Baggern, bis der Schnee kommt

Vorarlberg / 16.10.2013 • 21:28 Uhr / 29 Minuten Lesezeit

Von A bis Z – Vorarlbergs größte Bauprojekte im Überblick.

Schwarzach. (VN) Wo werden neue Projekte geplant? Wo sind die Bagger bereits aufgefahren? Und wo stehen die Arbeiten kurz vor dem Abschluss? In einer Fortsetzung der Serie „Stand der Dinge“ stellen die VN die größten Baustellen in Vorarlberg vor – von A wie Alberschwende bis Z wie Zwischenwasser, geordnet nach Bezirken.

Die größte Hochbau-Baustelle im Land befindet sich derzeit in Feldkirch. In rund fünf Wochen soll der Rohbau des Montforthauses fertiggestellt sein. Abgeschlossen werden konnte indes die Erweiterung und Sanierung der Landesberufsschule in Bludenz. Kurz vor der Fertigstellung steht auch das städtische Pflegeheim in der Dornbirner Birkenwiese. Im Februar 2014 soll das 15-Millionen-Euro-Projekt in Betrieb gehen. Eben dann sollen die Bagger in der Landeshauptstadt auffahren. Die 1,7 Kilometer lange Pipeline wird in insgesamt fünf Bauetappen renaturiert, sprich wieder in einen naturnahen Zustand zurückgeführt.

Stand der Dinge. Hier wird aktuell in Vorarlberg gebaut

Bezirk Bregenz

Bregenz
Pipeline. Der nächste Schritt für die Renaturierung der Pipeline ist gesetzt. Insgesamt sind auf der 1,7 Kilometer langen Strecke fünf Bauabschnitte vorgesehen. Mit dem ersten soll im Februar 2014 begonnen werden. Die Kosten von rund zehn Millionen Euro werden von Stadt und Land getragen.

Gösserbräu. Man sei sehr gut am Weg, sagt Gösserbräu-Retter Claus Haberkorn und lässt sich durch die andauernden Renovierungsarbeiten in seinem Optimismus nicht beirren. Vor 2014 wird es aber wahrscheinlich nichts mehr werden mit der Eröffnung des Traditionsgasthauses.

Alberschwende
Abwasseranlage. Für Herbst ist die Sanierung der Abwasserreinigungsanlage geplant.

Andelsbuch
Schanzenanlage. Voll im Gange sind laut Rudolf Kaufmann, Geschäftsführer des Skiclubs Bregenzerwald, die Detailausarbeitungen für die Schanzenanlage. Im Bereich der ehemaligen Wälderschanze soll eine Mattenanlage mit drei Bakken entstehen. Der Baustart ist für Frühling geplant.

Au
Hochwasserschutz. Die dritte Etappe des Hochwasserschutzprojekts Bregenzerach ist soweit abgeschlossen. Im Frühjahr 2014 folgen noch Bepflanzungsmaßnahmen und am 17. Mai 2014 eine Einweihungsfeier.

BEzau
Sicherheitszentrum. Beim Sicherheitszentrum ist der Rohbau fertiggestellt, derzeit werden Installationsarbeiten durchgeführt und die Fernwärmeheizleitung gelegt.

Bildstein
Pfarrkirche. Die Außenrenovierung der Pfarrkirche samt Instandsetzung der Kreuzwegstationen und Trockenlegung der Grundmauern ist abgeschlossen. Mit der Innensanierung wird derzeit noch zugewartet, da noch nicht alle Details geklärt sind.

Bizau
Betreutes Wohnen. Mit der Errichtung des „Fechtig-Hus“ (Betreutes Wohnen) wurde begonnen, die Fertigstellung ist für Herbst 2014 geplant.

Buch
Gemeindesaal. Der Gemeindesaal soll saniert und adaptiert werden. Derzeit ist die Planungsphase im Gange. Vorgesehen sind u. a. die Erweiterung des Kindergartens sowie die Schaffung zeitgemäßer Räumlichkeiten für den Musikverein.

Damüls
Tiefgarage. In Oberdamüls haben zwei Hoteliers (Härtehof und Schönblick) sowie die Besitzer umliegender Ferienhäuser und Pensionen eine Tiefgarage geplant, die zu Saisonbeginn fertiggestellt sein soll. Neben 70 Abstellplätzen unter der Erde sind auch 40 oberirdische Parkplätze vorgesehen. Investiert werden rund 1,2 Millionen Euro.

Doren
Hochwasserschutz. Gemeinsam mit der Wildbach- und Lawinenverbauung werden Maßnahmen beim Kreierbach sowie dem sogenannten „Lehrergraben“ getroffen. Nach der Verbauung sollen die Gewässer bei Hochwasser keine Gefahr mehr darstellen. Das Projekt erstreckt sich über drei Jahre. Heuer werden 30.000 Euro investiert.

