Gratulation zum Geburtstag

Vorarlberg / 23.08.2013 • 20:20 Uhr / 4 Minuten Lesezeit

Josef Zernig (75)

Hard. Im Gartenweg kann morgen Herr Josef Zernig die Vollendung seines 75. Lebensjahres feiern. Der Jubilar erblickte in Eidweg im Lavanttal das Licht der Welt und konnte mit noch vier Geschwistern bei seinen Eltern Magdalena und Andreas Zernig eine einfache, aber dennoch glückliche Kindheit erleben. Nach der Schule verdiente er sich in verschiedenen Sparten seinen Lebensunterhalt und übersiedelte 1960 nach Hard. Hier fand er in der Spinnerei Kammgarn als Nachtschichtarbeiter eine passende Anstellung und war dieser bis zu seiner Pensionierung treu.

Bei der Arbeit lernte Josef auch seine Braut Lydia Plattner kennen und versprach ihr am 22.Juni 1963 in der Pfarrkirche St. Sebastian die ewige Treue. Er wurde glücklicher Vater seines Stammhalters Gerhard, der ihn wiederum zum stolzen Opa von Andreas, Simon und Rene machte. 1983 konnte die Familie ­Zernig im Gartenweg eine ­gemütliche Wohnung beziehen.

Seine Gattin und sein Sohn mit seiner Familie wünschen dem Jubilar zum Geburtstag das Allerbeste und dass er seine Pension noch viele Jahre bei guter Gesundheit genießen kann.

Julius Bargehr (85)

Hörbranz. Als erstes der beiden Kinder der Bergbauernfamilie Josefine geborene Fritz und Felix Bargehr wurde Julius Bargehr am 24. August 1928 in Warth am Arlberg geboren. Wegen der schlechten Einkommensverhältnisse entschlossen sich mehrere Warther Familien, am Land eine Landwirtschaft zu kaufen. Julius, Vater und sein Großvater Xaver Bargehr ersteigerten 1931 das Gasthaus Rössle in Hörbranz, das bis zum heutigen Tage in Familienbesitz ist. „Ich erlebte eine schöne Jugendzeit, musste meinen Eltern aber auch fest bei der Arbeit helfen. 1943 trat ich der Feuerwehr bei, was damals einer extra Genehmigung bedurfte, da Krieg war und ich mit der Gendarmerie Flurwache machen musste wegen des Diebstahls von Gemüse, Kartoffeln usw. 15 Jahre war ich bei der Feuerwehr, was ich dann beruflich bedingt aufgab“, ist vom Jubilar zu erfahren. Die Jahre 1943 bis 1945 war ereignisreich, besuchte er doch nach Aushilfe in der Sennerei Hörbranz ein Semester die Landwirtschaftsschule im Gallusstift. Musterung und Einberufung zum Arbeitsdienst und Militär folgten im Sommer 1944. Erst 1945 kam Julius nach Kriegseinsatz und amerikanischer Gefangenschaft in Bad Kreuznach acht Tage vor seinem 17. Geburtstag wohlbehalten nach Hause. Von 1948 bis 1960 stellte er seine Arbeitskraft nach erfolgreichem Abschluss der Wagner-Lehre mit Ski-Erzeugung der Firma Anton Einsle in Bregenz zur Verfügung. Auch zu Hause schätzte man seine Arbeit. Besondere Ereignisse waren 1950 der Kauf eines 15-PS-Steyr-Traktors und 1954 der Umbau des Kuhstalls. Mit seiner kräftigen Stimme unterstützte er ab 1949 bis 2001 den Männergesangsverein. Auch privat hielt das Glück Einzug. Am 11. September 1965 führte er Josefine Jochum aus Hörbranz zum Traualtar, die ihm ein Mädchen und drei Buben schenkte. Nach der Übernahme der Gast- und Landwirtschaft 1965 erfolgte 1971/72 ein Umbau am Gasthaus, das von seiner Frau und seiner Mutter zur vollsten Zufriedenheit der Gäste bis zu Pension geführt wurde. Die Arbeit ging nie aus, denn auch die 14 Stück Großvieh, acht Mutterschweine und ca. 50 bis 60 Mastschweine mussten versorgt werden. 1991 übergab der Jubilar seinem Sohn Markus die Landwirtschaft. Nachdem Ende 1995 kein Nachfolger für das Gastgewerbe gefunden werden konnte, wurde die Wirtschaft aufgelassen. Heute genießt der Jubilar an der Seite seiner Frau den wohlverdiente Ruhestand. Sein ganzer Stolz sind die vier Kinder und die sechs Enkelkinder mit ihren Familien.

Zu seinem 85. Geburtstag, den der humorvolle und optimistische Jubilar bei wieder zufriedenstellender Gesundheit morgen im Kreis der Familie feiert, wünscht er sich natürlich zuallererst noch viele schöne Jahre in Gesundheit.