Kripo Lindau klärt Überfall auf Passantin

Vorarlberg / 15.05.2014 • 22:29 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Lindau. Am vergangenen Dienstag gegen 8 Uhr wurde eine 54-jährige Frau mithilfe einer Ersthelferin wegen einer Kopfplatzwunde in ein Krankenhaus gebracht. Von dort aus wurde die Lindenberger Polizei darüber informiert, dass die Frau in der Färberstraße von Unbekannten einen Schlag auf den Kopf erhielt und nach dem Sturz um ihre Handtasche mitsamt Inhalt beraubt wurde. Die beiden Männer flüchteten dann zu Fuß in Richtung Baumeister-Specht-Straße. Die vom Fachkommissariat der Lindauer Kripo aufgenommenen Ermittlungen führten die Beamten zu zwei 24-jährigen bereits polizeibekannten Tatverdächtigen aus Lindenberg, weshalb das Amtsgericht Kempten auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten Beschlüsse zur Durchsuchung deren Wohnungen erließ. Dessen Vollzug führte in einer der beiden Wohnungen zur Auffindung eines Schlagringes, der aber nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht zur Tatausführung benutzt wurde, und einer geringen Menge Heroin. Beides wurde durch die Ermittler sichergestellt. Die noch flüchtigen Tatverdächtigen wurden zur Verhaftung ausgeschrieben.