EGG
Wohnanlagen. Derzeit befinden sich zwei Wohnanlagen im Bau. In der Parzelle Pfister entstehen zwölf Wohnungen. Mit dem Bau einer weiteren Wohnanlage wurde in der Engelgasse begonnen. Mit der Fertigstellung ist Ende 2013 bzw. Anfang 2014 zu rechnen.

Eichenberg
Güterwegsanierung. Nach den Güterwegsanierungen Schüssellehen und Mühle wird dieser Tage der Ausbau der Zufahrt zur Parzelle Gschwend mit den Asphaltierungsarbeiten abgeschlossen. Insgesamt wurden für die drei Projekte rund 560.000 Euro aufgewendet.

Fußach
Wasserleitung. Derzeit wird im Bereich der Gemeindestraße Mahd auf knapp 600 Metern die Wasserleitung verstärkt und eine Erdgasleitung verlegt. Die Arbeiten sollen bis Ende Oktober abgeschlossen sein. Kosten: 120.000 Euro.

Gaißau
Straßensanierung. Mit den Arbeiten zur Sanierung der Kirchstraße wurde gestartet. Dabei konnten desolate Wasserleitungen ausgetauscht und Frostschäden ausgebessert werden. Noch steht die Asphaltierung an.

Hard
Straßenanbindung. Die Arbeiten zur Anbindung der Industriestraße an die Schweizer Straße (L 202) haben begonnen. Das Vorhaben soll im Frühjahr 2014 abgeschlossen sein.

In der Wirke. Die erste Bauetappe des Projekts „In der Wirke“ liegt im Zeitplan. Die Wohnbauten für den gemeinnützigen Bauträger Alpenländische Heimstätte und den privaten Bauträger i+R Wohnbau werden derzeit im Rohbau fertiggestellt.
Mitte 2014 soll die Übergabe erfolgen.

Hittisau
Wasserleitung. Im Bereich Rain wird derzeit am Wasserleitungsringschluss und an der Straßen­beleuchtung gearbeitet.

Höchst
Volksschule Unterdorf. Die Gemeindevertretung hat dem Start des Projekts „Neugestaltung Volksschule Unterdorf“ einstimmig zugestimmt. Die Detailplanung beginnt im Herbst, der Bau selbst im Jahr 2015. Kosten: elf Millionen Euro.

Hohenweiler
Linderhaus. In das geplante Vogewosi-Wohnbauprojekt samt Pfarrsaal beim ehemaligen Linderhaus ist wieder Bewegung gekommen. Ein Baubeginn ist noch nicht fixiert.

Hörbranz
Sportplatz. Der Sportplatz Sandriesel soll saniert und umgebaut werden. Vereinsvertreter und Gemeindemandatare haben mit dem Architekten Dietmar Walser bereits Rasenplätze besichtigt.

Kennelbach
Kinderbetreuung. Der Umbau der Räumlichkeiten für die Kleinkinderbetreuung im Sportheim wurde soeben abgeschlossen.

Krumbach
Pfarrhaus. Die Bauarbeiten am neuen Pfarrhaus verlaufen nach Plan. Die Fertigstellung soll bis Allerheiligen erfolgen.

Langen b. Bregenz
Alten- und Pflegeheim. Im Dezember soll der Architektenwettbewerb für den Um- und Zubau des Alten- und Pflegeheims Abt- Pfanner-Haus starten. Die Projektsteuerungsgruppe ist in der intensiven Vorbereitungsphase.

Langenegg
Wertstoffhof. Unmittelbar vor Baubeginn steht der neue Wertstoffhof. Der Bescheid wurde erteilt, die Gewerke sind ausgeschrieben. Der Betrieb soll im Frühjahr 2014 aufgenommen werden.

Lauterach
Poly. In der alten Seifenfabrik wird derzeit neben einer Vielzahl anderer Einrichtungen die neue Außenstelle des Poly Bregenz installiert. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund eine Million Euro. Die Bauarbeiten befinden sich in der Endphase. Der zusätzlich vorgesehene Veranstaltungsraum soll bis Faschingsbeginn, 11. November, fertiggestellt sein.

Flatz-Werk. Das neue „Werk 4“ der Firma Flatz ist im Entstehen. 16 Millionen Euro werden in die Erweiterung des Betriebs investiert. Eine Energie­brücke verbindet das neue Gebäude mit dem bestehenden auf der gegenüberliegenden Straßenseite.

Lingenau
Erschließung. Derzeit werden die Erschließungsmaßnahmen (Kanal, Wasser, Zufahrten, diverse Leitungen) für die Baugebiete Finken und Oberbuch durchgeführt. Die Fertigstellung wird Ende Oktober erwartet.

Lochau
Straßensanierung. Auf der Ortsdurchfahrt
(L 1) wird nächste Woche der Rotbelag im Bereich Gemeindeamt/Pfarrheim über eine Länge von rund 90 Metern abgefräst und ein neuer Deckbelag aufgebracht.

