Auch Ländle-Promis hatten Benzin im Blut

Vorarlberg / 20.10.2013 • 19:31 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die beiden Altach-Fußballer Daniel Seeger und Philipp Netzer (v. l.) stellten sich gerne in den Dienst der guten Sache.
Die beiden Altach-Fußballer Daniel Seeger und Philipp Netzer (v. l.) stellten sich gerne in den Dienst der guten Sache.

Feldkirch. (VN-sta) Ruft die gute Sache, lassen sich Vorarlberger Persönlichkeiten nicht lange bitten: Auch bei der sechsten Auflage des „AK Charity Race“ auf der Kartbahn von Franz Winter fanden sich wieder bekannte Gesichter aus Sport und Politik ein, um für die VN-Sozialaktion „Ma hilft“ ein paar schnelle oder auch weniger rasante Runden zu drehen.

In den Dienst der guten Sache stellten sich unter anderem die beiden SCRA-Altach-Fußballer Philipp Netzer und Daniel Seeger, die Landesräte Erich Schwärzler (er fuhr seinem Ressort gemäß mehr auf Sicherheit) und Harald Sonder­egger sowie Feldkirchs Kultur-Stadträtin Barbara Schöbi-Fink. Großen Spaß hatten auch die Motorsporter Walter Terler und Christoph Lampert, die sich normalerweise gerne auf richtigen Rennstrecken matchen.

Motorsportler im Element: Walter Terler und Christoph Lampert (v. l.).
Motorsportler im Element: Walter Terler und Christoph Lampert (v. l.).
Mit dabei: Landesräte Harald Sonderegger und Erich Schwärzler.
Mit dabei: Landesräte Harald Sonderegger und Erich Schwärzler.
AK-Vizepräsident Bernhard Heinzle und Stadträtin Barbara Schöbi-Fink mit Sohnemann Fridolin.
AK-Vizepräsident Bernhard Heinzle und Stadträtin Barbara Schöbi-Fink mit Sohnemann Fridolin.
Motorsportler im Element: Walter Terler und Christoph Lampert (v. l.).
Motorsportler im Element: Walter Terler und Christoph Lampert (v. l.).
Mit dabei: Landesräte Harald Sonderegger und Erich Schwärzler.
Mit dabei: Landesräte Harald Sonderegger und Erich Schwärzler.
AK-Vizepräsident Bernhard Heinzle und Stadträtin Barbara Schöbi-Fink mit Sohnemann Fridolin.
AK-Vizepräsident Bernhard Heinzle und Stadträtin Barbara Schöbi-Fink mit Sohnemann Fridolin.
Die beiden Altach-Fußballer Daniel Seeger und Philipp Netzer (v. l.) stellten sich gerne in den Dienst der guten Sache.
Die beiden Altach-Fußballer Daniel Seeger und Philipp Netzer (v. l.) stellten sich gerne in den Dienst der guten Sache.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.