Hochbetrieb auf den Baustellen

Vorarlberg / 02.12.2013 • 21:37 Uhr / 28 Minuten Lesezeit
processed by Octavian

processed by Octavian

Von Alberschwende bis Zwischenwasser: Vorarlbergs Bauprojekte im Überblick.

Schwarzach. Wo werden neue Projekte geplant? Wo sind die Baumaschinen bereits aufgefahren? Und wo stehen die Arbeiten kurz vor dem Abschluss?

Für die Bauarbeiter in Vorarlberg heißt es derzeit warm anziehen: Denn die Baustellen im Land stehen auch ob des ersten Wintereinbruchs nicht still. In einer umfangreichen Fortsetzung der Serie „Stand der Dinge“ stellen die VN die größten Bauprojekte in Vorarlberg vor – von A wie Alberschwende bis Z wie Zwischenwasser, geordnet nach Bezirken.

Stand der Dinge. Hier wird aktuell in Vorarlberg gebaut

Bezirk Bregenz

Bregenz
Gemeinschaftshaus. Beim Gemeinschaftshaus Vorkloster konnte die Firstfeier begangen werden. Das Objekt besteht aus zwei Baukörpern, die von zwei verschiedenen Bauherren errichtet werden. Im hinteren, größeren Bauteil werden die Feuerwehr und der Musikverein untergebracht. Der gesamte Gebäudekomplex soll bis Ende 2014 fertig sein.

Gösserbräu. Das Traditionsgasthaus Gösserbräu zeigt sich von außen wieder in neuem Glanz. Im Inneren laufen die Umbauarbeiten weiterhin auf Hochtouren, soll doch der Umbau bis Ende des Jahres bzw. Anfang 2014 abgeschlossen sein.

Metzgerei Fitz. Die Metzgerei Fitz an der Arlbergstraße wird abgerissen. Konkrete Pläne für die Nachnutzung des Areals gibt es noch nicht. Fest steht, dass das Gebäude bis Weihnachten dem Erdboden gleichgemacht werden soll.

Alberschwende
Wälderhalle. Das Projekt Wälderhalle steht laut den Projektwerbern kurz vor der Umsetzung. Der Baubeginn soll im Frühjahr 2014 erfolgen. Die Vorkommissionierung am Standort in Alberschwende/Müselbach fand vergangene Woche statt.

Andelsbuch
Photovoltaikanlage. Die Gemeindevertretung hat sich grundsätzlich für die Errichtung einer Photovoltaikanlage auf dem Dach der Volksschule und des Kindergartens ausgesprochen.

Au
Straßenbau. Die Bauarbeiten bei der Gemeindestraße „Lacherbrunnen“ im Argenzipfel wurden abgeschlossen.

BEzau
Sicherheitszentrum. Beim Sicherheitszentrum liegen die Arbeiten voll im Zeitplan, die Innenarbeiten sind im Gange.

Bildstein
Güterweg. Bis Ende der Woche soll die Sanierung des Güterweges Farnach-Oberbildstein-Kapf abgeschlossen werden.

Bizau
Betreutes Wohnen. Mit der Errichtung des „Fechtig-Hus“ (Betreutes Wohnen) wurde begonnen, die Fertigstellung ist für November 2014 geplant.

Buch
Gemeindesaal. Das Projekt Sanierung und Adaptierung des Gemeindesaals befindet sich in der Planungsphase. Vorgesehen sind u.a. die Erweiterung des Kindergartens sowie die Schaffung zeitgemäßer Räumlichkeiten für den Musikverein.

Damüls
Tiefgarage. In Oberdamüls errichten zwei Hoteliers (Härtehof und Schönblick) sowie die Besitzer umliegender Ferienhäuser und Pensionen eine Tiefgarage, die zu Saisonbeginn fertiggestellt sein soll. Investiert werden gut 1,2 Millionen Euro; auch ein Buswarteplatz mit Haltestelle wird integriert.

Doren
Brückenerneuerung. Derzeit wird an beiden Enden von Doren gebaut: die Standbach- sowie die Brunsttobelbrücke werden erneuert. Mit den ersten Arbeiten wurde begonnen.

EGG
Hauptschule. Alsbald wird feststehen, ob die Hauptschule Egg neu- oder umgebaut wird. 2014 soll dann ein abgeschlossener Architekturwettbewerb Basis für die Umsetzung sein.

Eichenberg
Heizanlage. Die Gemeinde hat die bestehende Ölheizung im Mehrzweckgebäude auf eine CO2-neutrale Pelletheizung samt Bunkerraum, Kesselanlage und Fernwartung umgerüstet. Der Kostenaufwand betrug rund 45.000 Euro.

Fußach
Bücherei. Gebäude und Innenausstattung der Bücherei und Spielothek sind dringend renovierungsbedürftig. Die Arbeiten kosten rund 250.000 Euro und sollen 2014 beginnen.