Mellau
Rossstelle. Derzeit sind die Bauarbeiten bei der Achter-Sesselbahn auf der Rossstelle voll im Gange. Bis zum Saisonstart sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Mittelberg
Schulzentrum. Noch in diesem Herbst soll von der Gemeindevertretung eine Entscheidung bezüglich Sanierungs- und Erweiterungsmaßnahmen am Schulzentrum in Riezlern gefällt werden. Kürzlich hat sich Schullandesrätin Mennel vor Ort über das Sanierungskonzept informiert.

Möggers
Erschließung. Im Ortsteil Ried werden zwei Objekte mit Löschwasser und Kanal erschlossen. Kosten: rund 100.000 Euro.

Reuthe
REK. Die Gemeindevertretung hat das Räumliche Entwicklungskonzept (REK) beschlossen und präsentiert dieses nun der Öffentlichkeit und den Nachbargemeinden.

Riefensberg
Dorfhus. Laut Vertrag mit der Wohnbauselbsthilfe wird die Gemeinde ein baureifes Grundstück zur Verfügung stellen, damit das „Dorfhus“ mit acht Wohneinheiten und Geschäftsräumen bzw. Räume für den Krankenpflegeverein errichtet werden kann. Die Planungen sind in der Endphase. Die Genehmigung des Projekts ist für Herbst geplant.

Schnepfau
Schutzbauten. Die Arbeiten beim Integralprojekt (Wildbach- und Lawinenverbauung) werden derzeit beim Stichweg in Richtung Neugut fortgeführt. Zudem haben die Bauarbeiten (Weg, Lawinenverbauung) auf der Schnepfegg begonnen.

Schoppernau
Kapellensanierung. Die erste Etappe der Kapel­l­ensanierung im Vorsäß Hopfreben konnte noch vor Wintereinbruch abgeschlossen werden. Im kommenden Jahr steht die Innenrenovierung an. Die Außenarbeiten sollen noch heuer fertiggestellt werden.

Schröcken
Unter-Auenfeld. Auf der Alpe Unter-Auenfeld wird die Infrastruktur modernisiert und ein neuer Stall errichtet. Kosten: 800.000 Euro.

Schwarzach
Photovoltaikanlage. Die anfänglichen Probleme aufgrund nicht fachgerechter Montage der Photovoltaikanlage auf dem Schuldach sind behoben. Die Anlage konnte in Betrieb genommen werden.

Schwarzenberg
Betreutes Wohnen. Das Projekt „Wohnen Jung + Alt“ (Betreutes Wohnen) ist in den Startlöchern. Baubeginn ist im Frühjahr 2014.

Sibratsgfäll
Pfarrkirche. Die Innensanierung der Pfarrkirche wurde abgeschlossen. Die Investitionssumme liegt bei 480.000 Euro.

Sulzberg
Dorfhus. Das „Dorfhus“ ist im Entstehen. Die Firstfeier wurde begangen. Die Fertigstellung ist für Sommer 2014 geplant.

Warth
Simmel-Kapelle. Die Schäden an der Kapelle auf dem Simmel wurden weitgehend behoben. Glocke, Turmkugel und -kreuz konnten inzwischen hochgezogen werden.

Wolfurt
Hochwasserschutz. Die Bauarbeiten zum Ippachbach-Hochwasserschutz an der L 3 im Bereich des Vereinshauses sind derzeit im Gange. Die Straßensperre wird bis Ende des Jahres andauern.

Bezirk Dornbirn

DORNBIRN
Vereinshaus. Beim Vereinshaus wurde mit der Fassadenverkleidung begonnen. Insgesamt entstehen 14 barrierefreie Wohnungen, ein Gasthaus und Gewerbeflächen. Der Weltladen soll als erster Mieter im November einziehen. Rund drei Millionen Euro werden investiert.

Pflegeheim Birkenwiese. Das städtische Pflegeheim Birkenwiese steht kurz vor der Fertigstellung. Im Februar 2014 soll das 15 Millionen-Euro-Projekt in Betrieb gehen. Das Gebäude bietet nach Fertigstellung Platz für 105 Bewohner in vier Stationen.

Kindergarten Hatlerdorf. Beim neuen Kindergarten Hatlerdorf wurde kürzlich mit dem Innenausbau gestartet. Die Fertigstellung des viergruppigen Kindergartens ist für Sommer 2014 geplant. Kosten: 2,8 Millionen Euro.

Hohenems
Beck-Areal. Am ehemaligen Beck-Areal entstehen 18 Wohneinheiten und drei Büros bzw. Dienstleistungseinheiten. Im Gebäude Marktstraße 28 bis 30 werden zwei Ladenlokale, Büroeinheiten und drei Wohneinheiten errichtet. Die Investitionen für beide Liegenschaften belaufen sich auf rund 5,4 Millionen Euro. Die Fertigstellung ist für Dezember 2014 geplant.

LKH Hohenems. Das Großprojekt Sanierung und Neubau des LKH Hohen­ems konnte abgeschlossen werden. Die Eröffnung erfolgt am Freitag, 19. Oktober. Die Gesamtinvestitionen betragen rund 39 Millionen Euro.

