Neue Feuerwache für die Lustenauer Wehr

Vorarlberg / 04.10.2013 • 20:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Lustenau. (ha) Die MarktgemeindeLustenau baut an der Neudorfstraße ein neues Feuerwehrhaus. Der Grundsatzbeschluss für das Millionenprojekt in der Nachbarschaft der HAK wurde von der Gemeindevertretung einhellig gefasst. Wichtigster Grund für den Neubau ist Platzmangel im bestehenden Feuerwehrhaus in der Staldenstraße. Außerdem entspricht das jetzige Gebäude nicht mehr den aktuellen Anforderungen. Immerhin verfügt die Lustenauer Wehr über einen Mannschaftsstand von 150 Leuten und hochmodernes Gerät.

In den vergangenen Monaten wurde von einer Projektgruppe, bestehend aus Vertretern der Gemeinde, Feuerwehr und externen Fachleuten ein Raum- und Funktionsprogramm samt Kostenrahmen erstellt. Wegen der Größe des Millionenprojektes gibt es einen offenen Architektenwettbewerb.

Den tiefen Griff in die Gemeindekasse kann sich Lustenau nicht zuletzt wegen der positiven Entwicklung der Finanzen leisten. Bürgermeister Dr. Kurt Fischer verweist unter anderem auf ein stolzes Plus bei den Kommunalsteuern. Ebenso kann die Gemeinde von einer jährlichen Steigerung der Ertragsanteile aus der Bundeskasse rechnen.

Neben dem Feuerwehrhaus werden deshalb in der mittelfristigen Finanzplanung weitere Hochbauprojekte ins Auge gefasst, u.a. die „Bildungsprojekte“ Kindergarten Brändle, Volksschule Rheindorf und insbesondere der Campus Rotkreuz mit der Volksschule, die entweder neu gebaut oder umfangreich saniert wird.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.