Polizei Kempten ermittelt wegen loser Radmuttern

Vorarlberg / 20.10.2013 • 21:38 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Kempten. Eine merkwürdige Serie von lockeren Radmuttern beschäftigt die Polizei im Allgäu. 15 Fälle sind bislang bekannt. „Wir müssen davon ausgehen, dass sich die Zahl noch erhöhen wird“, sagte ein Sprecher der Polizei in Kempten. Zweimal kam es bislang zu Unfällen, da sich während der Fahrt ein Rad gelöst hatte. Ob sich jemand gezielt an den Autos zu schaffen macht und die Räder lebensgefährlich manipuliert, sei unklar. Auch technische Probleme beim Montieren der Räder könnten die Ursache sein.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.