Lustenau
Wasserleitungsbau. Vom Lustenauer Hof bis zur Rudolfstraße wird die Wasserleitung erneuert. Im Zuge der Arbeiten wird auch die Errichtung eines Geh- und Radwegs geprüft.

Bezirk Feldkirch

Feldkirch
Montforthaus. In rund fünf Wochen soll der Rohbau fertiggestellt werden. Noch vor dem Winter werden die Fenster eingesetzt, das Dach geschlossen und die Dämmung an der Außenfassade angebracht. Verläuft bis zur Eröffnung im Spätherbst 2014 alles nach Plan, wird das Kultur- und Kongresshaus am Ende 43,8 Millionen Euro kosten.

Kraftwerk. Am Illspitz sind die Bodenplatte für das Krafthaus und die Fundamente für die Turbine betoniert. In rund einem Monat soll auch das Wehrfeld 1 des Kraftwerks fertiggestellt werden. Seit dem hochwasserbedingten Dammbruch vor einem Jahr liegen die Arbeiten deutlich hinter dem Zeitplan. Mit einer Fertigstellung wird im Sommer 2014 gerechnet.

Stadttunnel. Die Unterlagen für die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) des Stadttunnels sind Anfang September im Landhaus eingetroffen. Mit einem Bescheid wird in rund eineinhalb Jahren gerechnet. Sollte die UVP positiv entschieden werden, könnte das Projekt ab 2016 umgesetzt werden. In der ersten Etappe würden bis 2022 die Tunneläste Felsenau, Innenstadt und Tisis errichtet, zwischen 2021 und 2023 die Röhre nach Tosters. Die Kosten belaufen sich auf rund 227 Millionen Euro.

Institut St. Josef. Nach Schwierigkeiten mit der Hangsicherung über dem Institut St. Josef laufen die Arbeiten am neuen Sonderklassentrakt auf Hochtouren. Zu Beginn des Schuljahres 2014/15 soll das Sechs-Millionen-Euro-Projekt fertiggestellt sein. Dann wird das Haus Marien abgebrochen.

Altach
Kinderbetreuung. Im Ortszentrum wird in einem ehemaligen Stickerei-Lokal Platz für eine altersgemischte Kleinkinder- und Kindergartengruppe geschaffen. Die Kosten liegen laut Bürgermeister Gottfried Brändle bei 250.000 Euro. Geplanter Einzug ist Anfang 2014.

Düns
Werksgelände. Seitens der Gemeinde gibt es Bestrebungen, das ehemalige Madrisa-Werksgelände für Betriebsansiedlungen zur Verfügung zu stellen.

Dünserberg
Trinkwasserleitung. Die Arbeiten am Kanalnetz für Trinkwasser und Ortskanalisierung sind abgeschlossen. Die ARA-Gemeinden haben einem Beitritt der Gemeinde zum Abwasserverband Satteins zugestimmt.

Frastanz
Maria Ebene. Anfang September erfolgte der Baustart zur Sanierung und Erweiterung des Krankenhauses Maria Ebene. Die Kosten für die Sanierung das A- und B-Trakts sowie den zweigeschossigen Neubau belaufen sich auf rund drei Millionen Euro. Derzeit werden die ersten Stockwerke hochgezogen.

Betreutes Wohnen. Rund 1,6 Millionen Euro investierte die Vogewosi in die Errichtung von zwölf Betreuten Wohnungen im „Haus Moser“. Am Freitag, 18. Oktober, findet die offizielle Eröffnung statt.

Museumswelt. Der Ausbau der Vorarlberger Museumswelt auf dem Ganahl Areal schreitet zügig voran. Die Erneuerung der Fassade ist an der Vorderseite bereits abgeschlossen. Das neue Landesfeuerwehrmuseum im „Wollaschopf“, an dem sich die Gemeinde mit 300.000 Euro beteiligte, wurde Anfang Oktober eröffnet.

Fraxern
Forstweg. Die im vergangenen Herbst begonnenen Bauarbeiten zu Errichtung eines Forstweges im Wald- und Alpgebiet „Jola-Schwimmersboden“ stehen vor dem Abschluss. Rund 57 Hektar konnten damit für die Alp- und Forstwirtschaft zugänglich gemacht werden. Die Kosten belaufen sich auf rund 143.000 Euro.

Göfis
Radweg. Einstimmig beschlossen wurde die Vergabe der Gewerke zur Errichtung des 600 Meter langen Radweges „Dums“ und der Renaturierung des Bolabaches für rund 160.000 Euro. Mit der Umsetzung soll in den nächsten Wochen begonnen werden.

Götzis
Feuerwehrhaus. Beim neuen Feuerwehrhaus im Moos läuft der Innenausbau auf Hochtouren. Voraussichtlich im Mai 2014 können die Götzner Florianis ihr neues Heim beziehen. Die Kosten belaufen sich auf 6,2 Millionen Euro.

Wirtschaftspark. In rund vier Wochen soll im Vorarlberger Wirtschaftspark mit dem Teilabbruch begonnen werden. Wie berichtet wird die Unternehmensgruppe Prisma den Park umbauen und revitalisieren.

