Miteinander das Leben gestalten

Vorarlberg / 05.05.2014 • 22:18 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Ein Kreis und verschiedene Punkte symbolisierten die Inklusion. Das heißt, alle können einen Beitrag leisten.  Foto: Lebenshilfe
Ein Kreis und verschiedene Punkte symbolisierten die Inklusion. Das heißt, alle können einen Beitrag leisten. Foto: Lebenshilfe

Im Landhaus traten zum „Tag der Inklusion“ Behinderte und Nichtbehinderte auf.

Bregenz. Der 5. Mai wird von der Lebenshilfe österreichweit als „Tag der Inklusion“ begangen. Die Lebenshilfe Vorarlberg stellt an diesem Tag stets das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderungen in den Mittelpunkt. So auch heuer. Im Landhaus in Bregenz nahmen gestern über 100 Menschen mit Behinderung, Angehörige sowie Begleiter an einer im wahrsten Sinne des Wortes inklusiven Aktion teil.

Gemeinsam wurde ein großer Kreis gebildet, der mit bunten Punkten sichtbar machte, dass zu einer inklusiven Gesellschaft alle Menschen gehören. „Die selbstverständliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen ist ein Gewinn für jede Gesellschaft, egal in welchem Bereich“, so Lebenshilfe-Geschäftsführerin Mag. Michaela Wagner. Dazu passte das Motto der Veranstaltung: „Ja zur Inklusion“ heißt „Ja zum Mitanand“.

10 inklusive Punkte

Außerdem wurden „10 inklusive Punkte“ präsentiert. Diese beinhalten unter anderem den Wunsch, das Land soll Menschen mit Behinderung in Arbeitsgruppen einbeziehen, die sich mit dem Thema Behinderung beschäftigen. Auch die inklusive Bildung sowie die Wahlfreiheit in Bezug auf die Wohnform oder den Arbeitsplatz kamen zur Sprache.

Abschließend überreichten die Selbstvertreter der Lebenshilfe die Liste an die anwesenden Politiker. „Ich hoffe, dass die Politik unsere Anliegen ernst nimmt. Es wäre schade, wenn von dieser Aktion nichts Zählbares übrig bleibt“, sagte Richard Nägele, der sich als gewählter Selbstvertreter von Menschen mit Behinderungen engagiert. Und sein Kollege Klaus Brunner ergänzt: „Wir waren schon oft im Landhaus zu Gast, aber noch nie mit einer so großen Gruppe. Das zeigt deutlich, dass wir in unseren Anliegen von vielen Seiten unterstützt werden.“

Stichwort. Inklusion

Inklusion sieht vor, dass Menschen mit Behinderungen nicht erst mühevoll integriert werden müssen, weil sie schon von Geburt an selbstverständlicher Teil der Gemeinschaft sind. Inklusion ist ein Menschenrecht. Die Lebenshilfe arbeitet gemeinsam mit Menschen mit Behinderungen daran, dass sie inmitten unserer Gesellschaft leben können. Sie sollen dazugehören, teilhaben und selbst bestimmen können. Inklusion ist die selbstverständliche Teilhabe in allen Lebensbereichen wie Bildung, Arbeit, Wohnen und Freizeit.