20 Jahre gelebte Städtepartnerschaft

Vorarlberg / 29.10.2013 • 21:37 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Vizebgm. Martin Ruepp bei der Birnenernte in Kecskemét. Foto: Std
Vizebgm. Martin Ruepp bei der Birnenernte in Kecskemét. Foto: Std

Dornbirner Delegation besuchte die ungarische Partnerstadt Kecskemét.

Dornbirn. (ha) Zum „Tag der Stadt“, der in Dornbirns ungarischer Partnerstadt Kecskemét gefeiert wurde, reiste kürzlich neben Vertretern anderer Partnerstädte auch eine Delegation der Stadt Dornbirn mit Altbürgermeister Wolfgang Rümmele und Vizebürgermeister Martin Ruepp an.

Ziele des Besuchs waren die weitere Vertiefung der Beziehungen und Kontakte der Städte, aber auch zukünftige Austauschprojekte unter den Menschen.

Die Kontakte im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Kecskemét und Dornbirn bestehen nun schon seit rund 20 Jahren. In dieser Zeit haben sich zahlreiche Kultur-, Sport- und Jugendgruppen, aber auch Schulen gegenseitig besucht, um eine andere Kultur innerhalb der Europäischen Union kennenzulernen.

Birnbaum trägt Früchte

Als der Partnerschaftsvertrag zwischen Kecskemét und Dornbirn in den 1990er-Jahren in der südungarischen Stadt unterzeichnet wurde, hatte Dornbirn ein besonderes Gastgeschenk dabei: einen heimischen, mittelstämmigen Birnbaum der Sorte „Herbstlängler“. Im Rahmen des aktuellen Besuchs halfen die Mitglieder der Dornbirner Delegation nun bei der Obsternte mit und stellten die Früchte einer gemeinnützigen Einrichtung zur Verfügung.

Stichwort

Dornbirns Partnerstadt Kecskemét

Kecskemét, südöstlich von Budapest gelegen, ist der Komitatssitz (Bezirkshauptstadt) des ungarischen Komitats Bács-Kiskun (in der Großen Ungarischen Tiefebene) und bedeutet so viel wie „Ziegengang“. Die Stadt liegt 122 m
ü. d. M., erstreckt sich über 32.136 ha und ist mit rund 110.000 Einwohnern die achtgrößte Stadt Ungarns. Kecskemét war bereits um 3000 v. Chr. besiedelt. Bei Ausgrabungen fanden Archäologen ein Urnenfeld aus der Bronzezeit, weiterhin entdeckte man beim Bau eines Piaristen-Gymnasiums avarische Gräber. Als Stadt wird die Gemeinde 1368 erstmals erwähnt. 1834 befreite sich die Stadt aus eigener Kraft aus der Abhängigkeit des Grundherrn mit ihren Lehenspflichten. Am 8. Juli 1911 wurde Kecskemét von einem schweren Erdbeben erschüttert, das große Zerstörungen anrichtete.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.