Gaißau
Haussanierung. Das von der Gemeinde Gaißau erworbene Haus Hauptstraße 42 wird saniert. Nach der Sanierung im Frühjahr kann auch die zweite Wohnung im Haus vermietet werden.

Hard
Rheinbrücke. Die Vorarbeiten für den Neubau der Rheinbrücke zwischen Hard und Fußach sind angelaufen. In Hard wurden Grundablösen zum ­Umbau der Kreuzung Landstraße/Rheinstraße beschlossen. Auch die Verkehrsführung am Ortseingang wird geändert. So soll beispielsweise die Busspur künftig in der Fahrbahnmitte geführt werden.

In der Wirke. Im neuen Quartier „In der Wirke“ entstehen auf 24.000 Quadratmetern Wohnungen, Büro- und Geschäftsflächen, ein neuer Gemeindesaal sowie ein Pflege- und Senio­renheim. Bis März soll das Gros der Quartiersentwicklung beim ehemaligen Wolff-Areal fertig sein.

Hittisau
Saalsanierung. Das Dach des Ritter-von-Bergmann-Saals muss saniert werden. Falls es die Witterung zulässt, sollen die Arbeiten noch heuer über die Bühne gehen.

Höchst
Pflegeheim. Das neue Pflegeheim Höchst-Fußach umfasst 48 Pflegebetten in vier Pflegeeinheiten. Das Objekt wird im kommenden Jahr in Passivhausqualität errichtet.

Hohenweiler
Linderhaus. Das BH-Verfahren für das Vogewosi-Wohnbauprojekt samt Pfarrsaal beim ehemaligen Linderhaus läuft, verzögert sich aber aufgrund der für den Pfarrsaal bzw. dessen Bewirtung erforderlichen gewerberechtlichen Genehmigung.

Hörbranz
Sportplatz. Das Konzept für den Sportplatz Sandriesel soll umgesetzt werden, die Einreichplanung wurde vergeben und mehrere Gespräche zwischen Nutzern und Planer abgehalten. Geplant ist ein „nicht verfüllter Kunstrasen“ (ohne Granulat).

Kennelbach
Hausbau. In der Langener Straße ist derzeit der Bau eines Privathauses im Gange.

Krumbach
Bushüsle. Der weitere Fahrplan für die neuen Buswartehäuschen sieht vor, dass im November bzw. Dezember die Fundamente in Bränden, Oberkrumbach und Wolfbühl entstehen.

Langen b. Bregenz
Alten- und Pflegeheim. Im Dezember soll der Architektenwettbewerb für den Um- und Zubau des Alten- und Pflegeheims Abt Pfanner-Haus starten.

Langenegg
Wertstoffhof. Die ersten Bauarbeiten zur Neuerrichtung des Wertstoffhofs laufen. Der Betrieb soll im Frühjahr 2014 aufgenommen werden.

Lauterach
Photovoltaikanlagen. Auf neun öffentlichen Gebäuden werden Photovoltaikanlagen errichtet. Kosten: 450.000 Euro. Die Anlagen sollen künftig rund ein Fünftel des Strombedarfs der gemeindeeigenen Einrichtungen abdecken.

Weingarten. Das Wirtshaus „Weingarten“ wird abgerissen. An dessen Stelle soll eine Wohnverbauung errichtet werden.

Lingenau
„Lindohus“. Die Planungen für das „Lindohus“, einer Wohnanlage für Jung und Alt, sind im Gange. Die ersten Baumaßnahmen sollen im Frühjahr 2014 erfolgen.

Lochau
Hochwasserschutz. Das Hochwasserschutzprojekt „Sanierung Klausmühlebach“ in Lochau-Süd wurde mit ersten Holzschlägerungen und einer anschließenden Bachräumung gestartet. Insgesamt werden rund 660.000 Euro investiert.

Mellau
Straßenbeleuchtung. Die Straßenbeleuchtung wird derzeit erneuert. Neben der Umstellung auf LED werden auch die Masten neu lackiert. Eine Musterleuchte wurde zwischen Adler und Gemeindehaus montiert.

Mittelberg
Schulzentrum. Die Gemeindevertretung hat grünes Licht für die Sanierung und Erweiterung des über 40 Jahre alten Schulgebäudes in Riezlern gegeben. Rund 8,2 Millionen Euro werden investiert. Die Baumaßnahmen sollen 2015/16 in zwei Etappen durchgeführt werden.

Möggers
Käserei. Die Feinkäserei Bantel wird erweitert. Mittelfristig ist eine Steigerung der Produktion um etwa 50 Prozent geplant. Dafür müssen rund 3500 Quadratmeter geschaffen werden.

Reuthe
REK. Die Gemeindevertretung hat das Räumliche Entwicklungskonzept (REK) beschlossen und dieses nun der Öffentlichkeit und den Nachbargemeinden präsentiert.

