„Impfen schützt nicht, Impfen nützt nichts“

Vorarlberg / 05.02.2014 • 19:26 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Dr. Rolf Kron hält seit zwei Jahrzehnten impfkritische Vorträge.  
Dr. Rolf Kron hält seit zwei Jahrzehnten impfkritische Vorträge.  

Der Mediziner Dr. Rolf Kron ist überzeugt, dass nicht geimpfte Kinder gesünder sind.

schwarzach. „Impfungen gehören zu den wichtigsten und wirksamsten präventiven Maßnahmen, die in der Medizin zur Verfügung stehen. Den Beweis sehen Sie beispielsweise in der fast vollständigen Ausrottung von Seuchen wie Pocken oder Kinderlähmung. Moderne Impfstoffe sind gut verträglich, und unerwünschte Arzneimittelnebenwirkungen werden nur in seltenen Fällen beobachtet.“ Dieses „Impf-Mantra“ müsse jeder Medizinstudent im Schlaf können, weiß Dr. Rolf Kron. Der 51-jährige praktische Arzt und Homöopath aus Kaufering (Deutschland) befasst sich seit 20 Jahren mit dem Thema Impfen. Auf die Impfproblematik aufmerksam wurde er durch einen Todesfall in seiner Nachbarschaft nach einer Dreifachimpfung. Seitdem hält er europaweit impfkritische Vorträge – morgen und übermorgen in Vorarlberg.

Was ist der Hauptgrund, weshalb Sie vom Impfen abraten?

KRON: Immer wird behauptet, Impfungen seien sicher. Doch dies wird meist nur behauptet und nicht pharmaunabhängig untersucht. Sollte jemand wie der dänische Forscher Peter Aaby feststellen, dass die Kindersterblichkeit nach Impfungen um das Zwei-, Dreifache höher liegt als bei Ungeimpften, wird das gerne verschwiegen. Impfstoffe werden nicht mehr wirklich Placebo-kontrolliert, was eigentlich als Goldstandard in der Medizin gilt. Stattdessen vergleicht man Impfungen mit anderen Impfungen oder mit den giftigen Hilfsstoffen wie Aluminum im HPV-Impfstoff. Da treten Nebenwirkungen fast gleich häufig auf, sind also nicht signifikant. Der einzige geforderte Beweis für die Wirksamkeit der Impfstoffe ist der Nachweis von Antikörpern, aber nicht etwa, dass Masern oder Mumps ausbleiben.

Wissen die Ärzte überhaupt über die gefährlichen Inhaltsstoffe von Impfseren, wie Formaldehyd, Quecksilber und Aluminium, Bescheid?

KRON: Was Ärzte wissen oder nicht, weiß ich nicht. Vielleicht nicht so viel. Sonst könnte ich nicht verstehen, wie sie ruhig schlafen könnten. Ich kann es jedenfalls nicht mit meinem Gewissen vereinbaren, in Babys Giftstoffe zu spritzen. Wie Formaldehyd, welches in der Bauindustrie wegen Krebsverdacht verboten ist. Oder Quecksilber, welches noch immer in einigen Impfstoffen enthalten ist. Oder Aluminium, welches nachweislich das Gehirn angreift. Meine Praxis ist voll von Impfgeschädigten. Die Ärzte wollen jedoch in den meisten Fällen keinen Zusammenhang sehen.

Gibt es auch „saubere“ Impfstoffe?

KRON: Nein. Die Impfstoffe sind immer ein Cocktail aus Giftstoffen und Fremdeiweißen, die das Immunsystem belasten.

Sind nicht geimpfte Kinder gesünder als geimpfte?

KRON: Diese Frage hat mich auch sehr interessiert, doch das wird von der Pharmaindustrie absichtlich nicht untersucht. Nur wenige Studien belegen es, weshalb ich selber eine Umfrage gemacht habe, aus der deutlich hervorgeht, dass Ungeimpfte deutlich seltener an chronischen Krankheiten wie Allergien, Asthma, Neurodermitis, Epilepsie, Infektionen bis hin zu Autoimmunerkrankungen leiden.

Ungeimpfte haben deutlich weniger chronische Erkrankungen.

Dr. Rolf Kron

„Impfungen – Fluch oder Segen“
Vortrag über Risiken, Nebenwirkungen und Todesfälle durch Impfungen von Dr. Rolf Kron
Fr, 7. 2., 19.30 Uhr, Bludenz, Remise
Sa, 8.2., 19.30 Uhr, Bregenz, Austriahaus, Belruptstraße 21