Das Bürgermeisteramt vermehrt in Frauenhand

Vorarlberg / 28.03.2013 • 22:41 Uhr / 7 Minuten Lesezeit

Wicke, Sohler, Handler, Schwarzmann, Mähr, Kaufmann: Die Frauen sind im Vormarsch.

Schwarzach. (VN-ger) Seit den letzten Bürgermeisterwahlen im Jahr 2010 hat sich in Vorarlbergs Gemeindestuben einiges getan. So hat es bereits sieben Bürgermeisterwechsel gegeben – in Hittisau, Egg, Warth, Innerbraz, Schnifis, Langen und Alberschwende. Weitere sollen noch vor den nächsten Wahlen im Jahr 2015 folgen. Auffällig ist: Immer mehr Frauen erobern die einstige Männerdomäne „Bürgermeister“. Bald auch außerhalb des Bregenzerwaldes. Im Bregenzerwald hat es zuletzt Angelika Schwarzmann in Alberschwende getan: Die 53-Jährige wurde vor exakt zwei Wochen von der Gemeindevertretung einstimmig zur neuen Bürgermeisterin gewählt. Schwarzmann übernahm das Amt von Reinhard Dür, der seiner Lebensplanung entsprechend vorzeitig den Rückzug aus der Politik antrat.

Mut bewiesen

Einfach machte sich Schwarzmann die Entscheidung nicht: Mit 53 Jahren, einer Beschäftigung im Betrieb ihres Mannes Erich, erwachsenen Kindern, am Tor zum Bregenzerwald wohnend, und das auch noch schön, warum sollte sich daran was ändern? Letztendlich bewies die langjährige Gemeindevertreterin aber Mut, „sich als Frau etwas zuzutrauen und Ja zu sagen, wenn du für solche Aufgaben gefragt bist“. Schwarzmann ist die vierte derzeit im Bregenzerwald amtierende Bürgermeisterin. Seinen Anfang nahm alles im Februar 1998. Damals, vor 15 Jahren, wurde Anna Franz zur Bürgermeisterin von Bezau und somit zur ersten Bürgermeisterin in Vorarlberg überhaupt gewählt. Der Boden für den weiblichen Siegeszug in die Rathäuser war geebnet.

Im Wahljahr 2000 bekam die Bezauerin Schützenhilfe von Renate Schrammel in Schröcken und Mechtild Bawart in Weiler. Nachdem Franz nach ihrem Einzug in den Nationalrat 2003 als Gemeindechefin zurückgetreten war, tat Elisabeth Wicke im Jahr 2005 das „Unerhörte“. Sie hob, wie Bawart fünf Jahre zuvor, einen regierenden Bürgermeister aus dem Sattel. „Am Anfang hat man mich argwöhnisch beobachtet. Ich durfte damals keine Fehler machen“, resümierte Wicke unlängst im VN-Interview. 2010 zog sich schließlich Schrammel nach zwei Amtsperioden aus der Gemeindestube zurück und Mechtild Bawart wurde abgewählt. Dafür wurde ­in Lingenau Annette Sohler ins Amt gewählt und im April 2012 trat Theresia Handler in Egg die Nachfolge von Bürgermeister Norbert Fink an, der aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten war.

Erste Frau in der Stadt

Bisher hatten die Frauen in kleineren Gemeinden das Sagen. Das wird sich per Ende Mai ändern: Nach dem Rückzug von Wolfgang Rümmele in Dornbirn ist Andrea Kaufmann dann die erste Bürgermeisterin einer Vorarlberger Stadt. Nur wenige Tage später dürfte es auch im Bezirk Feldkirch wieder eine Frau an der Gemeindespitze geben: Gabriele Mähr soll in Schlins am 3. Juni zur Bürgermeisterin gewählt werden. Sie übernimmt das Zepter von Harald Sonderegger, der wiederum Kaufmann als Kulturlandesrätin ablöst. Übrigens: 2010 waren unter den insgesamt 140 Bewerbern um einen Bürgermeistersessel nur zehn Frauen. Wie viele es wohl in zwei Jahren sein werden?

Man muss Mut haben und sich als Frau etwas zutrauen.

Angelika Schwarzmann

Bürgermeister-Check: Wer bleibt, wer geht, wer kommt

Alberschwende

Angelika
Schwarzmann
ist seit 15. März 2013 im Amt und wird sich 2015 erstmals der Bürgermeisterdirektwahl stellen

Altach

Gottfried Brändle
tritt 2015 an

Andelsbuch

Bernhard Kleber
tritt 2015 an

Au

Pius Natter
tritt 2015 nicht an, bis zum Sommer 2013 Entscheidung über vorzeitigen Rücktritt