Riefensberg
„Dorfhus“. Laut Vertrag mit der Wohnbauselbsthilfe wird die Gemeinde ein baureifes Grundstück zur Verfügung stellen, damit das „Dorfhus“ mit acht Wohneinheiten sowie Geschäftsräumen bzw. Räumen für den Krankenpflegeverein errichtet werden kann. Die Planungen sind in der Endphase.

Schnepfau
Schutzbauten. Beim Integralprojekt (Wildbach- und Lawinenverbauung) ist das Baulos Kirchenhalde/Neugut fast fertiggestellt. Restarbeiten folgen im Frühjahr.

Schoppernau
Kapellensanierung. Die erste Etappe der Kapellensanierung im Vorsäß Hopfreben konnte noch vor dem Wintereinbruch abgeschlossen werden. Im kommenden Jahr steht die Innenrenovierung an.

Schröcken
Alpe. Unter enormem Zeitdruck wurde der alte Wirtschaftstrakt der Alpe Untere Aflat (Auenfeld) abgerissen und durch ein modernes Gebäude ersetzt. Wie bei der nahe gelegenen Talstation des Auenfeldjets werden auch bei der Alpe die Erdarbeiten im Umfeld des Gebäudes im Frühjahr vorgenommen.

Schwarzach
Wohnbau. Klimmer Wohnbau errichtet in der Apfelgasse zwei Gebäude mit 14 Wohnungen. Der Baustart ist erfolgt.

Schwarzenberg
Betreutes Wohnen. Die Errichtergemeinschaft aus Vogewosi, Krankenpflegeverein und Gemeinde wird das Projekt „Betreutes Wohnen“ mit zehn Wohnungen sowie Räumlichkeiten für den Krankenpflegeverein, Mobilen Hilfsdienst und Tagespflege errichten. Bauverhandlung ist am 12. Dezember.

Sibratsgfäll
Pfarrkirche. Die Innensanierung der Pfarrkirche um 480.000 Euro ist abgeschlossen.

Sulzberg
Hangrutschung. An der Thaler Straße wird aktuell ein Schaden infolge einer Hangrutschung behoben.

Warth
Biberkopf. Das Projekt „Biberkopf neu“ mit 120 Betten einschließlich neuer Zentrumsverbauung und Tiefgarage (70 Stellplätze) soll für die Baueingabe vorbereitet werden.

Wolfurt
Hochwasserschutz. Die Bauarbeiten zum Ippachbach-Hochwasserschutz im Bereich des Vereinshauses sind derzeit im Gange. Die Straßensperre wird bis Ende des Jahres andauern.

Bezirk Dornbirn

DORNBIRN
Kiga Hatlerdorf. Kürzlich fand die Firstfeier für den neuen Kindergarten Hatlerdorf statt. Zugunsten größerer Garten- und Spielräume wurde das Gebäude dreigeschoßig ausgeführt. Die Stadt investiert rund 2,8 Millionen Euro. Die Fertigstellung ist für Sommer 2014 geplant.

Sägerbrücke. Die Bauarbeiten laufen auf Hochtouren und befinden sich im Zeitplan. Aufgrund von Leitungsverlegungen sind derzeit zwei der vier Fahrspuren gesperrt. Anfang Dezember werden die Fahrspuren gewechselt. Gebaut wird auch im Flussbett: Unterhalb der Ach-Sohle werden Leitungsschächte verlegt, gleichzeitig wird das Bachbett aus Gründen des Hochwasserschutzes um bis zu 80 Zentimeter eingetieft. Im Herbst 2104 beginnt mit dem Neubau der Sägerbrücke der zweite Bauabschnitt.

Hohenems
Kunstrasenplatz. Kürzlich erfolgte der Spatenstich für den neuen Kunstrasenplatz beim Stadion Herrenried. Der Platz soll Ende Mai 2014 eröffnet werden. Das Investitionsvolumen beträgt rund 850.000 Euro.

Lustenau
HAK. In rund zwei Jahren soll die in die Jahre gekommene Schule in neuem Glanz erstrahlen. Das Bestandsgebäude wird um einen dreigeschoßigen Zubau erweitert, der Südtrakt aufgestockt. Im März soll der Neubau bezugsfertig sein. Zeitgleich wird mit der Sanierung des Bestandsgebäudes begonnen.

Neuner-Brücken. Einstimmig beschlossen wurde der Neubau von drei Brücken über den „Neuner“ im Riedgebiet. Kosten: rund 420.000 Euro. Mit den Arbeiten wird demnächst gestartet.

Reichshofsaal. Die Umbauarbeiten sind bis auf Restarbeiten abgeschlossen. In den kommenden Tagen erfolgt der Umbau der Warmwasseraufbereitung. Zudem soll an der Ostseite des Gebäudes eine Glasüberdachung für den neuen Wartebereich der Busfahrgäste angebracht werden.

Bezirk Feldkirch

Feldkirch
Montforthaus. Der Rohbau des neuen Montforthauses wird derzeit winterdicht gemacht. Bis Weihnachten sollen die Fenster eingesetzt sein. Die Tiefgarageneinfahrt Rössleplatz wurde eben fertiggestellt. Verläuft bis zur Eröffnung im Spätherbst 2014 weiter alles nach Plan, wird das Kultur- und Kongresshaus 43,8 Millionen Euro kosten.

