Wetterlage beschert Bauern geringere Ernte

Vorarlberg / 23.08.2013 • 18:55 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Wetterlage beschert Bauern geringere Ernte

Die Alpsaison und somit die Abwesenheit von rund 40.000 Tieren wird intensiv genutzt, um im Tal die notwendigen Futtervorräte für den Winter anzulegen. Das Heuen ist gleichzeitig Landschaftspflege im ursprünglichsten Sinn. Diese schwere und oft noch händisch ausgeführte Arbeit verlangt höchsten Einsatz der Bauernfamilien. Laut Auskunft des Landwirtschaftskammer-Präsidenten Josef Moosbrugger liegt die geerntete Futtermenge rund 20 Prozent unter der des Vorjahrs. Zurückzuführen ist dies auf das nasse Wetter im Frühjahr und den trockenen Sommer. Insgesamt gibt es in Vorarlberg 34.000 Hektar Wiesen (ohne Alpen), von denen 5429 Hektar einmal und 7046 Hektar zwei Mal pro Jahr gemäht werden. Foto: VN