiert heute im Tranglweg seinen 85. Geburtstag. 1928 in Nüziders geboren, verbrachte er seine Kindheit im Elternhaus im Außerbach.

Nach seiner Pflichtschulzeit begann er bei der Firma Nesler Maschinenbau in Bludenz eine Lehre als Maschinenschlosser. Berufsbegleitend besuchte er die gewerbliche Berufsschule in Bludenz. Aufgrund der Einberufung zum Arbeitsdienst musste er seine Lehrausbildung unterbrechen. Im Jänner 1945 wurde er zur Wehrmacht überstellt und im Mai desselben Jahres geriet er mit 16 ½ Jahren in jugoslawische Gefangenschaft. „Diese schreckliche Zeit werde ich nie vergessen“, erinnert er sich heute noch an die grauenvolle Zeit, die er nur durch die Hilfe der Kameraden überstanden hat. Vier Jahre lang musste er dieses Martyrium ertragen, bevor er im Dezember 1948 als einer der letzten Heimkehrer in seiner Heimatgemeinde eintraf.

Nach einer kurzen Erholungspause setzte er die Lehre bei seinem ehemaligen Lehrmeister fort und legte 1951 die Gesellenprüfung ab. Ein Jahr später änderte er seinen Arbeitgeber und arbeitete fortan bis zur Pensionierung 1985 bei den Österreichischen Bundesbahnen.

1955 begann er mit dem Hausneubau im Tranglweg. „Das Fundament haben Kollegen und ich noch von Hand ausgehoben“, erinnert er sich. Nach acht Jahren wurde in das Eigenheim eingezogen. Im selben Jahr heiratete er Anna Hartmann aus Sonntag/Stein, die ihm die Kinder Irmgard und Monika schenkte. Inzwischen ist er stolzer Opa von Stephan und Andreas. „Wir haben sehr gute Kontakte zu den Enkeln, es sind sehr brave Buben“, freut er sich über die Nachkommenschaft.

Beim Zipfelkappaclub hat der Jubilar während seiner 20-jährigen Mitgliedschaft viele schöne Stunden erlebt und informative Reisen mitgemacht.

Heute ist Herr Meier ein begeisterter Jasser, manchmal gesellt sich sogar Pfarrer Karl Bleiberschnig dazu, wenn um „Buur, Näll und Ass“ gespielt wird. Ansonsten sieht sich der Jubilar gerne die Nachrichtensendungen an und ist dankbar, dass er von seiner Anna ausgezeichnet umsorgt wird.

Herzliche Glückwünsche kommen von der Familie, Bekannten und Freunden. Sie alle wünschen dem Jubilar nur das Beste für die Zukunft.