Klaus
Turnhalle. Der Bau der neuen Sporthalle mit Mehrzweckgebäude der Mittelschule Klaus-Weiler-Fraxern liegt im Zeitplan. Die Abbrucharbeiten sind erledigt. Alsbald können die Hochbauarbeiten beginnen. Das Neun-Millionen-Euro-Projekt soll im Herbst 2014 fertiggestellt werden.

Koblach
Pumpwerk. Nach 34 Betriebsjahren ist das Schmutzwasserpumpwerk Letten in sehr schlechtem Zustand, eine Sanierung nicht mehr möglich. Ein neues Pumpwerk wird errichtet. Das bestehende wird aufgelassen und als Sammelschacht sowie Notpumpwerk adaptiert. Die Gemeinde investiert rund 160.000 Euro.

Haus Koblach. Für den Bau des Sozialzentrums „Haus Koblach“ wurde ein Planungswettbewerb ausgeschrieben. Nach der Detailplanung im Herbst und dem Behördenverfahren wird mit einem Baustart im Frühjahr 2014 gerechnet. Als Bauträger fungiert die Vogewosi. Die Kosten belaufen sich auf rund 12,5 Millionen Euro.

Laterns
Wasserversorgung. Das Projekt Wasserversorgung läuft seit zwei Jahren und wird voraussichtlich Ende 2014 abgeschlossen sein. Der neue Hochbehälter im Gemeindegebiet Bonacker ist ebenso wie die dazugehörige Steuerung fertiggestellt. Derzeit wird intensiv am Pumpwerk Bonacker und den Verbindungsleitungen nach Innerlaterns gearbeitet. In diesem Jahr sind rund eine Million Euro veranschlagt.

Mäder
Verkehrssicherheit. Derzeit laufen die Planungen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit auf der Schweizer Straße und der Neuen Landstraße. Querungshilfen und Maßnahmen zur Entschleunigung des Verkehrs sind angedacht.

Meiningen
Clubheim. Der Rohbau des Clubheims für den SK CHT Austria Meiningen steht. Im Frühjahr 2014 soll das 850.000 Euro teure Heim fertiggestellt sein.

Rankweil
Betriebsgebiet. Die Gemeinde schafft zwischen der L 190 und der Autobahn eine neue Impulszone zur Betriebsansiedelung. Auf 20 Hektar sollen 34 Gewerbeflächen entstehen. In die Erschließung werden knapp zwei Millionen Euro investiert. Derzeit wird die Appenzellerstraße für die Zufahrt adaptiert. Eine Straßensperre bis Ende Dezember ist notwendig.

Nahwärmekraftwerk. Der Probebetrieb im unterirdischen Biomasse-Kraftwerk Bifang ist erfolgreich verlaufen. Elf Wohnanlagen und die Volksschule Montfort sind an das Nahwärmenetz angeschlossen. In der kommenden Woche soll das Kraftwerk erstmals mit Hackschnitzeln befeuert werden und in Dauerbetrieb gehen. Die Kosten belaufen sich auf rund zwei Millionen Euro.

Röns
Kanalisierung. Eine Kostenersparnis bei der Abwasserreinigung strebt die Gemeinde mit einem neuen Trennsystem für Oberflächenwässer und Kanal an. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 510.000 Euro und werden in zwei Bauetappen durchgeführt. Noch im Herbst werden knapp 200.000 Euro in eine Ableitung der Kanalisierung nach Schlins investiert. Das Regenwasser wird getrennt und läuft in den Vermülsbach.

Röthis
Erschließung. 300.000 Euro investiert die Gemeinde zusammen mit den Anrainern in die Erschließung des Umlegungsgebiets „Untermösa“. Das Projekt steht vor der Fertigstellung.

Satteins
Hochwasserschutz. Mit den geplanten Hochwasserschutzmaßnahmen „Longa“ wird Anfang November begonnen. Das Investitionsvolumen beträgt 650.000 Euro. Im Sommer 2014 soll der Bau abgeschlossen werden.

Schlins
Feuerwehrhaus. Der ursprüngliche Kostenrahmen von 2,1 Millionen Euro hat nicht gehalten. Jetzt liegt man bei 2,6 Millionen Euro. Geplante Fertigstellung des Feuerwehrhauses: Herbst 2014.

Eltern-Kind-Zentrum. Im Bereich des Kindergartens an der Hauptstraße entsteht ein neues Kinderbetreuungszentrum, in dem auch das Eltern-Kind-Zentrum Platz findet. Derzeit werden die Kellerwände gemauert. Die Kosten für den Neubau belaufen sich auf rund 3,2 Millionen Euro. Der Umbau des bestehenden Gebäudes kostet 750.000 Euro.

