Oberländer Millionärssohn zerstört Ferrari auf Brücke

Vorarlberg / 08.08.2013 • 21:33 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Der Oberländer fuhr auf der Schattenlaganstraße bei Brand einen Ferrari F430 zu Schrott. symbolbild

Der Oberländer fuhr auf der Schattenlaganstraße bei Brand einen Ferrari F430 zu Schrott. symbolbild

33-Jähriger krachte mit italienischem Sportwagen in Brand in ein Brückengeländer.

brand. (VN-mef) Er war einst 240.000 Euro wert, jetzt ist der Wagen nur noch Schrott: Der Spross einer Oberländer Millionärsfamilie ist vor einer Woche bei einer abendlichen Ausfahrt mit einem Ferrari F430 in Brand in ein Brückengeländer gekracht. Der 33-Jährige wurde dabei leicht verletzt, seine Freundin (34) kam mit dem Schrecken davon. Der italienische Sportwagen wurde beim Unfall quasi in seine Einzelteile zerlegt und musste abtransportiert werden.

Bergwärts unterwegs

Gemeinsam mit seiner Liebsten fuhr der Oberländer bei Einbruch der Dunkelheit mit dem Supersportwagen auf der teilweise schmalen und sehr steilen Schattenlagantstraße in Brand bergaufwärts. Die Privatstraße der Vorarlberger Illwerke AG führt durch lichten Bergwald über fünf Kilometer und knapp 500 Höhenmeter hinauf zum Großparkplatz Lünerseebahn.

Doch für den 33-Jährigen und seine Begleitung nahm der abendliche Ausflug in luftige Höhen ein abruptes Ende. In einer Linkskurve geriet der 33-Jährige mit dem 490 PS starken Flitzer ins Schleudern, verlor die Kontrolle über den Wagen und krachte mit voller Wucht gegen ein Brückengeländer. Die beiden hatten noch Glück im Unglück und konnten den total demolierten Wagen selbstständig verlassen.

Ob der Fahrer mit dem Ferrari – der in rund vier Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt – in Richtung Berg gerast ist oder ob er vorschriftsmäßig unterwegs war, konnte laut Polizei nicht mehr eruiert werden. Alkoholisiert sei der Lenker nicht gewesen, teilte ein Beamter auf VN-Anfrage mit.

Während am Brückengeländer nur leichter Schaden entstand, beträgt jener am Auto eine sechsstellige Summe. Der Listenpreis für das Ferrari-Modell F430 liegt nämlich bei 240.000 Euro – ohne Extras.