Kraftwerk. Mit der Montage des Segmentverschlusses im Wehrfeld 1 wurde die Wehranlage des Kraftwerks Illspitz komplettiert. Für das Krafthaus werden die Seitenwände betoniert. Begonnen werden konnte auch mit den Arbeiten im Auslaufbereich. Mit einer Fertigstellung wird im Sommer 2014 gerechnet. Kosten: rund 34 Millionen Euro.

Stadttunnel. Für den Stadttunnel läuft die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP). Bei einem positiven Bescheid könnte das Projekt ab 2016 in zwei Bauabschnitten umgesetzt werden. Die Gesamtlänge des Tunnels samt Kreisverkehr beträgt knapp vier Kilometer. Die Kosten belaufen sich auf rund 226,5 Millionen Euro.

Institut St. Josef. Noch im Dezember soll der Rohbau für den neuen Sonderklassentrakt am Institut St. Josef fertiggestellt werden. Die Baukosten von rund sechs Millionen Euro teilen sich die Kongregation der Kreuzschwestern, das Land, der Bund und die Gemeinden. Zu Beginn des Schuljahres 2014/15 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Dann wird auch das Haus Marien abgebrochen.

Altach
Kinderbetreuung. Im Ortskern wird in einem ehemaligen Stickerei-lokal Platz für eine altersgemischte Kleinkinder- und Kindergartengruppe geschaffen. Die Kosten liegen bei 250.000 Euro. Geplanter Einzug ist Anfang 2014.

Ampelanlage. Im Mai wird an der Autobahnabfahrt die geplante Ampelanlage installiert. Ebenso wird die Kreuzung Götzner Straße/L 55 künftig mit Lichtsignal geregelt.

Düns
Werksgelände. Seitens der Gemeinde gibt es Bestrebungen, das ehemalige Madrisa-Werksgelände an der Dünserberger Straße für Betriebsansiedlungen zur Verfügung zu stellen.

Dünserberg
Gemeindesaal-Terrasse. Der Gemeindesaal erhält eine neue Terrasse. Die Fundamente sollen noch dieses Jahr gelegt werden, der Bau bis Anfang Mai 2014 abgeschlossen sein. Die freischwebende Konstruktion mit 55 Sitzplätzen soll die Attraktivität des Dorfgasthauses steigern. Unter der Terrasse entsteht ein überdachter Bereich, der für Vereinsveranstaltungen genutzt werden kann. Gesamtkosten: rund130.000 Euro.

Frastanz
Maria Ebene. Anfang September erfolgte der Baustart zur Sanierung und Erweiterung des Krankenhauses Maria Ebene. Die Kosten belaufen sich auf rund drei Millionen Euro.

Museumswelt. Der Ausbau der Vorarlberger Museumswelt auf dem Ganahl-Areal schreitet zügig voran. Derzeit werden für etwa 200.000 Euro die Fassaden im Hauptgebäude und im Neubau neu gestaltet.

Fraxern
Straßensanierung. Auf dem Kugelweg wurden vor dem Wintereinbruch dringend notwendige Sanierungsarbeiten durchgeführt. 2014 soll der Belag saniert werden.

Göfis
Radweg. Der Landesradweg durch den Ortsteil „Dums“ ist in Bau. Mit dem 500 Meter langen Weg wird die letzte Lücke zwischen den Landesradwegen Rheintal und Walgau geschlossen. Gleichzeitig wird der Bolabach renaturiert. Die Kosten belaufen sich auf 300.000 Euro. Im März sollen die Arbeiten abgeschlossen werden.

Götzis
Feuerwehrhaus. Am neuen Feuerwehrhaus im Götzner Moos läuft der Innenausbau. Die Kosten belaufen sich auf 6,2 Millionen Euro. Voraussichtlich im Mai 2014 können die Florianis ihr neues Heim beziehen.

Kanalisation. Für fünf Millionen Euro werden zwei Mischwasserüberlaufbecken errichtet. Diese sollen bei Starkregen die Abflussspitzen im Kanalsystem auffangen. Im Bereich Mösle und Hoppbach wird hierfür jeweils ein Beton-Becken im Boden versenkt.

Klaus
Turnhalle. Die Baumeisterarbeiten am Neun-Millionen-Euro-Projekt „Sporthalle mit Mehrzweckgebäude“ der Mittelschule Klaus-Weiler-Fraxern können, so es die Witterung erlaubt, heuer abgeschlossen werden. Im Frühjahr wird dann mit den Holzbauarbeiten begonnen.

Kanalisation. In den Ortsteilen Haltestellweg und Sattelberg wird der Kanal vom Misch- auf ein Trennsystem umgestellt und die Wasserleitung erweitert. 2,4 Millionen Euro investiert die Gemeinde in das Vorhaben, das Ende Juni 2014 abgeschlossen werden soll.

