Über Anliegen der Jugend im Bürgerforum abstimmen

Vorarlberg / 28.03.2013 • 18:35 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Ist das Angebot für Jugendliche in Bregenz ausreichend? Die Abstimmung läuft.

Bregenz. (VN-ij) Die Stadt Bregenz bemüht sich um ein abwechslungsreiches Angebot für die jungen Leute. So werden die Jugendeinrichtungen, wie in den VN berichtet, finanziell unterstützt. Zusätzlich bietet das städtische Jugendservice zahlreiche Aktivitäten an. Ausgehmöglichkeiten, Sport- und Freizeitangebote stehen im Mittelpunkt des Interesses. Verbesserungen gibt es beispielsweise bereits im Sportbereich. So hat Stadtrat Michael Rauth kürzlich bekannt gegeben, dass der Skateplatz noch heuer saniert wird.

Die Vorarlberger Nachrichten möchten im Bürgerforum eine Plattform bieten, um darüber abzustimmen, wie man das Angebot für Jugendliche in Bregenz noch verbessern könnte. Derzeit läuft die Abstimmung und es besteht weiterhin die Möglichkeit, sich anzumelden und mitzumachen. Die Ergebnisse werden anschließend in den VN und der Heimat Bregenz veröffentlicht.

Inzwischen haben bereits zahlreiche engagierte Bürger ihre Stimme abgegeben. Zu Redaktionsschluss meinten 45 Prozent, dass „das Angebot für Jugendliche in Bregenz ausreichend ist“. 18 Prozent wünschen sich mehr Sportanlagen, 15 Prozent hätten gerne mehr Räumlichkeiten, in denen sich die Jugendlichen treffen und Veranstaltungen durchführen können.

Wer seine Meinung ausführlicher kundtun möchte, hat dazu im Kommentarfeld die Möglichkeit. Hier meldete sich Alois Maier zu Wort: „Wichtig ist, die Jugendlichen nehmen diese Dinge selber in die Hand. Nur sie können den Fortschritt bringen. (…) Nur fordern und keinen Beitrag liefern, das ist zu wenig.“

Ein weiterer Teilnehmer meint beispielsweise: „Die Schulsportplätze aller Schulen sollten in der freien Zeit geöffnet werden, da es in Bregenz sonst wenig freie Plätze zum Ballspielen gibt. Die Plätze sollten durch Jugendsozialarbeiter betreut werden.“ Und ein Bregenzer findet, dass „eine Stadt für die Jugend Geld in die Hand nehmen muss. Es ist gut investiert, denn die Jugend ist die Zukunft und gehört mehr als alles andere unterstützt.“

Wer sich beteiligen möchte, kann sich im VN-Bürgerforum registrieren und bekommt anschließend den Link zur Abstimmung per E-Mail zugeschickt.

Weitere Infos gibt es unter
vorarlbergernachrichten.at/buergerforum