Chancen für junge Menschen

Vorarlberg / 29.03.2013 • 19:12 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Im Kinderdorf Kronhalde und in vier Außenfamilien werden insgesamt 60 Kinder betreut.
Im Kinderdorf Kronhalde und in vier Außenfamilien werden insgesamt
60 Kinder betreut.

Kinderdorf Kronhalde: Hilfe für benachteiligte Kinder durch Haussammlung im April.

BREGENZ. Im Kinderdorf Kronhalde sowie in vier Außenfamilien leben insgesamt 60 Kinder und Jugendliche. Wegen Problemen in der eigenen Familie, wie Partnerschaftskonflikte, Arbeitsplatzverlust oder massive Erziehungsschwierigkeiten, können diese Kinder zurzeit nicht zu Hause wohnen. Das Kinderdorf Kronhalde soll ein Ort sein, an dem sich Kinder wohlfühlen und sie ihre Fähigkeiten entwickeln können. „Kinder, die wenig Geborgenheit und Verlässlichkeit erlebt haben, entwickeln als Bewältigungsstrategie häufig auffälliges Verhalten“, sagt die Dorfleiterin Verena Dörler. „Umso wichtiger ist es für die Betreuer, in Beziehung zu bleiben und verlässlich zu sein.“

Ein wichtiger Pfeiler für die Selbstfindung der Kinder und Jugendlichen ist die Zusammenarbeit mit den Eltern sowie die Stärkung ihrer Erziehungskompetenzen.

Sammler unterwegs

Das Kinderdorf Kronhalde wird großteils über Spenden finanziert. Somit bietet sich jedem die Chance, am Netz der Solidarität für jene Kinder und Jugendlichen zu knüpfen, die Unterstützung brauchen. Während des Monats April läuten die Sammler(innen) des Kinderdorfs Kronhalde an den Bregenzer Wohnungstüren und bitten um Spenden.

Das gesammelte Geld kommt den Mädchen und Buben in den heilpädagogischen Kinderdorffamilien, aber auch der Ehemaligenbetreuung zugute, die jungen Erwachsenen nach ihrem Auszug aus dem Kinderdorf Rückhalt und Alltagsunterstützung bietet.

Mehr Informationen zum Kinderdorf gibt es im Internet
unter www.kinderdorf.cc