Koblach
Haus Koblach. Die Detailplanung für das Sozial­zentrum „Haus Koblach” läuft. 36 Pflegebetten und 28 Einheiten für Betreutes Wohnen sind angedacht. Der Baustart ist für Mitte 2014 geplant. Als Bauträger fungiert die Vogewosi. Kosten: rund 12,5 Millionen Euro.

Laterns
Wasserversorgung. Der Abschluss des Projekts „Wasserversorgung“ verzögert sich um ein Jahr auf Ende 2015. Grund dafür ist die notwendige geologische Abklärung der Verbindungsleitung nach Innerlaterns. Witterungsbedingt wurden die Arbeiten nun eingestellt, sodass das Pumpwerk erst im Frühjahr 2014 fertiggestellt werden kann. Heuer wurde rund eine Million Euro verbaut.

Mäder
Erschließung. In den Umlegungsgebieten Hirma Ost/West sollen im kommenden Jahr Erschließungsarbeiten durchgeführt werden. 180.000 Euro für die Kanalisierung und 100.000 Euro für die Wasserversorgung sollen investiert werden. Die Kosten für den Straßenbau werden von den Grundeigentümern getragen.

Meiningen
Klubheim. Der Rohbau des 850.000 Euro teuren Fußball-Klubheims ist fertiggestellt. Bis dato haben die Fußballer rund 450 Stunden Eigenleistung in das neue Heim eingebracht.

Rankweil
Bahnhof. Gemeinde und ÖBB haben ihre Pläne für den Bahnhofsumbau vorgestellt. Der Hausbahnsteig und der Busterminal werden künftig von einem gemeinsamen Dach überspannt. Die Überdachung wird zudem das neue Bahnhofsgebäude unter sich beherbergen. Rund 20 Millionen Euro werden investiert. Die Arbeiten beginnen im Sommer 2014.

Ringstraße. Die Abbruchbagger sind an den Gebäuden Ringstraße 13 und 15 am Werk. Es wird Platz für ein neues Geschäfts- und Wohngebäude gemacht. Die Investitionskosten belaufen sich auf rund fünf Millionen Euro. Im Jänner 2014 soll mit den Arbeiten am Neubau begonnen werden.

Betriebsgebiet. Die Gemeinde schafft zwischen der L 190 und der Autobahn eine neue Impulszone zur Betriebsansiedlung. Auf 20 Hektar werden 34 Gewerbeflächen entstehen. Bis Jahresende soll die etwa zwei Millionen Euro teure Erschließung abgeschlossen werden.

Röns
Kanalisation. Eine Kostenersparnis bei der Abwasserreinigung strebt die Gemeinde mit einem neuen Trennsystem für Oberflächenwasser und Kanal an. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 500.000 Euro und werden in zwei Bauetappen durchgeführt. Heuer sind etwa 200.000 Euro für eine Ableitung nach Schlins vorgesehen.

Röthis
Erschließung. Die Erschließung des Umlegungsgebiets „Untermösa“, in das Gemeinde und Anrainer 300.000 Euro investiert haben, ist praktisch abgeschlossen. Noch stehen kleinere Restarbeiten an.

Satteins
Hochwasserschutz. Die Hochwasserschutzmaßnahmen „Longa“ kommen in Gang. Die Rodungsarbeiten im Wald sind abgeschlossen, mit den Baumaßnahmen wurde begonnen. Investitionen: 650.000 Euro. Der Bau soll im Sommer 2014 abgeschlossen werden.

Schlins
Hochwasserschutz. Der Ausbau des Vermülsbachs samt dem Neubau von sechs Brücken sowie einer teilweise neuen Straßenführung soll im kommenden Jahr starten und voraussichtlich 2016 abgeschlossen werden. Die Kostenschätzung beläuft sich auf 3,9 Millionen Euro.

Feuerwehrhaus. Die Fertigstellung des neuen Feuerwehrhauses steht unmittelbar bevor. Die noch fehlenden Arbeiten an der Inneneinrichtung sollen Anfang 2014 erledigt werden. Die offizielle Eröffnung ist im Mai 2014 geplant.

Kindercampus. Die Rohbauarbeiten beim Kindercampus sind voraussichtlich im Dezember abgeschlossen. Innenausbau und Fertigstellung dauern bis Ende Juni 2014, womit einem Einzug im September 2014 nichts im Weg stehen sollte. Im Altbau erfolgt der Umbau während der Sommerferien. Gesamtkosten: rund vier Millionen Euro.

Schnifis
Wassertrete. Die Einrichtung einer Wassertrete im „Bädle“, die ursprünglich im Herbst 2013 geplant war, wurde witterungsbedingt auf das Frühjahr 2014 verschoben.

Sulz
Regio-Haus. Mit dem 240.000 Euro teuren Umbau für die Finanzverwaltung Vorderland (ehemals Baurechtsverwaltung) wird nach den Weihnachtsfeiertagen begonnen. Die Fertigstellung ist Ende März geplant.

