Zwei Verletzte nach Überholmanöver

Vorarlberg / 17.10.2013 • 21:37 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Polo-Fahrerin musste ausweichen, um eine Frontalkollision zu verhindern und prallte dabei gegen ein Brückengeländer. Foto: polizei
Die Polo-Fahrerin musste ausweichen, um eine Frontalkollision zu verhindern und prallte dabei gegen ein Brückengeländer. Foto: polizei

Polizei sucht nach Unfall in Riezlern Autofahrer und Zeugen.

riezlern. (VN) Das riskante Überholmanöver eines bislang unbekannten Autofahrers hat am Mittwochabend in Riezlern zwei Verletzte gefordert. Um eine Frontalkollision zu verhindern, hatte eine Polo-Fahrerin nach rechts ausweichen müssen und war dabei mit ihrem Auto in ein Brückengeländer geprallt. Der unbekannte Autofahrer fuhr ohne anzuhalten weiter. Die Polizei bittet nun die Bevölkerung um zweckdienliche Hinweise.

Wie die Beamten gestern mitteilten, war der gesuchte Lenker eines hellfarbenen Pkw, bei dem es sich um einen Kombi gehandelt haben könnte, gegen 18.30 Uhr auf der L 201 von der Grenze kommend in Richtung Riezlern unterwegs. Im Bereich zwischen der Staatsgrenze und dem Ortsteil Wald überholte er einen vor ihm fahrenden weißen Kleintransporter.

Notbremsung eingelegt

Die entgegenkommende Polo-Fahrerin musste eine Notbremsung einlegen und ein Ausweichmanöver durchführen. Dabei prallte sie mit ihrem Fahrzeug gegen das Brückengeländer. Sie und eine Mitfahrerin wurden dabei verletzt. Am Fahrzeug entstand hoher Sachschaden.

Zeugen des Unfalls, insbesondere der Lenker des weißen Kleintransporters, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Kleinwalsertal unter Tel. 059 133 8129 in Verbindung zu setzen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.