Streit um Mädchen endet im Spital

Vorarlberg / 21.10.2013 • 21:22 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Jugendlichen trafen sich bei der Bahnhaltestelle Amberg.
Die Jugendlichen trafen sich bei der Bahnhaltestelle Amberg.

Burschen verabredeten sich bei Bahnhaltestelle Amberg, um sich um Liebste zu prügeln.

feldkirch. (VN-mef) Weil sie beide in dasselbe Mädchen verliebt sind, haben sich zwei Burschen am Sonntag in Feldkirch verabredet, um die Sache unter Männern zu klären. Für einen 16-jährigen Feldkircher endete der Streit mit schweren Verletzungen. Er musste von der Rettung ins LKH Feldkirch gebracht werden. Sein Kontrahent, ein um ein Jahr jüngerer Bregenzer, blieb unverletzt. Er wird nun bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Rund 50 Schaulustige

Wie die Polizei mitteilte, trafen sich die beiden Jugendlichen, die sich vorher noch nie begegnet sein sollen, um 16.30 Uhr bei der Bahnhaltestelle Amberg. Rund 50 Schaulustige fanden sich ebenfalls ein, um die liebestollen Burschen anzufeuern. Die Beamten gehen davon aus, dass sich die Verabredung via „WhatsApp“ bei den Jugendlichen herumgesprochen haben dürfte. Nach einer verbalen Auseinandersetzung flogen schließlich die Fäuste. Das mutmaßliche Opfer erlitt unter anderem einen Nasenbeinbruch. Die Polizei nahm kurzfristig drei Verdächtige fest. Der mutmaßliche Täter konnte aber rasch ermittelt werden. Er wurde nach der Einvernahme ebenfalls wieder auf freien Fuß gesetzt.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.