Übersaxen
Kanalkataster. Die ersten Arbeiten für das Kanalkataster sind angelaufen. Nach der Schneeschmelze im Frühjahr soll dann das Kanalsystem erfasst werden. Die Gemeinde investiert rund 100.000 Euro.

Viktorsberg
Alp-Sanierung. Die geplanten Renovierungsarbeiten an der Außenfassade der Alpe Tschuggen sind ins Stocken geraten. Zurzeit werden Ansuchen für Förderung gestellt und Vorbereitungsarbeiten getroffen. Die Umsetzung soll 2014 erfolgen.

WEiler
Schulausbau. Das Dach ist aufgesetzt und die Baumeisterarbeiten im Innenbereich sind abgeschlossen. Ebenfalls wurde ein Teil der Außenwände bereits errichtet.

Umbau alte Volksschule. Die Adaptierung der alten Volksschule zu Kindergarten und Kinderbetreuungsstätte läuft. Die Abbruch- bzw. Freilegungsarbeiten sind zum Großteil abgeschlossen. Zurzeit wird beim 740.000-Euro-Projekt die oberste Decke saniert und im Innenraum der Lift erstellt.

Zwischenwasser
Gemeindeamt. Die geplante Sanierung des Gemeindeamts wird immer konkreter. Planungsarbeiten und Bauausschreibung sind für 2014 vorgesehen. Der Baubeginn soll Anfang 2015 erfolgen.

Gemeindearchiv. Die verschiebbaren Archivregale sind eingetroffen und im Untergeschoß des Kindergartens in Muntlix montiert worden. Der neue Gemeindearchivar Roland Piazzi und Flüchtlinge aus dem Asylheim haben bereits mit den Archivierungsarbeiten begonnen. Die Akten aus dem Keller des Gemeindeamtes werden umgelagert und neu geordnet.

Bezirk Bludenz

Bludenz
LKH. Die Arbeiten am Neubau des LKH Bludenz sind zwischenzeitlich im zweiten Bauabschnitt angelangt. Den Schwerpunkt bilden die Bereiche Ambulanzen, Küche und Speisesaal. Für die Sanierung des Bestandsgebäudes wurden die Planungsarbeiten aufgenommen. Die Erweiterung bzw. Generalsanierung soll Ende 2017 bzw. Anfang 2018 abgeschlossen sein . Die Kosten belaufen sich auf rund 34 Millionen Euro.

Bürogebäude. Der Neubau des Bürogebäudes der Vorarlberger Energienetze GmbH in der Pulverturmstraße ist in vollem Gang. Nach dem Abbruch des Altbaus wurde zwischenzeitlich mit den Betonierungsarbeiten im Keller- und Erdgeschoß begonnen.

Werdenbergpark. Rund 31 Millionen Euro will I+R Wohnbau auf den Gassnergründen in eine Wohnanlage mit 123 Wohnungen investieren. Das über 10.000 Quadratmeter große Grundstück soll unter dem Titel „Werdenbergpark“ in zwei Etappen mit sechs Baukörpern verbaut werden.

Villa allerArt. Die von BTV erworbene „Villa allerArt“ soll in nächster Zeit einer „sanften Sanierung“ unterzogen werden und schlussendlich als Geldinstitut dienen. Die Kanalarbeiten vor dem Gebäude wurden in den letzten Wochen bereits durchgeführt.

Bartholomäberg
Wohnanlage. Der Vorentwurf für die geplante Vogewosi-Wohnanlage auf der Montjola ist abgeschlossen. Derzeit werden Bodenproben entnommen. Der Spatenstich erfolgt voraussichtlich nächstes Jahr.

Seniorenheim. Der Architektenwettbewerb für den Neubau eines Seniorenheims ist abgeschlossen. Auf Beschlüsse der anderen Gemeinden wird noch gewartet, um dann die Baubewilligungen einzuholen.

Verbauung. Die Höllrutschung wird im kommenden Jahr verbaut. Dabei handelt es sich um ein offenes Gerinne in Richtung Litz.

Blons
Fernwärmenetz. Das Fernwärmenetz wurde kürzlich um drei Anschlüsse erweitert. Kostenpunkt: 50.000 Euro.

Bludesch
Wohnanlage. Die Vogewosi errichtet derzeit auf dem Grundstück zwischen der Walgaustraße und dem Mühleplatz eine Wohnanlage mit 23 Wohnungen, teils auch für Betreutes Wohnen. Der Bau der überirdischen Geschoße ist bereits weit fortgeschritten. Die Kosten für die Anlage belaufen sich auf rund drei Millionen Euro.

Brand
Kindergarten und Volksschule. In der Planungsphase sind der Neubau von Volksschule und Kindergarten. Vergangene Woche wurden in der Gemeindevertretungssitzung die Weichen dafür gestellt.

