Casting-Jury der Misswahl hatte keine leichte Aufgabe

Vorarlberg / 24.10.2013 • 21:31 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Erwartungsvolle Gesichter bei der Entscheidung, wer es unter die Kandidatinnen schafft. Fotos: VN/R. Paulitsch
Erwartungsvolle Gesichter bei der Entscheidung, wer es unter die Kandidatinnen schafft. Fotos: VN/R. Paulitsch

Gestern Abend wurden die Kandidatinnen für die Misswahl 2014 ausgewählt.

Dornbirn. (VN-zud) Sie alle wollten Miss Vorarlberg werden. Doch nur wenige der jungen Frauen, die gestern beim großen Casting in den Räumlichkeiten der Team Agentur in Dornbirn dabei waren, sind diesem Traum einen ordentlichen Schritt näher. Sie schafften es beim großen Casting unter die Kandidatinnen und sind somit die Hauptdarsteller bei der am 7. Februar im Haus der Messe stattfindenden Misswahl. Sie sind allesamt sympathisch, jung und hübsch. „Wir haben tolle Mädchen ausgesucht, die mit viel Freude und Motivation in diesen spannenden Wettkampf gehen“, freut sich die Jury unter der Leitung von Agenturchef Hannes Schenkenbach. Unterstützt wurde er bei dieser schwierigen Entscheidung unter anderem von Savka Vukovic, die 2005 zur 40. Miss Vorarlberg gekürt worden war, Designerin Sigrun Mager-Brändle und Christoph Miessgang (Façona).

Bereits am nächsten Dienstag startet für die Kandidatinnen die Vorbereitungszeit. Jede Woche heißt es ab sofort üben, üben, üben. Coach Astrid Mangeng zeigt den Nachwuchsmodels nicht nur, wie man sich auf einem Laufsteg richtig bewegt und bei Foto­shootings posiert, sondern gibt ihnen viele wertvolle Tipps aus ihrer Zeit als Model mit auf den Weg.

edited by Zsolt

edited by Zsolt

edited by Zsolt

edited by Zsolt

edited by Zsolt

edited by Zsolt

Nervös, aber gut gelaunt stellten sich viele junge Vorarlbergerinnen der Casting-Jury.
Nervös, aber gut gelaunt stellten sich viele junge Vorarlbergerinnen der Casting-Jury.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.