Männliche Leiche im Bodensee entdeckt

Vorarlberg / 16.02.2014 • 22:02 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Spaziergänger entdeckten den Toten beim Badehaus des Klosters Mehrerau im Wasser. Foto: VOL.AT/M. Rauch  
Spaziergänger entdeckten den Toten beim Badehaus des Klosters Mehrerau im Wasser. Foto: VOL.AT/M. Rauch  

Bregenz. Eine grausige Entdeckung machten am Sonntagvormittag zwei Spaziergängerinnen am Bodensee bei Bregenz. Die Frauen waren mit ihren Hunden am Ufer unterwegs, als sie gegen 10.30 Uhr im Wasser eine männliche Leiche entdeckten. Der Tote trieb beim Badehaus des Klosters Mehrerau in unmittelbarer Ufernähe bäuchlings im Wasser.

Laut Seepolizei Hard gibt es Anzeichen, dass der Unbekannte schon mehrere Tage im Wasser lag. Der Mann soll zwischen 60 und 70 Jahre alt und 1,90 Meter groß sein. Da er keine Papiere bei sich trug, konnte seine Identität bis Sonntagabend noch nicht geklärt werden.

Aufschluss über die Todesursache erhoffen sich die Ermittler, die auch in Kontakt mit den Behörden in Deutschland und der Schweiz stehen, von der Obduktion der Leiche.