Bürs
Schulzentrum. Nachdem die Mittelschule im Spätsommer fertiggestellt wurde, wird nun am zweiten Bauabschnitt gearbeitet. Kostenpunkt für den Umbau der Volksschule: sechs Millionen Euro.

Bürserberg
Schesabrücke. Nach wie vor müssen die Autofahrer groß angelegte Umleitungen in Kauf nehmen: Die Schesabrücke wird neu errichtet. Projektkosten: rund 300.000 Euro.

Modernes Wohnen. Die Gemeinde plant die Umsetzung eines Wohnparks mit „Betreutem Wohnen“. Derzeit wird das Interesse der Bevölkerung erhoben.

Dalaas
Wildbachverbauungen. Aufgrund intensiv auftretender Mur-Schübe wurde von der Wildbach- und Lawinenverbauung für das Glong-und das Stelzistobel ein Räumungsplan erstellt. Dabei wurden jeweils 10.000 Kubikmeter Material abtransportiert und begleitende Sicherheitsmaßnahmen gesetzt.

Fontanella
Gasthof Stern. Jägerbau baut den ehemaligen Gasthof „Stern“ aus. Es entstehen zwölf Ferien-Appartements, vier davon müssen als Hauptwohnsitz genutzt werden. Die Fertigstellung soll noch heuer erfolgen.

Vereinshaus. Feuerwehr, Trachtenkapelle, Bergrettung, Fontana-Chor und andere Gruppierungen brauchen dringend mehr Platz. Geplanter Baubeginn für das „Vereinshaus“ ist Frühjahr 2014.

Schäfers Hotel. Ein positiver Baubescheid für die Errichtung von vier Appartementhäusern ist in den letzten Tagen zugestellt worden. Mit der Umsetzung soll noch dieses Jahr begonnen werden. Mit dem Um- und Zubau und der Anbindung der Appartementhäuser zu Schäfers Hotel soll im Frühjahr 2014 begonnen werden.

Gaschurn
Kanal Bielerhöhe. Der Kanal von der Mautstelle bis ins Zentrum von Partenen ist fertiggestellt. Bis Juni werden die Haushalte angeschlossen. Von der Bielerhöhe zur Mautstelle fehlt noch ein Teilstück, das im Zuge der Straßensanierung erstellt wird.

Bauhof neu. Das Altstoffsammelzentrum und der Bauhof neu sind fertiggestellt. Am Freitag, 13. Dezember, wird das Gebäude offiziell eröffnet. Im neuen Bauhof befindet sich auch die Garage für das Loipengerät. Bei der Altstoffsammlung wird eine Kooperation mit St. Gallenkirch angestrebt.

Innerbraz
LED-Beleuchtung. Entlang der Gemeindestraßen wurden weitere 40 LED-Lampen installiert. Dabei wurden auch die Masten adaptiert. Kosten: rund 20.000 Euro. Durch die Umstellung kann 60 bis 70 Prozent Strom gespart werden.

Klösterle
Vogewosi-Anlage. Der Rohbau der Vogewosi-Anlage steht. Sie umfasst sechs Wohneinheiten und wird an die bereits bestehende Tiefgarage angebunden.

Lech/Zürs
Flexengalerie. Die Baustelle bei der Flexengalerie ist abgeschlossen. Der 1,6 Kilometer lange Straßenabschnitt wurde in den vergangenen Jahren umfangreich saniert. In den nächsten zwei Jahren bleibt die Flexengalerie baustellenfrei, bevor 2016 bis 2018 die vorläufig letzten Arbeiten anstehen. Investitionssumme: 1,5 Millionen Euro.

Lorüns
Hochwasserschutz. Beim Hochwasserschutzprojekt ist noch eine Drainagenleitung ausständig. Diese soll je nach Wetterlage Ende des Jahres bzw. Anfang 2014 gelegt werden.

Ludesch
Straßenbeleuchtung. Die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED ist derzeit im Gange. Dabei werden rund 250 Leuchtkörper gewechselt, die erzielte Stromersparnis beläuft sich auf 67 Prozent.

Schutzdamm. Die Hochwassersicherheitsmaßnahmen werden im kommenden Jahr fortgesetzt. Beim großen Rank soll Anfang/Mitte 2014 ein Schutzdamm errichtet werden.

Nenzing
Sozialzentrum. Anfang Dezember bezugsbereit ist das neue Sozialzentrum. Insgesamt wurden fast zwölf Millionen Euro investiert.

Sportplatz. Trotz nahendem Winter wird am Neubau des Sportplatzes in unmittelbarer Nähe des Walgaubads eifrig gearbeitet. Drei Millionen Euro werden insgesamt investiert.

Nüziders
Straßenneubau. Die Straßenarbeiten entlang der Gaschamella sind noch im Gang. Je nach Witterung sollen demnächst die Asphaltierungsarbeiten erfolgen.

Wasserleitung. In der Dr. Seegerstraße wurden vor Kurzem die Wasserleitungen erneuert. Dabei werden auch Straßenreparaturen durchgeführt.

