Prozess: 100.000 Euro für 15 Jahre Qualen

Vorarlberg / 20.06.2013 • 22:35 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

49-Jährige zieht gegen ihren Stiefvater vor Gericht.

feldkirch. (VN-mef) Er soll sie jahrelang mit Birkenruten, Gürteln, Stromkabeln geschlagen und sie tagelang im Keller eingesperrt haben: Wie bereits Mitte April berichtet, hat eine 49-jährige Vorarlbergerin nach Jahrzehnten ihr Schweigen gebrochen. „Er hat mich zum Krüppel geschlagen“, sagte sie im VN-Gespräch. Wegen 90-prozentiger Behinderung wurde der Frau mittlerweile Pflegestufe drei zuerkannt. Sie fordert von ihrem Stiefvater 100.000 Euro Schadenersatz plus Kostenübernahme für alle künftigen Schäden. „Aufgrund der zahlreichen Misshandlungen musste meine Mandantin mehrmals operiert werden und ist auch aus diesem Grund berufsunfähig“, erklärte Klagsvertreter Stefan Denifl. Nun zieht die 49-Jährige gegen ihren Stiefvater (68) vor Gericht. Heute startet der Zivilprozess am Landesgericht Feldkirch.