Schnifis
Spielplatz. Der neue Spielplatz am Sportplatz ist fertiggestellt. Als nächstes Projekt steht die Erneuerung der Wassertrete an, die im Rahmen eines Lehrlingsprojekts der Firma Hilti & Jehle umgesetzt wird. Im Zuge der Arbeiten werden am Bach kleinere Anpassungen im Hochwasserschutz vorgenommen.

Sulz
Gemeindehaus. Die erste Etappe des Umbaus im ehemaligen Post-Teil des Gemeindeamtes, das sich zum „Regio-Haus“ entwickelt, ist abgeschlossen. Wie geplant konnten die Baurechtsverwaltung Vorderland und der Regio-Manager in die neuen Büros übersiedeln. Für das Projekt wurden rund 290.000 Euro aufgewendet. Die Umbauarbeiten für die Finanzverwaltung Vorderland sollen im ersten Quartal 2014 abgeschlossen werden.

Übersaxen
Kanalkataster. In der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung wurden die Prüfmaßnahmen für den Kanalkataster vergeben. Die Überprüfung betrifft nur das öffentliche Kanalnetz, nicht die Hausanschlüsse. Mit den Arbeiten soll noch in diesem Jahr begonnen werden.

Viktorsberg
Alpe Tschuggen. Bei der Alpe Tschuggen sind Renovierungen an der Außenfassade notwendig. Derzeit klärt die Gemeinde Förderungen für das Projekt ab. Die Umsetzung kann frühestens im nächsten Jahr erfolgen.

WEiler
Schulausbau. Die Sanierung des Volksschuldaches ist abgeschlossen. Die Baumeisterarbeiten sind so weit fortgeschritten, dass Ende Oktober der Dachstuhl aufgesetzt werden kann. Das Projekt kostet drei Millionen Euro, 740.000 Euro davon sind für die Adaptierung der alten Volksschule als Kindergarten und Kinderbetreuung budgetiert. Dort sollen die Um- bzw. Ausbauarbeiten in der Herbst-Ferienwoche beginnen.

Zwischenwasser
Gemeindeamt. Für die Sanierung bzw. den Umbau des Gemeindeamtes wurde ein eingeschränkter Architektenwettbewerb, der Ende September abgeschlossen wurde, ausgeschrieben. Die endgültige Planvorlage soll bis Mitte November vorliegen. Im kommenden Jahr wird das Projekt umgesetzt.

Bezirk Bludenz

Bludenz
LKH. Beim LKH-Neubau wurde der zweite Bauabschnitt in Angriff genommen. Schwerpunkt bildet hierbei der Bereich Ambulanzen, Küche und Speisesaal. Diese Maßnahmen dauern bis zum Frühjahr 2015. Die Bauetappen 1 und 2 kosten zusammen rund 34 Millionen Euro. Für die Sanierung des Bestandsgebäudes werden in den nächsten Monaten die Planungen aufgenommen.

Ortskanal Mokry. Die Arbeiten am Verbandssammler sowie die Erneuerung des Ortskanals Mokry verlaufen planmäßig. Je nach Wetterlage werden demnächst die Asphaltierungsarbeiten fortgesetzt. Die Kosten für die neue Hauptzuleitung des Abwasserverbands belaufen sich auf rund zwei Millionen Euro. Im Zuge der Arbeiten wird entlang der Ill-Böschung ein rund 250 Meter langes Radwegstück errichtet.

Kindergarten. Rechtzeitig zum Beginn des Kindergartenjahres konnte der neue Susi Weigel Kindergarten bezogen werden. Am Freitag, 18. Oktober, wird der 2,8-Millionen-Euro-Bau offiziell seiner Bestimmung übergeben.

Bürogebäude. Der Baustart für das neue Bürogebäude der Vorarlberger Energienetze GmbH in der Pulverturmstraße steht unmittelbar bevor. Nach der Spatenstichfeier im September wurde der Altbau zwischenzeitlich dem Erdboden gleich gemacht.

Landesberufsschule. Mit der Sanierung des Dachs am Labortrakt konnte kürzlich die Erweiterung und Sanierung der Landesberufsschule abgeschlossen werden. Rund 13 Millionen Euro wurden in die Bildungsstätte investiert. Am Samstag, 26. Oktober, findet ein Tag der offenen Tür statt.

Bartholomäberg
Wohnanlage. Der Vorentwurf zur geplanten Vogewosi-Wohnanlage auf der Montjola wurde überarbeitet. Die Baueingabe soll noch in diesem Jahr erfolgen. Der Spatenstich erfolgt voraussichtlich im Jahr 2014.

Seniorenheim. Ein Architektenwettbewerb für den Neubau eines Seniorenheims in Bartholomäberg ist in Vorbereitung. Die Ausschreibung soll in den nächsten Wochen veröffentlicht werden.

Blons
Güterwegsanierung. Die Teilsanierung des Güterweges Oberblons wurde abgeschlossen. Kostenpunkt:140.000 Euro.

Bludesch
Wohnanlage. Die Vogewosi errichtet derzeit auf dem Grundstück zwischen der Walgaustraße und dem Mühleplatz eine Wohnanlage mit 23 Wohnungen, teils auch für Betreutes Wohnen. Zwischenzeitlich wurde die Tiefgarage betoniert. Die Kosten belaufen sich auf rund drei Millionen Euro.