Steinschlagschutz. Im Waldbereich oberhalb des Bitschwegs werden im Zuge der Errichtung eines Steinschlagschutzes Erdarbeiten ausgeführt. Aufgrund von Steinschlaggefahr wird der Wanderweg zum Außerberg fallweise werktags von 7 bis 18 Uhr gesperrt.

Raggal
Straßenausbau. Auf 2014 vorgezogen werden soll der weitere Bauabschnitt 3 an der Raggaler Straße. Dazu gibt es eine Zusage von Landesstadthalter Karlheinz Rüdisser.

St. Anton i. M.
Firmengebäude. Direkt an der Montafoner Straße errichtet das Ingenieurbüro „Inventus Engineering“ eine neue Firmenzentrale. Auf 230 Quadratmetern werden künftig Büro-, Labor- und Werkstatträume untergebracht. Die Kosten belaufen sich auf rund 800.000 Euro. Im Dezember soll das Gebäude fertiggestellt sein.

St. Gallenkirch
Balbierbachverbauung. Das zweite Absturzwerk wurde fertiggestellt. Als Nächstes wird die rechte Ufermauer saniert. Die Kosten belaufen sich auf über fünf Millionen Euro.

Gemeindeamt. Nach Ostern wird mit dem Umbau des Gemeindeamts begonnen. Im Erdgeschoß entstehen ein Sitzungssaal und Räumlichkeiten für den Bürgerservice. Im ersten Stock werden die Büroräume neu aufgeteilt. Kosten: rund 700.000 Euro.

St. Gerold
Wasserversorgung. 2,8 Millionen Euro investiert die Gemeinde in die Erneuerung der Trinkwasserversorgung samt Kleinkraftwerk. Die erste Bauetappe ist abgeschlossen, die nächste startet im Frühjahr 2014.

Gästezentrum. Große Pläne gibt es in der Propstei bezüglich der Sanierung und Erweiterung des Gästezentrums. Mit den ersten Maßnahmen soll im Herbst 2014 begonnen werden.

Schruns
Gewerbegebiet. Die Bauarbeiten für die Gewerbezone der Firma „gantner instruments“ entlang der L188 schreiten zügig voran. Die Gewerbezone soll im kommenden Jahr fertiggestellt werden.

Feuerwehrgaragen. Die Bauarbeiten für die vier neuen Feuerwehrboxen laufen auf Hochtouren. Sobald die Fertigbetonteile für die Boxen angeliefert wurden, kann mit den Innenausbauarbeiten begonnen werden.

Silbertal
Brückenneubau. Ein Neubau der Brücke auf der L95 ins Silbertal ist für das kommende Jahr geplant.

Sonntag
Kanalisation. In der Gemeinde werden derzeit Pläne für die Verbesserung der Trinkwasserversorgung und der Abwasserbeseitigung in der Parzelle Buchboden gewälzt. Die Projekte sollen im kommenden Jahr in Angriff genommen werden.

Stallehr
Pfarrhof. Die Sanierung des Pfarrhofs steht unmittelbar vor dem Abschluss. Während die Arbeiten im unteren Bereich voraussichtlich noch bis Februar andauern, können im Obergeschoß die ersten Mieter Mitte Dezember einziehen.

Thüringen
Mittelschule. Mit Schulbeginn wurde der erste Teil der zweiten Bauetappe der Mittelschulsanierung abgeschlossen. Im Februar 2014 beginnen die Vorarbeiten für die Aufstockung des Mitteltraktes, die in den Sommerferien erfolgen wird.

Kleinkraftwerk. Nach erfolgter BH-Verhandlung konnten mittlerweile die Ausführungsplanung und die Bauaufsicht vergeben werden. Der Baubeginn ist im Frühjahr 2014 vorgesehen.

Zentrumsbebauung. Für den ersten Teil der Zentrumsbebauung mit einem Spar-Markt und Wohnungen samt Betreutem Wohnen werden die Eingabepläne vorbereitet.

Feuerwehrhaus. Nachdem die Gemeinde die Stützpunktaufgabe für Hochwasserschutz übernimmt, wurden die Pläne für das Feuerwehrhaus dahingehend adaptiert. Geplanter Baubeginn ist 2014.

Thüringerberg
Photovoltaik-Anlage. Auf dem Dach des Mehrzweckgebäudes Feuerwehr/Kindergarten wurde eine Photovoltaik-Anlage montiert. Die Anlage konnte zur Gänze durch Bürgerbeteiligung finanziert werden.

Tschagguns
Schanzenprojekt. Auf der Schanzenanlage sollen im Jänner die ersten Sprünge stattfinden.

Steinschlagschutzverbauung. Auf der Kristastraße und im Bereich Nira-Kirchenstein sollen demnächst Steinschutzverbauungen starten.

Vandans
Löschwasser. Der Bau einer Löschwasser-Versorgungseinrichtung wurde beschlossen. Kosten: rund 11.000 Euro.