VN vergeben Preise für Tierfreunde und -halter

Vorarlberg / 29.03.2013 • 19:08 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Bisher hat sich noch niemand der alten, einsamen Lady (14) im Tierheim erbarmt. Fotos: MK
Bisher hat sich noch niemand der alten, einsamen Lady (14) im Tierheim erbarmt. Fotos: MK

Engagierte Tierschützer und vorbildliche Nutztierhalter werden heuer prämiert.

Schwarzach. (VN) Erstmals vergeben die Vorarlberger Nachrichten und das Land Vorarlberg Preise für den Tierschutz und für die vorbildliche Haltung von Nutztieren. „Es geht einmal um die artgerechte und naturnahe Haltung von Nutztieren und als zweite Schiene um Tierschutzmaßnahmen durch Private oder Vereine für Haustiere“, informiert VN-Chefredakteurin Verena Daum-Kuzmanovic. „Unsere Tiere sind fühlende Wesen, die uns Menschen guttun und uns in vielfacher Weise nützlich sind – wir streicheln sie, wir machen mit ihnen Sport, wir essen sie. Wir schulden ihnen respektvollen Umgang und haben für ihr gutes Leben zu sorgen.“

Tierfreunde werden belohnt

„Für den VN-Tierschutz- und -haltungspreis werden herausragende und vorbildliche Leistungen, Maßnahmen, Projekte und Aktivitäten im Bereich des Tierschutzes und der Tierhaltung gesucht. Teilnehmen können Tierschutzorganisationen, Landwirtschaftsbetriebe, Jugendliche, Erwachsene, Schulen, Erwachsenen-Bildungseinrichtungen, Vereine und In­stitutionen, die in Vorarlberg ansässig und vorbildlich tätig sind oder deren Tierschutzleistungen bzw. Projekte in Vorarlberg umgesetzt werden“, erklärt der Vorarlberger Tierschutz-Ombudsmann Dr. Pius Fink. Voraussetzung ist, dass die Leistungen, Maßnahmen, Projekte und Aktivitäten bereits umgesetzt sein sollen, nicht länger als fünf Jahre zurückliegen und konkrete Erfolge zeigen.

Kategorien und Preise

Der VN-Tierschutz- und Tierhaltungspreis wird in zwei Kategorien vergeben: für besonderen ehrenamtlichen Einsatz oder Einzelbeitrag (Projekt) für den Tierschutz; vorbildliche, besonders tiergerechten beruflichen Umgang mit Tieren. Je Kategorie wird ein Hauptpreis im Wert von 2500 Euro sowie ein Anerkennungspreis im Wert von 500 Euro vergeben. Die Einreichungsunterlagen sollten neben Namen, Anschrift, Kontaktdaten auch ein standardisiertes Formblatt mit umfassender Beschreibung der Tierschutzleistung bzw. des Projekts – wenn möglich mit z. B. Skizzen, Modellen, Fotodokumentationen – beinhalten. „Wir freuen uns auf zahlreiche Einsendungen. Es ist wichtig, dass Engagierte mit gutem Beispiel vorangehen“, erklärt Pius Fink.

Unsere Tierschützer und naturnahen Tierhalter im Land sind beispielgebend.

dr. Pius Fink, Tierschutz- Ombudsmann

Wir wollen uns aktiv für die Verbesserung des Tierwohls einsetzen.

Verena Daum- Kuzmanovic, VN-Chef- redakteurin
Zufriedene Mama mit Kind auf dem Harder Hof „Naturprodukte Flatz“. Foto: VN/Beate Rhomberg
Zufriedene Mama mit Kind auf dem Harder Hof „Naturprodukte Flatz“. Foto: VN/Beate Rhomberg
Angel frisst kaum mehr und muss dringend aus der Zwingerhaltung raus. Wer nimmt sich ihrer an?
Angel frisst kaum mehr und muss dringend aus der Zwingerhaltung raus. Wer nimmt sich ihrer an?

Jetzt bewerben

Bewerbung schriftlich an:

Tierschutz-Ombudsmann Dr. Pius Fink, Montfortstr. 4, 6901 Bregenz, E-Mail: pius.fink@vorarlberg.at

Das Forumlar finden Sie zum Download auf mehrwissen.vol.at unter „VN-Tierschutzpreis“.