Spaziergänger fanden Stielhandgranate

Vorarlberg / 29.10.2013 • 22:22 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Die Handgranate wurde am Bödele entdeckt. Foto: polizei
Die Handgranate wurde am Bödele entdeckt. Foto: polizei

Schwarzenberg. (VN-mef) Eine 38 Jahre alte Lauter­acherin und ihre Kinder haben am Montagabend während eines Spaziergangs am Bödele eine Handgranate entdeckt. „Wir haben entlang des Winsauerbachs Moos gesucht, als wir plötzlich auf einen Gegenstand gestoßen sind“, berichtete Finderin Bianca Schmedler gestern den VN. Sie recherchierte vor Ort mit ihrem Smartphone im Internet, wobei sich die Vermutung, dass es sich um eine Handgranate handeln könnte, bestätigte. „Ich habe dann sofort meinen Mann verständigt. Dieser machte dann Meldung bei der Polizei.“

Die Beamten sicherten den Fundort. Gestern Vormittag wurde das Kriegsrelikt vom Entschärfungsdienst in Verwahrung genommen. Wie die Polizei mitteilte, handelt es sich um eine Splittermantel-Stielhandgranate, die im Zweiten Weltkrieg verwendet wurde. In den nächsten Tagen werde sie dem Entminungsdienst des Verteidigungsministeriums zur Vernichtung übergeben.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.