Schritt für Schritt zu mehr Fußgängerzone

Vorarlberg / 28.10.2013 • 20:50 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
So könnte – siehe oben – in einigen Jahren das Zentrum westlich des Marktplatzes aussehen. Foto: Büro Laac
So könnte – siehe oben – in einigen Jahren das Zentrum westlich des Marktplatzes aussehen. Foto: Büro Laac

Wettbewerb für Neugestaltung der Dornbirner Innenstadt westlich des Marktplatzes abgeschlossen.

Dornbirn. (ha) Sechs Planungsbüros beteiligten sich an einem Wettbewerb zur Neugestaltung der Innenstadt westlich des Marktplatzes. Der erste Preis geht an das Büro LAAC zt-GmbH. Den Innsbrucker Planern ist es offenbar am besten gelungen, die Vorgaben der Stadt umzusetzen. Im Mittelpunkt steht dabei die Erweiterung der innerstädtischen Fußgängerzone.

Wettbewerbsgegenstand

war die Gestaltung der öffentlichen Straßenräume im Bereich Schulgasse zwischen Annagasse und Winkelgasse samt Kirchenpark, Realschulstraße und Jahngasse bis zur Kreuzung Webergasse. „Das Siegerprojekt schafft es, den Marktplatz mit dem sich in den vergangenen Jahrzehnten gut entwickelten Bereich um die Schulgasse zu verbinden“, begründet Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann die Entscheidung der Expertenjury, die dieser Tage über die eingereichten Projekte zu befinden hatte. Die Oberflächengestaltung der geplanten neuen Fußgängerzone zwischen Bahnhofstraße und Mozartstraße und angrenzender Bereiche soll ähnlich erfolgen wie auf dem Marktplatz, auch um optisch eine Verbindung zwischen dem inneren Stadtkern und der westlichen Innenstadt herzustellen.

Die Umsetzung des Millionenprojektes erfolgt in mehreren Bauabschnitten. Sie ist unter anderem abhängig von anstehenden privaten Bauvorhaben.

Das Siegerprojekt und die anderen Einreichungen werden noch bis 9. November im Vorarlberger Architekturinstitut (VAI) in der alten Naturschau im Rahmen einer öffentlichen Ausstellung vorgestellt. Öffnungszeiten jeweils von Dienstag bis Freitag, 14 bis 17 Uhr sowie Donnerstag 14 bis 20 Uhr und am Samstag von 11 bis 17 Uhr.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.