Karfuns 2. Nach einer Bauzeit von rund 1,5 Jahren wird das Bauprojekt „Hochwasserschutz Karfuns, Bauteil 2“ im Herbst 2013 fertiggestellt. Die getroffenen Maßnahmen haben sich – entgegen einiger kritischer Meinungen – bereits Anfang Juni bestens bewährt.

Brand
Kindergarten und Volksschule. In der Planungsphase befindet sich der Neubau von Volksschule und Kindergarten. Ein entsprechendes Konzept wurde in der letzten Gemeindevertretungssitzung vorgestellt.

Bürs
Schulzentrum. Groß ist die Freude bei den Schülern über die neue Mittelschule. Auf Hochdruck gearbeitet wird nun am Umbau der Volksschule. Kostenpunkt: sechs Millionen Euro.

Bürserberg
Schesabrücke. Groß angelegte Umleitungen müssen derzeit die Verkehrsteilnehmer in Kauf nehmen: Aufgrund des schlechten Zustands musste die Schesabrücke abgerissen werden, eine neue Brücke entsteht. Die Kosten belaufen sich auf rund 300.000 Euro.

Dalaas
Sonja und Helmut. Die beiden Energiemodellregion-Projekte „Sonja und Helmut“ konnten positiv abgeschlossen werden. Das Sonnenstromkraftwerk und der Tausch der Quecksilberdampflampen wurden durch Bürgerbeteiligungen finanziert. Innerhalb einer Woche wurden 100.000 Euro aufgebracht.

Fontanella
Gasthof Stern. Jägerbau baut den ehemaligen Gasthof „Stern“ aus. Es entstehen zwölf Ferien-Appartements, vier davon müssen als Hauptwohnsitz benutzt werden. Die Fertigstellung soll im Dezember erfolgen.

Vereinshaus. Der Sieger des Architektenwettbewerbs für das „Vereinshaus“ wurde gekürt. Geplanter Baubeginn: Frühjahr 2014.

Schäfers Hotel. Ein positiver Baubescheid für die Errichtung von vier Appartementhäusern ist in den letzten Tagen zugestellt worden. Mit der Umsetzung soll noch heuer begonnen werden. Im Frühling 2014 wird der Um- und Zubau und die Anbindung der Appartementhäuser an Schäfers Hotel in Angriff genommen werden.

Gaschurn
Abwärmeprojekt. Das neue Fernwärmeprojekt für Gaschurn und Partenen schreitet planmäßig voran. Die Energie dafür wird aus der Abwärme der Illwerke-Kraftwerke gewonnen und gratis zur Verfügung gestellt. 75 Abnahmeverträge von insgesamt zirka 2800 Megawatt sind bereits unter Dach.

Bauhof neu. Die Arbeiten zur Errichtung des neuen Bauhofs und Altstoffsammelzentrums gehen in die Endphase. Das Gebäude, das sich mit rund 2,2 Millionen Euro zu Buche schlägt, soll noch vor Beginn der Wintersaison eröffnet werden.

Innerbraz
Wasserversorgung. Mit einer Gesamtinvestition von 810.000 Euro wird die Wasserversorgung erneuert und erweitert. Die alten Leitungen werden im Bereich Gemeindeamt in Richtung Bludenz durch neue ersetzt und eine Notverbindung zur Wasserversorgung Außerbraz errichtet.

Klösterle
Naturschwimmbad. Das „Schwimmbad Klösterle neu“ steht vor dem Start. Noch im Herbst sollen die ersten Arbeiten für das Projekt mit Naturschwimmbecken beginnen.

Lech/Zürs
Straßenausbau. Die L 198 im Bereich Zürs-Lech wird umfangreich saniert und die Fahrbahn verbreitert. Insgesamt investiert das Land 2,6 Millionen Euro.

Lorüns
Straßenbeleuchtung. Die komplette Straßenbeleuchtung soll auf energieeffiziente Beleuchtungskörper umgerüstet werden.

Ludesch
Straßenbeleuchtung. Die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED ist im Gange. Dabei werden rund 250 Leuchtkörper gewechselt, die dadurch erzielte Stromersparnis beläuft sich auf 67 Prozent.

Schutzdamm. Im Rahmen der Hochwassersicherheitsmaßnahmen sind die Planungen für einen Schutzdamm beim großen Rank soweit abgeschlossen. Mit dem Bau könnte noch diesen Herbst gestartet werden, wahrscheinlicher scheint aber ein Termin Anfang/Mitte 2014.

Nenzing
Sozialzentrum. Fast zwölf Millionen Euro werden in das neue Sozialzentrum investiert. Das Großprojekt direkt neben dem Pflegeheim soll noch vor Weihnachten bezogen werden. Unmittelbar daneben entstehen „Am Rain“ 13 Seniorenwohnungen.

