Meinung der Bürger in Zwischenwasser gefragt

Vorarlberg / 02.04.2013 • 20:46 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Zwischenwasser. (VN-sta) „Wie gehen wir in Zukunft mit Grund und Boden um?“: Unter diesem Motto will Zwischenwasser ein räumliches Entwicklungsleitbild für das gesamte Gemeindegebiet gemeinsam mit der Bevölkerung erstellen. Dabei sollen Entscheidungsgrundlagen für die künftige Flächenwidmungs- und Bebauungsplanung erarbeitet werden. Geleitet wird das Projekt von der Architektengruppe „nonconform“, die ihre Zelte für vier Tage in Zwischenwasser aufschlägt und zur Ideenwerkstatt lädt.

Ideenbüro im Frödischsaal

So verwandelt sich der Frödischsaal vom 11. bis 14. April zu einem Großraumbüro, in dem alle Ideen und Vorschläge der Bürger gesammelt und besprochen werden. Die Möglichkeiten zur Teilnahme sind vielfältig. Die Bürger können ihre Ideen direkt im Frödischsaal oder auf einer eigens eingerichteten Webseite deponieren. Um auch die Jüngsten einzubinden, wurde das Thema sogar in der Schule behandelt.

Rege Beteiligung erhofft

Gemeinde-Chef Josef Mathis, der seit jeher auf Bürgerbeteiligung setzt, erhofft sich rege Beteiligung: „So ein komplexes Zukunftspapier soll nicht ein Bürgermeister allein in seinem Büro schreiben. Das geht nur gemeinsam mit der Bevölkerung.“

So etwas geht nur gemeinsam mit der Bevölkerung.

Josef Mathis, Bürgermeister

Weitere Informationen zur Ideenwerkstatt unter
www.frutzundfroedisch.at