400 Läufer für den guten Zweck

Vorarlberg / 18.09.2013 • 21:29 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Jakob war mit sieben Wochen der jüngste Teilnehmer. Foto: eh
Jakob war mit sieben Wochen der jüngste Teilnehmer. Foto: eh

dornbirn. (eh) „Mitanand tuat guat“ war das Motto beim 18. Dornbirner Stundenlauf der Lebenshilfe. Auf einem 700 Meter langen Rundkurs gaben Menschen mit und ohne Behinderung ihr Bestes, um in einer Stunde möglichst viele Runden zu laufen oder zu gehen. Auch Bürgermeisterin Andrea Kaufmann und Vize-Bürgermeister Martin Ruepp zeigten sich von ihrer sportlichen Seite.

Jeder Teilnehmer organisierte vor dem Lauf einen oder mehrere „Sponsoren“, die pro gelaufener Runde einen bestimmten Betrag bezahlten. Die rund 400 Läufer, die an den Start gingen, brachten am Ende den stolzen Betrag von 22.000 Euro ein, der zur Gänze der Lebenshilfe Dornbirn zugute kommt.