Sportplatz. In unmittelbarer Nähe zum Walgaubad wird derzeit ein neuer Sportplatz errichtet. Drei Millionen Euro werden investiert – ein Teil der Kosten wird durch den Verkauf des „alten“ Sportplatzes finanziert.

Nüziders
Straßenneubau. Aktuell werden entlang der Gaschamella Straßenarbeiten durchgeführt. Mit Behinderungen und einer zeitweiligen Straßensperre ist zu rechnen.

Raggal
Straßenausbau. Auf 2014 vorgezogen werden soll der Bauabschnitt 3 an der Raggaler Straße. Dazu gibt es eine Zusage von Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser.

St. Anton i. M.
Friedhoferweiterung. Laut Beschluss der Gemeindevertretung sollen demnächst neue Urnengräber errichtet werden.

St. Gallenkirch
Pflegeheim. Die Bauverhandlung für das neue Pflegeheim Innermontafon wurde durchgeführt. Das Haus im Zentrum umfasst 30 Pflegebetten und sieben betreute Wohnungen. Der Baubeginn ist für das kommende Jahr geplant. Die St.-Anna-Stiftung als Betreiberin des Hauses nimmt dafür 8,5 Millionen Euro in die Hand.

Wohn- und Geschäftshaus. Das neue Wohn- und Geschäftshaus im Ortszentrum steht vor der Fertigstellung. Die Räumlichkeiten der Raiffeisenbank sollen Ende Oktober übergeben werden. Das Haus beherbergt zudem drei Wohnungen und ein Café. Die Eröffnung ist für Anfang Dezember geplant.

St. Gerold
Trinkwasserversorgung. Der Bau des Trinkwasserkraftwerkes ist voll auf Schiene. 2,8 Millionen Euro investiert die Gemeinde in die Erneuerung der Trinkwasserversorgung samt Kleinkraftwerk. Die erste Bauetappe ist abgeschlossen, die nächste Bauetappe wird im Frühjahr 2014 gestartet.

Feuerwehr-Mannschaftsraum. Der Umbau des Mannschaftsraumes ist abgeschlossen. Durch die intensive Mithilfe der Feuerwehr konnten die veranschlagten Kosten eingehalten werden.

Schruns
Gewerbegebiet. Die Bauarbeiten für die Gewerbezone entlang der L 188 schreiten zügig voran.

Feuerwehrgaragen. Bis Ende November sollen die vier Garagenboxen für die Feuerwehr Schruns stehen, sodass mit den Innenausbauarbeiten begonnen werden kann.

Silbertal
Straßensanierung. Derzeit wird die Fellimännlestraße vom Felsenparkplatz in Richtung Fellimännle saniert. Die Bauarbeiten sollen bis Ende Oktober abgeschlossen sein.

Sonntag
Kanalisation. Rund 440.000 Euro investiert die Gemeinde in die Erneuerung der Trinkwasserversorgung und die Abwasserbeseitigung in der Parzelle Türtsch.

Stallehr
Holzlagerplatz. Die Agrargemeinschaft wird Ende Oktober den Holzlagerplatz vergrößern und mit Schüttmaterial befestigen, damit dieser auch mit Pkw befahren werden kann.

Thüringen
Mittelschule. Mit Schulbeginn wurde der erste Teil der zweiten Bauetappe der Mittelschulsanierung abgeschlossen. Ab Februar 2014 beginnen die Vorarbeiten für die Aufstockung des Mitteltraktes, welche in den Sommerferien 2014 erfolgt.

Zentrumsbebauung. Für den ersten Teil der Zentrumsbebauung mit einem Spar-Markt und Wohnungen samt Betreutem Wohnen werden derzeit die Eingabepläne vorbereitet. Im November werden diese von der Vogewosi bei der BH eingereicht.

Feuerwehrhaus. Nachdem die Gemeinde die Stützpunktaufgabe für Hochwasserschutz übernimmt, wurden die Pläne für das Feuerwehrhaus dahingehend adaptiert. Geplanter Baubeginn ist 2014.

Thüringerberg
Photovoltaikanlage. Auf dem Dach des im Herbst 2010 eröffneten Mehrzweckgebäudes Feuerwehr/Kindergarten wurde im August 2013 eine 15-kWp-Photovoltaikanlage montiert. Die Anlage konnte zur Gänze durch Bürgerbeteiligung finanziert werden.

Tschagguns
Schanzenprojekt. Wegen der schlechten Bodenbeschaffenheit und des regnerischen Wetters im Frühling ist das Schanzen-Großprojekt etwas ins Stocken geraten. Diese Verzögerung konnte im Sommer eingeholt werden, sodass die Bauarbeiten nun wieder im Plan liegen. Die Sprunganlage, bei der die großen Betonierungsarbeiten bereits abgeschlossen sind, soll rund 15 Millionen Euro kosten.

Vandans
Kirche. Die unter Denkmalschutz stehende Kirche „Venser Bild“ erhält ein neues Dach. Die Kosten sollen von der Pfarre getragen werden.