Jugendlicher stürzte rund 15 Meter in den Tod

Vorarlberg / 27.10.2013 • 22:16 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der 14-Jährige trat auf dem Dach auf eine Glaskuppel und stürzte in die Tiefe. Fotos: vol.at/sturn
Der 14-Jährige trat auf dem Dach auf eine Glaskuppel und stürzte in die Tiefe. Fotos: vol.at/sturn

14-jähriger Lochauer trat auf dem Dach eines Hochregallagers auf eine Lichtkuppel und stürzte ab.

lochau. (VN-mef) Ein 14 Jahre alter Bub ist gestern Nachmittag auf einem ehemaligen Firmengelände in Lochau tödlich verunglückt. Wie die Polizei mitteilte, dürfte der Jugendliche auf dem Dach des Gebäudes auf eine Lichtkuppel getreten, durch das Glas durchgebrochen und etwa 15 bis 20 Meter in die Tiefe gestürzt sein. Dabei erlitt der Lochauer tödliche Verletzungen, denen er noch an der Unfallstelle erlag. Ein gleichaltriges Nachbarmädchen fand den Verunglückten. Warum sich der Jugendliche auf dem Gelände aufhielt und wie er auf das Dach gelangte, ist noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Lautes Geräusch gehört

Nach ersten Erkenntnissen hatte das Mädchen den 14-Jährigen am späten Nachmittag auf dem Dach des leerstehenden Hochregallagers beobachtet und sich in der Folge ebenfalls auf das Gelände begeben. Dort sprach die 14-Jährige noch mit ihrem Kollegen.

Nachdem der Bub aller­dings mehrere Schritte zurückgetreten war, verschwand er aus ihrem Blickfeld. Dann wurde die Lochauerin plötzlich durch ein lautes Geräusch aufgeschreckt. Sie suchte nach einem Eingang und konnte in weiterer Folge ein Rolltor aufstemmen. Wie die Polizei mitteilte, entdeckte die Jugendliche ihren Nachbarn, der reglos auf dem Betonboden lag. Für ihn kam allerdings jede Hilfe zu spät.

Die Angehörigen des 14-Jährigen sowie das Nachbarmädchen wurden gestern vom Kriseninterventions­team betreut.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.