Umweltminister zeichnet Lorünser Zentrum aus

Vorarlberg / 09.10.2013 • 17:36 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Umweltminister Nikolaus Berlakovich überreichte die „klima:aktiv“-Gold-Plakette an Bgm. Lothar Ladner (r.) und Architekt Michael Achammer (l.). Foto: mez
Umweltminister Nikolaus Berlakovich überreichte die „klima:aktiv“-Gold-Plakette an Bgm. Lothar Ladner (r.) und Architekt Michael Achammer (l.). Foto: mez

Lorüns. (mez) Hoher Besuch in der Montafoner Gemeinde Lorüns: Nachdem Wissen­schaftsminister Karlheinz Töchterle das
„1. Montafoner Gipfeltreffen“ in Schruns eröffnet hatte, kündigte sich nur einen Tag später Umweltminister Nikolaus Berlakovich völlig spontan zum Besuch in der Gemeinde Lorüns an. Der Bundesminister wollte sich nämlich ein Bild vom bereits mehrfach ausgezeichneten Gemeindezentrum machen.

Ökologisch nachhaltig gebaut, gilt das neue Lorünser Gemeindezentrum mit Gemeindeverwaltung samt Feuerwehrhaus bereits seit der Eröffnung als Vorzeigeprojekt. Neben dem Vorarlberger Holzbaupreis wurde das neue Zentrum auch von der bundesweiten Initiative „klima:aktiv“ des Lebensministeriums ausgezeichnet. Mit 979 von 1000 Punkten erreichte das Gemeindezentrum dabei hervorragende Werte und wurde deshalb mit einer Gold-Plakette zertifiziert. Genau deswegen wollte sich Umweltminister Berlakovich auch persönlich ein Bild vom Gemeindeamt machen. Bürgermeister Lothar Ladner nutzte die Gunst der Stunde, führte den Minister durch die Gebäude und klopfte beim Bund gleich wegen Förderungen für die millionenteure Hochwasserschutzverbauung an. „Das Gemeindezentrum Lorüns ist ausgesprochen gut gelungen und soll künftig auch anderen Regionen als Vorbild dienen“, so der Minister bei seinem Kurzbesuch.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.