Wälderbähnle auf einer Telefonkarte aus China

Vorarlberg / 28.08.2013 • 18:40 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das Wälderbähnle als chinesisches Schmuckstück. Foto: Klebes
Das Wälderbähnle als chinesisches Schmuckstück. Foto: Klebes

Erlangen, Bezau. (VN-tm) Günther Klebes ist 65 Jahre alt und fährt Schulbus in Erlangen. Und er sammelt alles, was irgendwie mit der Bahn zu tun hat. So auch Eisenbahn-Motiv-Briefmarken und -Telefonkarten.

Über seinen jüngsten Fund hat er umgehend den VN berichtet: Schließlich ersteigerte er eine Telefonkarte, auf der eine Briefmarke aus 2007 abgebildet ist. Und die zeigt das Wälderbähnle mit einer Lokomotive, „die 1902 in Linz gebaut wurde und somit heuer 111 Jahre alt ist“.

Klebes hat das gute Stück direkt in China für nicht einmal zwei Euro ersteigert. „Da waren die Portokosten teurer als das Sammlerstück.“ Wie die Chinesen zu so einem Motiv kommen? „Die schauen sich einfach im Internet um und verwenden Bilder, die ihnen gefallen“, mutmaßt Günther Klebes. „Lizenzen oder Urheberrechte spielen dabei keine Rolle.“ ##Thomas Matt##

Günther Klebes hat das „Wälder­bähnle“ ersteigert.
Günther Klebes hat das „Wälder­bähnle“ ersteigert.