Barholomäberg

Martin Vallaster
tritt 2015 an

Bezau

Georg Fröwis
tritt 2015 an

Bildstein

Egon Troy
tritt 2015 nicht an

Bizau

Josef Bischofberger
Kandidatur noch offen

Blons

Stefan Bachmann
Kandidatur noch offen

Bludenz

Josef Katzenmayer
tritt 2015 an

Bludesch

Michael Tinkhauser
Kandidatur noch offen

Brand

Erich Schedler
tritt 2015 nicht an

Bregenz

Markus Linhart
tritt 2015 an

Buch

Franz Martin
Kandidatur noch offen

Bürs

Helmut Zimmermann
tritt 2015 nicht an

Bürserberg

Fridolin Plaickner
Kandidatur noch offen

Dalaas

Christian Gantner
tritt 2015 an

Damüls

Stefan Bischof
tritt 2015 an

Doren

Guido Flatz
tritt 2015 an

Dornbirn

Wolfgang Rümmele
Rümmele geht in
Pension, Andrea Kaufmann folgt im Mai nach

Düns

Ludwig Mähr
Kandidatur noch offen

Dünserberg

Walter Rauch
Kandidatur noch offen

Egg

Theresia Handler
tritt 2015 an

Eichenberg

Alfons Rädler
tritt 2015 an

Feldkirch

Wilfried Berchtold
tritt 2015 an

Fontanella

Werner Konzett
Kandidatur noch offen

Frastanz

Eugen Gabriel
tritt 2015 an

Fraxern

Reinhard Nachbaur
tritt 2015 an

Fussach

Ernst Blum
tritt 2015 an

Gaissau

Reinhold Eberle
tritt 2015 an

Gaschurn

Martin Netzer
Kandidatur noch offen

Göfis

Helmut Lampert
tritt 2015 an

Götzis

Werner Huber
tritt 2015 nicht an

Hard

Harald Köhlmeier
tritt 2015 an

Hittisau

Klaus Schwarz
Kandidatur noch offen

höchst

Werner Schneider
geht am 1. April in
Pension, Herbert Sparr folgt nach

hohenems

Richard Amann
tritt 2015 an

Hohenweiler

Wolfgang Langes
tritt 2015 an

hörbranz

Karl Hehle
tritt 2015 an

Innerbraz

Eugen Hartmann
tritt 2015 an

Kennelbach

Hans Bertsch
tritt 2015 an

Klaus

Werner Müller
tritt 2015 an

Klösterle

Dietmar Tschohl
tritt 2015 an

Koblach

Fritz Maierhofer
tritt 2015 an

Krumbach

Arnold Hirschbühl
tritt 2015 an

Langen

Josef Kirchmann
Kandidatur noch offen

Langenegg

Georg Moosbrugger
Kandidatur noch offen

Laterns

Harald Nesensohn
Kandidatur noch offen

Lauterach

Elmar Rhomberg
tritt 2015 an

Lech

Ludwig Muxel
tritt 2015 an

Lingenau

Annette Sohler
Kandidatur noch offen

Lochau

Xaver Sinz
tritt 2015 nicht an

Lorüns

Lothar Ladner
Kandidatur noch offen

Ludesch

Dieter Lauermann
Kandidatur noch offen

Lustenau

Kurt Fischer
tritt 2015 an

Mäder

Rainer Siegele
tritt 2015 an

Meiningen

Thomas Pinter
tritt 2015 an

Mellau

Elisabeth Wicke
Kandidatur noch offen

Mittelberg

Andi Haid
tritt 2015 an

Möggers

Georg Bantel
tritt 2015 an

Nenzing

Florian Kasseroler
tritt 2015 an

Nüziders

Peter Neier
tritt 2015 an

Raggal

Hermann Manahl
Kandidatur noch offen

Rankweil

Martin Summer
tritt 2015 an

Reuthe

Arno Scharler
tritt 2015 an

Riefensberg

Herbert Dorn
Kandidatur noch offen

Röns

Anton Gohm
Kandidatur noch offen

Röthis

Norbert Mähr
tritt 2015 nicht an

St. Anton

Rudolf Lerch
tritt 2015 nicht an

St. Gallenkirch

Ewald Tschanhenz
tritt 2015 an

St. Gerold

Bruno Summer
Kandidatur noch offen

Satteins

Anton Metzler
tritt 2015 an

Schlins

Harald Sonderegger
Sonderegger wird im Mai
Landesrat, Gabi Mähr folgt nach

Schnepfau

Josef Moosbrugger
Kandidatur noch offen

Schnifis

Anton Mähr
Kandidatur noch offen

Schoppernau

Walter Beer
Kandidatur noch offen

Schröcken

Herbert Schwarzmann
Kandidatur noch offen

Schruns

Karl Hueber
tritt 2015 nicht an

Schwarzach

Manfred Flatz
tritt 2015 an

Schwarzenberg

Armin Berchtold
tritt 2015 an

Sibratsgfäll

Konrad Stadelmann
Kandidatur noch offen

Silbertal

Thomas Zudrell
tritt 2015 an

Sonntag

Franz-Ferdinand Türtscher
Kandidatur noch offen

Stallehr

Bertram Luger
tritt 2015 nicht an

Sulz

Karl Wutschitz
tritt 2015 an

Sulzberg

Helmut Blank
Kandidatur noch offen

Thüringen

Harald Witwer
Kandidatur noch offen

Thüringerberg

Wilhelm Müller
tritt 2015 an

Tschagguns

Herbert Bitschnau
tritt 2015 an

Übersaxen

Rainer Duelli
Kandidatur noch offen

Vandans

Burkhard Wachter
tritt 2015 an

Viktorsberg

Philibert Ellensohn
tritt 2015 an

Warth

Stefan Strolz
tritt 2015 an

Weiler

Dietmar Summer
tritt 2015 an

Wolfurt

Christian Natter
tritt 2015 an

Zwischenwasser

Josef Mathis
Kilian Tschabrun folgt Ende Juni nach